Untersuchungen über binäre Eisen-Nickel-Sinterlegierungen

(0) Erste Bewertung abgeben
20%
CHF 60.00 Sie sparen CHF 15.00
Print on Demand - Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 6 Wochen.
Kartonierter Einband

Beschreibung

Das pulvermetallurgische Formgebungsverfahren wird in steigendem Ma13e zur Herstellung von Metallteilen hoher Form- und Ma13genauigkeit mit ei nem Gewicht bis zu etwa 1000 g benutzt. Die pulvermetallurgische Indu strie, die sich seiner bedient, ist zu einem wichtigen Zweig der Zuliefer industrie geworden, der zahlreiche Bereiche der verarbeitenden Industrie, insbesondere die Kraftfahrzeugindustrie, mit seinen Erzeugnissen belie fert. 1m Jahre 1970 wurden in der Bundesrepublik Deutschland ca. 12.000 t Sinterformteile und verwandte Erzeugnisse von der pulvermetallurgischen Industrie hergestellt, die damit in der Weltproduktion nach den USA und Ja pan an dritter Stelle steht. Die Erzeugung umfa13t zu 10 - 14 % Teile aus NE-Metallen, der Rest sind Teile aus Sintereisen und Sinterstahl. Die Festigkeit des unlegierten Sin tereisens ist verhaltnisma13ig niedrig. Sie erreicht im giinstigsten Fall 2 28 - 30 kp/mm und ist von der Dichte im gesinterten Zustand und dem Reinheitsgrad und den Sintereigenschaften der verwendeten Eisenpulver ab hangig. In Abb. 1 a und 1 b sind Ubersichten iiber Zugfestigkeit und Bruch dehnung von unlegiertem Sintereisen gegeben, das aus drei verschiedenen Eisenpulvern unter technischen Sinterbedingungen hergestellt ist. Die Wer te sind iiber der Dichte im gesinterten Zustand aufgetragen. Einzelheiten iiber die Beziehungen zwischen Dichte und physikalische Kennwerte von Sintereisen sind aus dem Forschungsbericht 1403 (1) des Landes Nordrhein Westfalen, S. 13 - 18, zu entnehmen. Wegen der iiberragenden Bedeutung, die die Sinterwerkstoffe auf Eisenba sis fUr die pulvermetallurgische Industrie besitzen, hat dieser Industrie zweig ein gro13es Interesse daran, die Pulvermetallurgie binarer, ternarer und komplexer Systeme des Eisens zu kennen.

Inhalt
1. Einleitung.- 2. Grundlagen.- 2.1 Nickelstähle in der Schmelzmetallurgie.- 2.2 Grundsätzliches zur Pulvermetallurgie von Legierungssystemen.- 2.3 Bedeutung der Ausgangsstoffe.- 2.3.1 Chemische Zusammensetzung.- 2.3.2 Teilchenform und Teilchengröße der verwendeten Metallpulver.- 2.4 Verfahrenstechnische Einflußgrößen.- 2.5 Der Einfluß der Dichte.- 3. Aufgabenstellung.- 3.1 Allgemeines.- 3.2 Einfluß des Ni-Gehaltes auf die Eigenschaften gesinterter Eisen-Nickel-Legierungen.- 3.3 Einfluß verfahrenstechnischer Varianten auf die Festigkeitseigenschaften.- 3.4 Einfluß von Rohstoffeigenschaften.- 4. Versuchsdurchführung.- 4.1 Rohstoffe.- 4.1.1 Prüfung der Rohstoffe.- 4.1.2 Ergebnisse der Rohstoffprüfung.- 4.2 Probenform und Probenherstellung.- 4.2.1 Probenform.- 4.2.2 Probenherstellung.- 4.3 Untersuchungsmethoden.- 4.3.1 Dichte.- 4.3.2 Maßänderung.- 4.3.3 Härte.- 4.3.4 Zugfestigkeit und Bruchdehnung.- 4.3.5 Elastizitätsmodul und ?0,2-Grenze.- 4.3.6 Dauerfestigkeit.- 4.3.7 Schlagzähigkeit.- 4.3.8 Elektrische Leitfähigkeit.- 4.3.9 Magnetisierungskurve.- 5. Ordnungssystem bei der Darstellung der Versuchsergebnisse.- 5.1 Allgemeines.- 5.2 Gliederung nach den Hauptverfahrensschritten.