Beschäftigung, Geld und Preisniveaustabilität

(0) Erste Bewertung abgeben
20%
CHF 60.00 Sie sparen CHF 15.00
Print on Demand - Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 6 Wochen.
Kartonierter Einband

Beschreibung

Seit Ende der tunfziger Jahre wird in Wissenschaft und Praxis das Phillips-Theorem diskutiert. Dieser Begriff dUrfte vielen nicht ge laufig sein. In der Sache geht es urn die Frage, in welchem Verhaltnis Inflation und Arbeitslosigkeit zueinander stehen und tur den Wirt schaftspolitiker austauschbar sind, wenn Preisniveaustabilitat und Vollbeschaftigung nicht gleichzeitig erre~cht werden konnen. Wie heute in der Volkswirtschaftslehre Ublich, werden Kontroversen nicht nur theoretisch, sondern auch empirisch ausgetragen. Die bisherigen empirischen Untersuchungen des Theorems fUr die Bundesrepublik Deutschland sind jedoch widersprUchlich. Diese WidersprUche waren AnlaB dieser Untersuchung, deren Ziel es ist herauszufinden, in wel chern Umfang das Phillips-Theorem GUltigkeit besitzt. 1m Verlauf der Untersuchung ergab sich, daB WidersprUche in empirischen Untersuchungen zu einem wesentlichen Teil auf das Ubliche Verfahren bei Regressionsrechnungen zurUckzufUhren sind. Werden unterschiedliche Beobachtungszeitraume als Ganzes behandelt oder willkUrlich unterteilt, lassen sich abweichende oder entgegenstehende Regressionsergebnisse nicht vermeiden. Urn diese Schwierigkeit auszuschalten, sind fUr gleiten de Zeitabschnitte Korrelationswerte errechnet worden. ~1it dieser "zeit entwickelten" Korrelationstechnik wurde das Phillips-Theorem fUr die Bundesrepublik erneut getestet - mit negativem Ergebnis. Nach zweijahri ger Untersuchungsarbeit in den Jahren 1974 und 1975 muBten wir fest stellen, daB zumindest hierzulande das Phillips-Theorem ein Phantom ist und damit dem Wirtschaftspolitiker keine Entscheidungsalternative bietet.

Autorentext
Wissenschaftlicher Werdegang: 03.1954 Reifeprüfung am Abendgymnasium Duisburg SS 1954 - SS 1957 Als Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes Studium der Wirtschaftswissenschaft, Rechtswissenschaft und Politischen Wissenschaften an der Universität zu Köln; Diplomprüfung für Volkswirte WS 1957 - SS 1959 Promotionsstudium an den Universitäten zu Köln und (ab SS 1958) Freiburg i. Br.; Promotion 01.04.1958 - 31.03.1964 Wissenschaftlicher Assistent am Volkswirtschaftlichen Seminar und am Institut für Geld und Kredit der Universität Freiburg i. Br. (bis 06.10.1959 mit der Verwaltung beauftragt, danach Beamter auf Widerruf) 20.02.1964 Erteilung der venia legendi für Volkswirtschaftslehre durch die Rechts- und Staatswissenschaftliche Fakultät der Universität Freiburg i. Br. 12.03.1964 Ernennung zum Dozenten an der Universität Freiburg i. Br. WS 1964/65 Berufung auf einen ordentlichen Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre und Bestellung zum Direktor des Instituts für Volkswirtschaftslehre an der Justus-Liebig Universität Gießen 1967/1968 Dekan der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Gießen 04.1969 Ablehnung eines Rufes auf einen ordentlichen Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre an der Ruhr-Universität Bochum 01.08.1972 Berufung auf einen ordentlichen Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre an der Gesamthochschule Siegen 01.08.1972 - 13.10.1980 Gründungsrektor der Gesamthochschule Siegen (seit 01.01.1980 Universität Siegen); zunächst kommissarisch (bis 31.12.1972) 11.1975 Ablehnung eines Rufes auf das Ordinariat für "Theoretische und praktische Sozialökonomie" an der Universität Zürich 01.1979 Berufung in den Wissenschaftsrat durch den Bundespräsidenten 04.1981 Mitglied des Forschungsinstituts für Geistes- und Sozialwissenschaften der Universität Siegen mit teilweiser Freistellung von Lehrverpflichtungen SS 1986 Berater und Gastprofessor der Zhongnan University Wuhan, Volksrepublik China (im Auftrag der Weltbank) 05.1989 - 05.1991 Gründungsbeauftragter für den Studiengang Betriebswirtschaftslehre an der Universität Düsseldorf

Inhalt
1. Einleitung.- 1.1. Problemaufriß.- 1.2. Untersuchungsmethode.- 2. Inflation und Arbeitsmarkt: Das Phillips-Theorem.- 2.1. Theoretische Skizze zum Phillips-Theorem.- 2.2. Empirische Untersuchungen zum Phillips-Theorem.- 2.3. Testfunktionen.- 2.4. Ergebnisse der empirischen Tests.- 2.5. Interpretation und Zusammenfassung.- 3. Inflation und Geld: Die Quantitätstheorie.- 3.1. Theoretische Skizze zur Quantitätstheorie.- 3.2. Empirische Untersuchungen zur Beziehung Geldmenge-Preisniveau.- 3.3. Testfunktionen.- 3.4. Ergebnisse der empirischen Tests.- 3.5. Interpretation und Zusammenfassung.- 4. Zusammenfassung und Schlußbemerkungen.- 4.1. Die Untersuchungsmethode dieser Studie.- 4.2. Das Phillips-Theorem.- 4.3. Die Quantitätstheorie.- 4.4. Schlußbemerkungen.- 5. Übersicht der Funktionen.- 5.1. Testfunktionen.- 5.2. Verbindungsfunktionen.- 6. Tabellenanhang.- 6.1. Zeitreihen- und Zeitentwicklungswerte für Testfunktionen mit Arbeitsmarktdaten (Tab. 6.1.1. 6.1.6.).- 6.2. Zeitreihen- und Zeitentwicklungswerte für Testfunktionen mit Preiserwartungswerten (Tab. 6.2.1. 6.2.9.).- 6.3. Zeitreihen- und Zeitentwicklungswerte für Testfunktionen mit monetären Aggregaten (Tab. 6.3.1.1. 6.3.9.9.).- 6.4. Zeitreihen- und Zeitentwicklungswerte für Verbindungsfunktionen (Tab. 6.4.1. 6.4.13.).- 6.5. Quellennachweis für die Zeitreihen.- 7. Literaturverzeichnis.

Mehr anzeigen

Produktinformationen

Titel
Beschäftigung, Geld und Preisniveaustabilität
Untertitel
Empirische Untersuchungen zum Inflationsproblem
Autor
EAN
9783531026381
ISBN
978-3-531-02638-1
Format
Kartonierter Einband
Hersteller
VS Verlag für Sozialwissenschaften
Herausgeber
VS Verlag für Sozialwissenschaften
Genre
Sozialwissenschaften allgemein
Anzahl Seiten
341
Gewicht
595g
Größe
H244mm x B170mm x T18mm
Jahr
1977
Untertitel
Deutsch
Auflage
1977
Mehr anzeigen
Andere Kunden kauften auch