Rechtsstellung der Kommunen auf dem Telekommunikationsmarkt

(0) Erste Bewertung abgeben
20%
CHF 64.00 Sie sparen CHF 16.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Kartonierter Einband
Kein Rückgaberecht!

Beschreibung

Diese Arbeit untersucht die Zulässigkeit kommunaler wirtschaftlicher Betätigung auf dem Markt für Telekommunikationsdienstleistungen. Dabei wird insbesondere die verfassungs-rechtliche Zulässigkeit ausführlich beleuchtet und eine eingehende Untersuchung der einzelnen kommunalrechtlichen Vorschriften vorgenommen. Die Studie nimmt im Gang der Darstellung insbesondere Bezug auf die tatsächlichen Marktverhältnisse und beurteilt die Bestrebungen einzelner Landesgesetzgeber kritisch. Der Autor gelangt zu dem Ergebnis, dass die kommunalwirtschaftliche Betätigung zum Teil problematisch, aber überwiegend zulässig ist. Dabei wird insbesondere die überregionale Wirtschaftsbetätigung vor dem Hintergrund von Art. 28 Abs. 2 GG als eine eingeschränkte Betätigungsmöglichkeit gesehen.

Autorentext

Der Autor: Florian-Alexander Wesche wurde 1974 in Braunschweig geboren. Von 1995 bis 2000 studierte er Rechtswissenschaften an der Universität Göttingen. Nach dem Ersten Staatsexamen erfolgte die Promotion an der Universität Göttingen. Sein Referendariat in Hamburg schloss der Autor 2004 ab und ist seitdem in einer internationalen Anwaltssozietät in Düsseldorf tätig.



Inhalt

Aus dem Inhalt: Wirtschaftliche Betätigung der Gemeinden - Öffentliche Unternehmen und Verfassungsrecht - Art. 87 f. GG - Art. 28 Abs. 2 GG - Überörtliche Betätigung von Gemeinden im Lichte des Art. 28 Abs. 2 GG und der Kommunalgesetze.

Mehr anzeigen

Produktinformationen

Titel
Rechtsstellung der Kommunen auf dem Telekommunikationsmarkt
Untertitel
Dissertationsschrift
Autor
EAN
9783631539224
ISBN
978-3-631-53922-4
Format
Kartonierter Einband
Herausgeber
Lang, Peter GmbH
Genre
Zivilprozessrecht
Anzahl Seiten
229
Gewicht
318g
Größe
H208mm x B146mm x T15mm
Jahr
2005
Untertitel
Deutsch
Mehr anzeigen
Andere Kunden kauften auch