Postskriptum

(1) Bewertungen ansehen
(12) LovelyBooks.de Bewertung
20%
CHF 12.40 Sie sparen CHF 3.10
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Kartonierter Einband

Beschreibung

Erst wer alles verliert, wird innerlich frei

Erst wer alles verliert, wird innerlich frei

Lionel Kupfer, umschwärmter Filmstar der frühen Dreißigerjahre, muss während eines Aufenthalts in der Schweiz erkennen, dass er als Jude in Deutschland unerwünscht ist. Der Vertrag für seinen nächsten Film wird aufgelöst. Die schlechte Nachricht überbringt ihm ausgerechnet Eduard, sein Liebhaber, dessen gefährliche Nähe zu den neuen Machthabern immer offenkundiger wird. Lionel Kupfer ist gezwungen, zu emigrieren.

Innerhalb einer Zeitspanne von fünfzig Jahren begegnen wir Menschen unterschiedlicher Herkunft, deren Wege sich kreuzen, die sich manchmal für wenige Tage sehr nahekommen, um dann wieder auseinandergerissen zu werden. Doch obwohl sie sich aus den Augen verlieren, vergessen sie einander nicht.

»Mit Verlaub dies ist ein Meisterwerk!« Basler Zeitung

Alain Claude Sulzers virtuoser Roman über einen großen Filmstar in der Einsamkeit des Exils und die Wirren der europäischen Katastrophe

»Sulzer erzählt so virtuos, dass dieses Buch einen Sog entwickelt, dem man sich nicht mehr entziehen kann.« Brigitte

»Großes Kino: Liebe, Drama, Zeitgeschichte, Gut und Böse, und schließlich sogar ein unerwartetes Happy End. Ein ausgesprochen lesenswerter Roman.« Deutschlandfunk

Autorentext
Alain Claude Sulzer, 1953 geboren, lebt als freier Schriftsteller in Basel, Berlin und im Elsass. Er hat zahlreiche Romane veröffentlicht, darunter die Bestseller »Zur falschen Zeit« und »Aus den Fugen«. Seine Bücher sind in alle wichtigen Sprachen übersetzt. Für sein Werk erhielt er zahlreiche Preise, u.a. den Prix Médicis étranger, den Hermann-Hesse-Preis und den Kulturpreis der Stadt Basel.

Klappentext

Erst wer alles verliert, wird innerlich frei

Lionel Kupfer, umschwärmter Filmstar der frühen Dreißigerjahre, muss während eines Aufenthalts in der Schweiz erkennen, dass er als Jude in Deutschland unerwünscht ist. Der Vertrag für seinen nächsten Film wird aufgelöst. Die schlechte Nachricht überbringt ihm ausgerechnet Eduard, sein Liebhaber, dessen gefährliche Nähe zu den neuen Machthabern immer offenkundiger wird. Lionel Kupfer ist gezwungen, zu emigrieren.

Innerhalb einer Zeitspanne von fünfzig Jahren begegnen wir Menschen unterschiedlicher Herkunft, deren Wege sich kreuzen, die sich manchmal für wenige Tage sehr nahekommen, um dann wieder auseinandergerissen zu werden. Doch obwohl sie sich aus den Augen verlieren, vergessen sie einander nicht.

»Mit Verlaub - dies ist ein Meisterwerk!« Basler Zeitung



Zusammenfassung
Erst wer alles verliert, wird innerlich frei Lionel Kupfer, umschwärmter Filmstar der frühen Dreißigerjahre, muss während eines Aufenthalts in der Schweiz erkennen, dass er als Jude in Deutschland unerwünscht ist. Der Vertrag für seinen nächsten Film wird aufgelöst. Die schlechte Nachricht überbringt ihm ausgerechnet Eduard, sein Liebhaber, dessen gefährliche Nähe zu den neuen Machthabern immer offenkundiger wird. Lionel Kupfer ist gezwungen, zu emigrieren. Innerhalb einer Zeitspanne von fünfzig Jahren begegnen wir Menschen unterschiedlicher Herkunft, deren Wege sich kreuzen, die sich manchmal für wenige Tage sehr nahekommen, um dann wieder auseinandergerissen zu werden. Doch obwohl sie sich aus den Augen verlieren, vergessen sie einander nicht. »Mit Verlaub dies ist ein Meisterwerk!« Basler Zeitung

Mehr anzeigen

Produktinformationen

Titel
Postskriptum
Untertitel
Roman
Autor
EAN
9783462050394
ISBN
978-3-462-05039-4
Format
Kartonierter Einband
Hersteller
Kiepenheuer & Witsch
Herausgeber
Kiepenheuer & Witsch
Genre
Romane & Erzählungen
Veröffentlichung
11.05.2017
Anzahl Seiten
256
Gewicht
194g
Größe
H190mm x B125mm x T15mm
Jahr
2017
Untertitel
Deutsch
Mehr anzeigen
Andere Kunden kauften auch