Catulls Epigramme im Kontext hellenistischer Dichtung

(0) Erste Bewertung abgeben
20%
CHF 143.20
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Fester Einband

Beschreibung

Die Beiträge zur Altertumskunde enthalten Monographien, Sammelbände, Editionen, Übersetzungen und Kommentare zu Themen aus den Bereichen Klassische, Mittel- und Neulateinische Philologie, Alte Geschichte, Archäologie, Antike Philosophie sowie Nachwirken der Antike bis in die Neuzeit. Dadurch leistet die Reihe einen umfassenden Beitrag zur Erschließung klassischer Literatur und zur Forschung im gesamten Gebiet der Altertumswissenschaften.

Die Epigramme bilden das dritte große Teilstück des überlieferten Werks des C. Valerius Catullus. Während diese Epigramme in der Forschung bislang eher stiefmütterlich behandelt und oft als wenig kunstvoll angesehen wurden, ist es nun mittels intertextualitätstheoretischer Methodik gelungen, nachzuweisen, wie stark sie sich am kallimacheischen Kunstideal orientieren.Die gestalterischen Prinzipien hellenistischer Dichtung sind in Catulls Epigrammen durchgehend präsent, und diese Erkenntnis liefert nicht nur zahlreiche neue Interpretationsansätze, sondern verrät auch viel über die sozialen Strukturen, in die Catull innerhalb der Dichtergruppe der "Neoteriker" eingebunden war.

Autorentext

Cornelius Hartz, Hamburg.

Mehr anzeigen

Produktinformationen

Titel
Catulls Epigramme im Kontext hellenistischer Dichtung
Untertitel
Dissertationsschrift
Autor
EAN
9783110194661
ISBN
978-3-11-019466-1
Format
Fester Einband
Herausgeber
De Gruyter
Genre
Klassische Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten
248
Gewicht
479g
Größe
H237mm x B162mm x T19mm
Jahr
2007
Untertitel
Deutsch
Mehr anzeigen