- 5.3 Untergliederung der Kapitel 6., 7. und 8..- 6. Einfachpreßtechnik.- 6.0.1 Allgemeines.- 6.1.0 Einfluß des Nickel-Gehaltes auf die physikalischen Eigenschaften von einfach gepreßten Eisen-Nickel-Sinterlegierungen.- 6.1.1 Allgemeines.- 6.1.2 Zugfestigkeit.- 6.1.3 ?0,2-Grenze.- 6.1.4 Elastizitätsmodul.- 6.1.5 Bruchdehnung und Qualitätskoeffizient.- 6.1.6 Brinellhärte.- 6.1.7 Schlagzähigkeit.- 6.1.8 Dauerfestigkeit.- 6.1.9 Ausdehnungskoeffizient.- 6.2.0 Einfluß der Teilchengröße auf die mechanischen Eigenschaften von einfach gepreßten Eisen-Nickel-Sinterlegierungen.- 6.2.1 Zugfestigkeit, Dehnung, Härte, elektrische Leitfähigkeit.- 6.2.2 Schlagzähigkeit.- 6.3.0 Einfluß der Eisenpulversorte auf die mechanischen Eigenschaften von einfach gepreßten Eisen-Nickel-Sinterlegierungen.- 6.3.1 Zugfestigkeit, Dehnung, Härte, Leitfähigkeit, Schwund.- 6.3.2 Schlagzähigkeit.- 6.4.0 Einfluß der Sinterbedingungen auf die mechanischen Eigenschaften von einfach gepreßten Eisen-Nickel-Sinterlegierungen.- 6.5.0 Einfluß der Wärmebehandlung auf die mechanischen Eigenschaften einfach gepreßter Eisen-Nickel-Legierungen.- 6.5.1 Vergütungsbehandlung.- 6.5.2 Einsatzhärtung.- 7. Doppelpreßtechnik.- 7.0.1 Allgemeines.- 7.1.0 Einfluß des Nickelgehaltes auf die physikalischen Eigenschaften von doppelgepreßten Eisen-Nickel-Sinterlegierungen.- 7.1.1 Allgemeines.- 7.1.2 Zugfestigkeit.- 7.1.3 ?0,2-Grenze.- 7.1.4 Elastizitätsmodul.- 7.1.5 Bruchdehnung und Qualitätskoeffizient.- 7.1.6 Brinellhärte.- 7.1.7 Schlagzähigkeit.- 7.1.8 Dauerfestigkeit.- 7.1.9.0 Besondere physikalische Eigenschaften.- 7.1.9.1 Allgemeines.- 7.1.9.2 Elektrische Leitfähigkeit.- 7.1.9.3 Magnetische Eigenschaften.- 7.1.9.4 Ausdehnungskoeffizient.- 7.2.0 Einfluß des Eisenpulvers.- 7.2.1 Allgemeines.- 7.2.2 Einfluß der Teilchengröße auf die physikalischen Eigenschaft en von Eisen-Nickel-Sinterlegierungen, hergestellt nach dem Doppelpreßverfahren aus Siebfraktionen von HVA-Star Elektrolyt-Eisenpulver.- 7.2.2.1 Allgemeines.- 7.2.2.2 Zugfestigkeit.- 7.2.2.3 Bruchdehnung und Qualitätskoeffizient.- 7.2.2.4 Brinellhärte.- 7.2.3 Einfluß von Teilchengröße und Teilchengrößenverteilung auf die physikalischen Eigenschaften von Eisen-Nickel-Sinterlegierungen, hergestellt nach dem Doppelpreßverfahren aus Absiebungen von HVA-Star-Elektrolyteisenpulver.- 7.2.3.1 Allgemeines.- 7.2.3.2 Zugfestigkeit.- 7.2.3.3 Bruchdehnung und Qualitätskoeffizient.- 7.2.3.4 Brinellhärte.- 7.2.3.5 Schlagzähigkeit.- 7.2.3.6 Elektrische Leitfähigkeit.- 7.2.4 Einfluß der Elektrolyteisenpulversorte auf die physikalischen Eigenschaften von Eisen-Nickel-Sinterlegierungen, hergestellt nach dem Doppelpreßverfahren, in Absiebungen aus drei verschiedenen Elektrolyteisenpulvern.- 7.2.4.1 Allgemeines.- 7.2.4.2 Zugfestigkeit.- 7.2.4.3 Bruchdehnung und Qualitätskoeffizient.- 7.2.4.4 Brinellhärte.- 7.2.4.5 Elektrische Leitfähigkeit.- 7.2.5 Einfluß von Teilchengröße und Teilchengrößenverteilung auf die physikalischen Eigenschaften von Eisen-Nickel-Sinterlegierungen, hergestellt nach dem Doppelpreßverfahren aus Absiebungen von Reduktions- und Zerstäubungs-Eisenpulver.- 7.2.5.1 Allgemeines.- 7.2.5.2 Zugfestigkeit.- 7.2.5.3 Bruchdehnung und Qualitätskoeffizient.- 7.2.5.4 Brinellhärte.