Warriors

(0) Erste Bewertung abgeben
(5) LovelyBooks.de Bewertung
20%
CHF 16.70 Sie sparen CHF 4.20
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Kartonierter Einband

Beschreibung

Mit größter Intensität erzählt Duff, selbst Maori, vom Leben im Maori-Ghetto von Pine Block. Er verschweigt nichts, bricht Tabus und begegnet doch all seinen Figuren mit dem Verständnis, das ihnen im Leben verwehrt ist. Selten ist Romanen vergönnt, was mit Warriors geschah: Er veränderte das Selbstverständnis seines Landes.

Selten ist Romanen vergönnt, was mit Alan Duffs »Warriors« geschah: Er veränderte das Selbstverständnis seines Landes. Monatelang stand er an der Spitze der Bestsellerlisten. Die Verfilmung brach sämtliche Rekorde in der Geschichte Neuseelands und löste eine Flut von Debatten und Initiativen aus.
Mit größter Intensität erzählt Duff, selbst Maori, vom Leben im Maori-Ghetto von Pine Block. Von Jake, dem arbeitslosen Hünen, der sich auf nichts verlassen kann als auf seine Muskeln und seinen linken Haken. Von Beth, die, selbstbewusst und stark im Nehmen, versucht, ihre zerfallende Familie durchzubringen und zusammenzuhalten. Von den fünf Kindern, die selbst in den Strudel geraten, bis Beths Kraft und Vision doch noch einen Ausweg zeigen.
Duffs Roman ist mit Zorn und Anteilnahme geschrieben. Er verschweigt nichts, bricht Tabus und begegnet doch all seinen Figuren mit dem Verständnis, das ihnen im Leben verwehrt ist.

»'Warriors' überzeugt durch den Mut des Autors, nichts zu beschönigen, die unverblümte Sprache, die das Elend der Entwurzelung belegt, und den psychologischen Feinsinn, mit dem Duff die Entwicklung des nunmehr obdachlosen Jake gedanklich protokolliert.«

Vorwort
»Dieser Roman explodierte über unserer literarischen Landschaft mit der Macht eines neuen Vulkans.« The Listener

Autorentext
Alan Duff, geboren 1950 in Rotorua als Sohn eines Engländers und einer Maori, ist als freier Schriftsteller und Kolumnist tätig. Sein Roman Warriors stand monatelang an der Spitze der Bestsellerlisten und veränderte das Selbstverständnis seines Landes. Die Verfilmung brach sämtliche Rekorde und löste eine Flut von Debatten und Initiativen aus. Er ist Begründer des Hilfsprogramms »Books in Homes« gegen Analphabetismus. Alan Duff lebt in Frankreich.

Klappentext

Selten ist Romanen vergönnt, was mit Alan Duffs »Warriors« geschah: Er veränderte das Selbstverständnis seines Landes. Monatelang stand er an der Spitze der Bestsellerlisten. Die Verfilmung brach sämtliche Rekorde in der Geschichte Neuseelands und löste eine Flut von Debatten und Initiativen aus.Mit größter Intensität erzählt Duff, selbst Maori, vom Leben im Maori-Ghetto von Pine Block. Von Jake, dem arbeitslosen Hünen, der sich auf nichts verlassen kann als auf seine Muskeln und seinen linken Haken. Von Beth, die, selbstbewußt und stark im Nehmen, versucht, ihre zerfallende Familie durchzubringen und zusammenzuhalten. Von den fünf Kindern, die selbst in den Strudel geraten, bis Beths Kraft und Vision doch noch einen Ausweg zeigen.Duffs Roman ist mit Zorn und Anteilnahme geschrieben. Er verschweigt nichts, bricht Tabus und begegnet doch all seinen Figuren mit dem Verständnis, das ihnen im Leben verwehrt ist. Leseprobe: »Träum ich ...? Muß wohl träumen. Grace spürte den Geruch von Bier in ihrem Traum; Bieratem. Und Zigaretten. Und da standen all diese Männer herum und tranken und rauchten und unterhielten sich wie im richtigen Leben - aber sie fühlte etwas an ihrem Bein. Eine Berührung. Dann die Kühle, weil die Decke weg war. Vom Schlaf benommen. Dann diese Stimme: Psssst. Und die Hand, die streichelte ihr Bein. (Das ist kein Traum.) O Gott, was soll ich tun. Und völlige Finsternis.«

Mehr anzeigen

Produktinformationen

Titel
Warriors
Untertitel
Roman
Autor
Übersetzer
EAN
9783293204287
ISBN
978-3-293-20428-7
Format
Kartonierter Einband
Hersteller
Unionsverlag
Herausgeber
Unionsverlag
Genre
Literatur vor 1945
Anzahl Seiten
320
Gewicht
330g
Größe
H190mm x B115mm x T30mm
Jahr
2008
Untertitel
Deutsch
Auflage
3. A.
Mehr anzeigen
Andere Kunden kauften auch