Klimawandel und der Untergang von Hochkulturen

(0) Erste Bewertung abgeben
20%
CHF 29.50 Sie sparen CHF 7.40
Noch nicht erschienen. Erhältlich ab 13.01.2022
Kartonierter Einband

Beschreibung

Globale Klimaveränderung und Klimakollaps sind in Medien und Gesellschaft ein inzwischen viel beachtetes Thema geworden. Der Zusammenbruch alter Hochkulturen wird dabei in Verbindung mit plötzlichen Klimaveränderungen gebracht.

Anhand neuester Forschungsergebnisse gibt das Buch Antworten auf die Rolle von Klimaveränderung für den Kollaps alter Hochkulturen zu unterschiedlichen Zeiten und Kontinenten von Mesopotamien bis nach Grönland. Dabei erfolgt eine Zusammenschau von archäologischen und paläoklimatischen Erkenntnissen unter Berücksichtigung der damaligen ökonomischen, politischen und religiös-kulturellen Verhältnisse.

Der Geograph Gerhard Gerold legt mit diesem Buch eine detaillierte Analyse der schon in historischer Zeit bestehenden komplexen Vernetzung kulturgeschichtlicher und umweltökologischer Bedingungen vor, die für unsere heutige globalisierte Welt eine große Aktualität besitzen. Das Buch bietet zahlreiche Beispiele für den Vergleich damaliger und heutiger Umweltkrisen.

Der Autor:

Gerhard Gerold gehört als Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina zu den Wissenschaftlern, die sich schon seit den 80er Jahren mit Themen der Umweltzerstörung in den Tropen beschäftigt haben. Der Zusammenbruch früher Hochkulturen in Verbindung mit regionalen Klimaänderungen faszinierten ihn im Rahmen seiner umfangreichen geoökologischen Forschungsarbeiten.




Reich bebildert mit zahlreichen Beispielen für den Vergleich damaliger und heutiger Umweltkrisen

Leicht verständlich und spannend geschrieben - trotz Liebe zum Detail

Umfassend, aktuell und fundiert recherchiert



Autorentext

Gerhard Gerold promovierte 1978 in Geographie über Sizilien und nach seiner wissenschaftlichen Tätigkeit in den Geowissenschaftlichen Fakultäten der Universitäten Hannover und Karlsruhe leitete er von 2001 bis 2014 als Professor die Abt. Landschaftsökologie an der Georg-August-Universität Göttingen. Seine regionalen Forschungsschwerpunkte sind die geoökologischen Grundlagen und Nutzungsprobleme der Waldökosysteme in den Tropen und Subtropen Südamerikas, Westafrikas und SE-Asiens einschließlich der Klimawandelproblematik. Auf zahlreichen Reisen gilt sein Interesse auch den regionalen Umweltproblemen früher Hochkulturen im Mittelmeerraum und insbesondere Lateinamerikas. Seit 2008 ist Gerhard Gerold Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina.



Inhalt
Einführung Klimawandel und Kollaps.- Untergang früher bronzezeitlicher Hochkulturen in Mesopotamien Großreich Akkad.- Untergang der Hochkulturen in der Spätbronzezeit Hethiter, Mykene und Levante.- Blüte und Zusammenbruch der Maya-Kultur.- Das Rätsel der Nazca-Kultur.- Zusammenbruch der Tiwanaku-Kultur.- Untergang der Wikinger auf Grönland.- Lehren für die Zukunft?.- Historischer Kollaps und Zukunftsrisiken.

Mehr anzeigen

Produktinformationen

Titel
Klimawandel und der Untergang von Hochkulturen
Untertitel
Was lehrt uns die Geschichte?
Autor
EAN
9783662638903
ISBN
978-3-662-63890-3
Format
Kartonierter Einband
Hersteller
Springer Berlin
Herausgeber
Springer-Verlag GmbH
Genre
Naturwissenschaften allgemein
Veröffentlichung
13.01.2022
Anzahl Seiten
323
Größe
H235mm x B155mm
Jahr
2022
Untertitel
Deutsch
Auflage
1. Aufl. 2021
Mehr anzeigen
Andere Kunden kauften auch