Mehrfache Staatsangehörigkeit

(0) Erste Bewertung abgeben
20%
CHF 56.40 Sie sparen CHF 14.10
Exemplar wird für Sie besorgt.
Kartonierter Einband
Kein Rückgaberecht!

Beschreibung

Ein großer Anteil der dauerhaft in Deutschland lebenden Bevölkerung besitzt nicht die deutsche Staatsangehörigkeit und bleibt außerhalb der staatlichen und politischen Gemeinschaft. Aus diesem Grund bestand die Notwendigkeit einer Reform des Staatsangehörigkeitsrechts. Seit Januar 2000 erwerben in Deutschland geborene Kinder ausländischer Eltern neben der ausländischen auch die deutsche Staatsangehörigkeit. Die hierdurch entstehende mehrfache Staatsangehörigkeit ist jedoch nicht von Dauer: Spätestens bis zum 23. Lebensjahr muss eine Entscheidung für oder gegen die deutsche Staatsangehörigkeit getroffen werden. Die Verfasserin geht in ihrer Untersuchung der Frage nach, ob dieses «Optionsmodell» unter verfassungs- und völkerrechtlichen Gesichtspunkten zulässig ist.

Autorentext
Die Autorin: Anke Fortmann wurde 1975 in Aachen geboren. Von 1995 bis 2000 studierte sie Rechtswissenschaften an der Ruhr-Universität Bochum. Seit 2004 ist die Autorin Rechtsanwältin in Essen.

Inhalt
Aus dem Inhalt: Mehrfache Staatsangehörigkeit Jus-soli-Prinzip und Jus-sanguinis-Prinzip Verfassungskonformität des Optionsmodells Wehrpflicht /Diplomatischer Schutz /Integration eines Mehrstaaters.

Mehr anzeigen

Produktinformationen

Titel
Mehrfache Staatsangehörigkeit
Untertitel
Eine Untersuchung der Verfassungskonformität des Optionsmodells
Autor
EAN
9783631542286
ISBN
978-3-631-54228-6
Format
Kartonierter Einband
Hersteller
Peter Lang GmbH, Internationaler Verlag der Wissenschaften
Herausgeber
Lang, Peter GmbH
Genre
Zivilprozessrecht
Anzahl Seiten
214
Gewicht
298g
Größe
H211mm x B148mm x T15mm
Jahr
2005
Untertitel
Deutsch
Auflage
Neuausg.
Mehr anzeigen
Andere Kunden kauften auch