Verfassungsmäßigkeit des Mindestlohns

(0) Erste Bewertung abgeben
20%
CHF 54.40
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Kartonierter Einband

Beschreibung

Mit dem allgemeinen gesetzlichen Mindestlohn hat der Gesetzgeber den Niedriglohnsektor in der Bundesrepublik neu gestaltet. Unangemessene Löhne sollen verhindert werden, unter anderem um die Sozialversicherung heute und in Zukunft zu stabilisieren und menschenwürdige Arbeitsbedingungen auszugestalten. Um diese Ziele zu erreichen, hat der Gesetzgeber mit dem allgemeinen gesetzlichen Mindestlohn ein Instrument gewählt, das vielfältige verfassungsrechtliche Fragen aufwirft. Das betrifft das Verhältnis von staatlicher Gesetzgebung und Tarifautonomie ebenso wie die Arbeitsvertragsfreiheit. Der Gesetzgeber hat den Mindestlohn in seinem Anwendungsbereich sehr differenziert gestaltet. Durch Ausnahmeregelungen fallen mehrere Millionen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer vollständig oder doch zeitweise aus seinem Anwendungsbereich heraus. In den vorliegenden Gutachten werden die Verfassungsmäßigkeit des allgemeinen gesetzlichen Mindestlohns und die Zulässigkeit gesetzlicher Ausnahmen unter völker-, europa- und verfassungsrechtlichen Gesichtspunkten untersucht.

Autorentext
Andreas Fischer-Lescano lehrt Öffentliches Recht und Völkerrecht an der Universität Bremen. Prof. Dr. Ulrich Preis ist Geschäftsführender Direktor des Instituts für Deutsches und Europäisches Arbeits- und Sozialrecht an der Universität zu Köln

Mehr anzeigen

Produktinformationen

Titel
Verfassungsmäßigkeit des Mindestlohns
Untertitel
Schriften der Hans-Böckler-Stiftung 79
Autor
EAN
9783848721351
ISBN
978-3-8487-2135-1
Format
Kartonierter Einband
Herausgeber
Nomos Verlagsges.MBH + Co
Genre
Handels- & Wirtschaftsrecht
Anzahl Seiten
219
Gewicht
336g
Größe
H226mm x B154mm x T17mm
Jahr
2015
Untertitel
Deutsch
Mehr anzeigen