«Der Mensch ist ein Landtreter»

(0) Erste Bewertung abgeben
20%
CHF 37.20 Sie sparen CHF 9.30
Print on Demand - Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 6 Wochen.
Kartonierter Einband

Beschreibung

Seit einiger Zeit rückt der Raum immer mehr in den Fokus des kultur- und politikwissenschaftlichen Interesses. Allerdings hat dieser spatial turn bislang zu keinem grundlegenden Erkenntnisgewinn hinsichtlich der politischen Dimension des Raums geführt. Stattdessen wird mit Hinweis auf die Globalisierung der Beginn einer «entterritorialen Politik» (H. Behr) verkündet. Auch in der Rezeption von Carl Schmitt lässt sich eine Art turn beobachten, insofern die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit diesem anspruchs- und widerspruchsvollen Denker langsam ihre polemischen Überzeichnungen verliert. Diese Studie führt beide turns zusammen: Indem sie nach der Bedeutung des Raums in der politischen Philosophie von Carl Schmitt fragt, eröffnet sie einen systematischen, unpolemischen Zugang zu seinem Denken, der zugleich grundlegende Einsichten in die politische Dimension des Raums ermöglicht.

Autorentext

Der Autor: Bastian Ronge wurde 1980 in Bielefeld geboren. Er studierte Philosophie, Soziologie und Literatur in Freiburg i. Brsg., Rom und Berlin. Zurzeit lebt und arbeitet er in Berlin. Seine Forschungsschwerpunkte sind Politische Philosophie und Ethik.



Klappentext

Seit einiger Zeit rückt der Raum immer mehr in den Fokus des kultur- und politikwissenschaftlichen Interesses. Allerdings hat dieser spatial turn bislang zu keinem grundlegenden Erkenntnisgewinn hinsichtlich der politischen Dimension des Raums geführt. Stattdessen wird mit Hinweis auf die Globalisierung der Beginn einer «entterritorialen Politik» (H. Behr) verkündet. Auch in der Rezeption von Carl Schmitt lässt sich eine Art turn beobachten, insofern die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit diesem anspruchs- und widerspruchsvollen Denker langsam ihre polemischen Überzeichnungen verliert. Diese Studie führt beide turns zusammen: Indem sie nach der Bedeutung des Raums in der politischen Philosophie von Carl Schmitt fragt, eröffnet sie einen systematischen, unpolemischen Zugang zu seinem Denken, der zugleich grundlegende Einsichten in die politische Dimension des Raums ermöglicht.



Inhalt
Aus dem Inhalt: Spatial turn in den Kultur- und Politikwissenschaften Bedeutung von Zeit und Raum für das politische Denken Schmitts Kritik an der Weimarer Republik Theorie des Ausnahmezustandes Legalität und Legitimität Analyse des Begriff des Politischen Der spatial turn im Denken Schmitts Die Wendung zum diskriminierenden Kriegsbegriff Schmitts Theorie des Nomos der Erde und das klassische europäische Völkerrecht Schmitts Traum von einer völkerrechtlichen Großraumordnung Schmitts konkretes Ordnungsdenken und die nationalsozialistische Ethno-Geo-Politik Die Theorie des Partisanen und Schmitts Konzept einer multidimensionalen Großraumordnung Die Aktualität Carl Schmitts: Globalisierung und amerikanisches Imperium.

Mehr anzeigen

Produktinformationen

Titel
«Der Mensch ist ein Landtreter»
Untertitel
Die Bedeutung des Raums im politischen Denken von Carl Schmitt
Autor
EAN
9783631582756
ISBN
978-3-631-58275-6
Format
Kartonierter Einband
Hersteller
Peter Lang GmbH, Internationaler Verlag der Wissenschaften
Herausgeber
Peter Lang
Genre
20. & 21. Jahrhundert
Anzahl Seiten
126
Gewicht
177g
Größe
H210mm x B148mm x T7mm
Jahr
2008
Untertitel
Deutsch
Mehr anzeigen
Andere Kunden kauften auch