Programmplanung als Instrument der Stadtentwicklungsplanung

(0) Erste Bewertung abgeben
20%
CHF 60.00 Sie sparen CHF 15.00
Print on Demand - Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 6 Wochen.
Kartonierter Einband

Beschreibung

Die Gemeinden beklagen sich, und dies sicherlich zu Recht, Uber eine zunehmende Einengung der kommunalpolitischen Hand lungsspielraume, die eine vernUnftige und den sich wande- den Rahmenbedingungen entsprechende Gestaltung und Beeinflussung der langerfristigen kommunalen Entwicklung erschwert, wenn nicht gar unmoglich macht. Die Irtflexibilitat der kommunalen Budgets, die durch staatliche Normvorhaben zur AufgabenerfUllung, durch enger werdende Ressourcenspielraume und durch unzweckmaBige Mittelverwendungen und -bindungen entstanden ist, hat insbe sondere die Moglichkeiten fUr eine innovative Kommunalpolitik und die Bereitschaft sowie die Fahigkeit zu einer konsequenten Stadt entwicklungsplanung verringert. Es nimmt daher kaum Wunder, daB nach der Territorialreform nunmehr Funktionalreformen und Re formen sowie Anpassungen des kommunalen Finanzsystems gefordert werden, die der Kommunalpolitik wieder zu neuen Gestaltungsspiel raumen und zu einer rationalen AufgabenerfUllung verhelfen sollen. In diesem Zusammenhang wird freilich vielfach Ubersehen, daB es eigentlich zunachst Sache der Gemeinden ist, eigene Rationali sierungsreserven auszuschopfen. Das Wachs tum der kommunalen Aus gaben und die Anforderungen, die im Sinne einer gestaltenden Kom munalpolitik an die Gemeinden gestellt werden, sind AnlaB genug, die tiberkommenen Strukturen und Ablaufe auf ihre Tauglichkeit und Rationalitat zu liberprlifen. Dazu gehort insbesondere eine Ver besserung des kommunalen Planungs- und Budgetierungssystems und eine damit in engem Zusammenhang stehende "Rationalisierung" der kommunalen AufgabenerfUllung.

Inhalt
I. Notwendigkeit und Funktionen einer integrierten Entwicklungsplanung.- 1. Von der traditionellen Stadtplanung zur Stadtentwicklungsplanung.- 2. Funktionen einer integrierten Stadtentwicklungsplanung.- II. Zur Verknüpfung von Stadtentwicklungszielen und -programmen mit dem kommunalen Budget.- 1. Mängel der bisherigen Haushalts- und Finanzplanung.- 2. Verbesserung durch systemanalytische Ansätze.- 3. Elemente einer Programmbudgetierung.- III. Die amerikanischen Erfahrungen mit einer integrierten Programmplanung auf staatlicher und kommunaler Ebene.- 1. Vorbemerkung: Elemente und Aufbau des PPB-Systems.- 2. Methodische Probleme und Vorgehen bei der Auswertung amerikanischer Erfahrungen.- 3. Verbreitung und Anwendung von PPBS.- 4. Zur Bewertung der Entwicklung.- 5. Die Ursachen der Entwicklung.- 5.1 Technisch-analytische Probleme der Zielfindung und Bewertung.- 5.2 Der Mangel an personellen und materiellen Ressourcen.- 5.3 Die politisch-organisatorischen Restriktionen.- 5.3.1 Die politisch-organisatorischen Bedingungen im Verteidigungsministerium.- 5.3.2 Die politisch-organisatorischen Bedingungen in anderen Ministerien.- 5.3.3 Die politisch-organisatorischen Bedingungen in den Gemeinden.- 6. Zusammenfassung.- IV. Die Investitionsplanung als Instrument koordinierender Stadtentwicklungsplanung nach dem Konzept und den Erfahrungen der Nürnberg-Planung.- 1. Vorbemerkung: Aufgabenstellung und Hintergrund der Nürnberg-Planung.- 1.1 Zur Einordnung des Planungskonzeptes.- 1.2 Problemanalyse.- 1.2.1 Die Offenheit von Zielen, Mitteln und Verfahrensweisen.- 1.2.2 Interessenlagen und institutionelle Organisation.- 1.2.3 Inhaltliche Gliederung und Abstimmung.- 2. Der Mittelfristige Investitionsplan im Soll-Konzept der Nürnberg-Planung.- 2.1 Vorbemerkung.- 2.2 Das Gliederungskonzept.- 2.3 Das Arbeitsgruppenkonzept.- 2.4 Die Regelung des Planungs- und Entscheidungsprozesses.- 2.5 Die Funktion des Mittelfristigen Investitionsplans.- 3. Die Praxis der Mittelfristigen Investitionsplanung in Nürnberg.- 3.1 Ablauf der jährlichen Fortschreibung.- 3.2 Umschichtungen.- 3.3 Planinhalt und Planungsgrundlagen.- 4. Zusammenfassende Beurteilung.- 4.1 Beurteilungskriterien.- 4.2 Der Mittelfristige Investitionsplan als Gegenstand der Stadtentwicklungsplanung im deduktiven Planungsmodell.- 4.3 Die Wirksamkeit des Mittelfristigen Investitionsplans als Abstimmungsinstrument.- 4.4 Die Wirksamkeit des Mittelfristigen Investitionsplans als Durchsetzungsinstrument.- 4.5 Der Einfluß des Staates.- V. Schlußbemerkungen.- Fussnoten.

Mehr anzeigen

Produktinformationen

Titel
Programmplanung als Instrument der Stadtentwicklungsplanung
Autor
EAN
9783531028729
ISBN
978-3-531-02872-9
Format
Kartonierter Einband
Hersteller
VS Verlag für Sozialwissenschaften
Herausgeber
VS Verlag für Sozialwissenschaften
Genre
Werbung & Marketing
Anzahl Seiten
152
Gewicht
296g
Größe
H244mm x B170mm x T9mm
Jahr
1979
Untertitel
Deutsch
Auflage
1979
Mehr anzeigen
Andere Kunden kauften auch