Spiegelungen von Strafrecht und Gesellschaft

(0) Erste Bewertung abgeben
20%
CHF 104.80 Sie sparen CHF 26.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Fester Einband
Kein Rückgaberecht!

Beschreibung

Die Arbeit verabschiedet sich von der Auseinandersetzung mit der Sicherungsverwahrung von strafrechtlichen Rechtfertigungszusammenhängen des Schuldstrafrechts und des Präventionsstrafrechts und ersetzt sie durch kritische Systemtheorie als neuen Maßstab des Strafrechts. Auf dieser Basis wird ein Gegenmodell zur Sicherungsverwahrung formuliert.

Die Arbeit verfolgt in den zeitabhängigen Regelungen der Sicherungsverwahrung und den sie begleitenden Rechtfertigungszusammenhängen des Schuldstrafrechts und des Präventionsstrafrechts die Spiegelungen von Strafrecht und Gesellschaft. Daraus erwächst die Einsicht in den Realwiderspruch des Rechts: Weder repräsentiert das Recht ein gesellschaftliches Außen - frei von gesellschaftlichen Machtverhältnissen - noch findet sich in der Gesellschaft eine tragfähige Vorstellung von dem, was rechtens ist. Dieser Realwiderspruch des Rechts wird mit kritischer Systemtheorie als Modell der Gesellschaft und des Rechts bearbeitet und liefert einen Bewertungsmaßstab, der die Sicherungsverwahrung als ungerecht ausweist. Zugleich werden auf dieser Basis Eckpunkte für ein Gegenmodell formuliert.

Autorentext

Charlotte Schultz studierte Rechtswissenschaften an der Universität Frankfurt am Main. Sie war am Institut für Kriminalwissenschaften und Rechtsphilosophie der Universität Frankfurt am Main tätig und arbeitet derzeit am Landgericht Frankfurt am Main.



Klappentext

Die Arbeit verfolgt in den zeitabhängigen Regelungen der Sicherungsverwahrung und den sie begleitenden Rechtfertigungszusammenhängen des Schuldstrafrechts und des Präventionsstrafrechts die Spiegelungen von Strafrecht und Gesellschaft. Daraus erwächst die Einsicht in den Realwiderspruch des Rechts: Weder repräsentiert das Recht ein gesellschaftliches Außen - frei von gesellschaftlichen Machtverhältnissen - noch findet sich in der Gesellschaft eine tragfähige Vorstellung von dem, was rechtens ist. Dieser Realwiderspruch des Rechts wird mit kritischer Systemtheorie als Modell der Gesellschaft und des Rechts bearbeitet und liefert einen Bewertungsmaßstab, der die Sicherungsverwahrung als ungerecht ausweist. Zugleich werden auf dieser Basis Eckpunkte für ein Gegenmodell formuliert.



Zusammenfassung
"Schultz' Monographie ist [...] eine lesenswerte Auseinandersetzung mit der Sicherungsverwahrung, die den neuen Ansatz der Kritischen Systemtheorie rezipiert und damit die Perspektive kritischer Strafrechtstheorie bereichert - hieran ansetzend dürften spannende, weiterführende Diskussionen zu erwarten sein."
(Charlotte Schmitt-Leonardy, Kritische Justiz 1/2017)

Inhalt

Inhalt: Sicherungsverwahrung - Gefährlichkeit - Schuldstrafrecht - Freiheit als regulative Idee - Präventionsstrafrecht - Verhältnismäßigkeitsgrundsatz - Demokratietheorie - Einheit der Verfassung - Franz v. Liszt - Nationalsozialismus - Kritische Kriminologie - Kritische Systemtheorie als Maßstab positiven Rechts.

Mehr anzeigen

Produktinformationen

Titel
Spiegelungen von Strafrecht und Gesellschaft
Untertitel
Eine systemtheoretische Kritik der Sicherungsverwahrung
Autor
EAN
9783631651919
ISBN
978-3-631-65191-9
Format
Fester Einband
Herausgeber
Lang, Peter GmbH
Genre
Sonstiges
Anzahl Seiten
506
Gewicht
807g
Größe
H216mm x B154mm x T43mm
Jahr
2014
Untertitel
Deutsch
Mehr anzeigen
Andere Kunden kauften auch