- 7.2.5.5 Schlagzähigkeit.- 7.2.5.6 Elektrische Leitfähigkeit.- 7.2.6 Vergleichende Betrachtung über den Einfluß des Rohstoffes Eisenpulver auf die physikalischen Eigenschaften doppelt gepreßter Eisen-Nickel-Sinterlegierungen.- 7.3.0 Einfluß der Fertigsinterbedingungen auf die physikalischen Eigenschaften von Eisen-Nickel-Sinterlegierungen.- 7.3.1 Allgemeines.- 7.3.2.0 Einfluß der Fertigsintertemperatur.- 7.3.2.1 Allgemeines.- 7.3.2.2 Zugfestigkeit.- 7.3.2.3 Bruchdehnung und Qualitätskoeffizient.- 7.3.2.4 Brinellhärte.- 7.3.2.5 Elektrische Leitfähigkeit.- 7.3.2.6 Weichmagnetische Eigenschaften.- 7.3.3.0 Einfluß der Sinterzeit.- 7.3.3.1 Allgemeines.- 7.3.3.2 Zugfestigkeit.- 7.3.3.3 Bruchdehnung und Qualitätskoeffizient.- 7.3.3.4 Brinellhärte.- 7.3.3.5 Besondere physikalische Eigenschaften.- 7.3.4.0 Einfluß technischer Ofenbedingungen.- 7.3.4.1 Allgemeines.- 7.3.4.2 Zugfestigkeit.- 7.3.4.3 Bruchdehnung und Qualitätskoeffizient.- 7.3.4.4 Brinellhärte.- 7.3.4.5 Besondere physikalische Eigenschaften.- 7.3.6 Einfluß der Wärmebehandlung auf die mechanischen Eigenschaften doppelt gepreßter Eisen-Nickel-Legierungen.- 7.3.7 Zusammenfassende Betrachtung über den Einfluß der Sinterbedingungen.- 7.4 Vergleich von Einfach- und Doppelpreßtechnik im Hinblick auf die physikalischen Eigenschaften der nach diesen beiden Verfahren hergestellten Proben.- 7.4.1 Allgemeines.- 7.4.2 Zugfestigkeit.- 7.4.3 Bruchdehnung und Qualitätskoeffizient.- 7.4.4 Brinellhärte.- 7.4.5 Schlagzähigkeit.- 7.4.6 Elektrische Leitfähigkeit.- 8. Warmpreßtechnik.- 8.0.1 Allgemeines.- 8.1.0 Einfluß des Nickelgehaltes auf die physikalischen Eigenschaften von warmgepreßten Eisen-Nickel-Sinterlegierungen.- 8.1.1 Allgemeines.- 8.1.2 Zugfestigkeit.- 8.1.3 Bruchdehnung und Qualitätskoeffizient.- 8.1.4 Brinellhärte.- 8.1.5 Elektrische Leitfähigkeit.- 8.2.0 Einfluß des Eisenpulvers.- 8.2.1 Allgemeines.- 8.2.2 Einfluß der Teilchengröße auf die physikalischen Eigenschaften von Eisen-Nickel-Sinterlegierungen, hergestellt nach dem Warmpreßverfahren aus Siebfraktionen aus HVA-Star-Elektrolyteisenpulver.- 8.2.2.1 Allgemeines.- 8.2.2.2 Zugfestigkeit.- 8.2.2.3 Bruchdehnung und Qualitätskoeffizient.- 8.2.2.4 Brinellhärte.- 8.2.3 Einfluß der Teilchengröße und Teilchengrößenverteilung auf die physikalischen Eigenschaften von Eisen-Nickel-Sinterlegierungen, hergestellt nach dem Warmpreßverfahren aus Absiebungen von HVA-Star-Elektrolyteisenpulver.- 8.2.3.1 Allgemeines.- 8.2.3.2 Zugfestigkeit.- 8.2.3.3 Bruchdehnung und Qualitätskoeffizient.- 8.2.3.4 Brinellhärte.- 8.2.3.5 Elektrische Leitfähigkeit.- 8.2.4 Einfluß der Elektrolyteisenpulver auf die physikalischen Eigenschaften von Eisen-Nickel-Sinterlegierungen, hergestellt nach dem Warmpreßverfahren, in Absiebungen aus drei verschiedenen Elektrolyteisenpulvern.- 8.2.4.1 Allgemeines.- 8.2.4.2 Zugfestigkeit.- 8.2.4.3 Bruchdehnung und Qualitätskoeffizient.- 8.2.4.4 Brinellhärte.- 8.2.4.5 Elektrische Leitfähigkeit.- 8.2.5 Einfluß von Teilchengröße und Teilchengrößenverteilung auf die physikalischen Eigenschaften von Eisen-Nickel-Sinterlegierungen, hergestellt nach dem Warmpreßverfahren aus Absiebungen von Reduktions- und Zerstäubungseisenpulver.- 8.2.5.1 Allgemeines.- 8.2.5.2 Zugfestigkeit.- 8.2.5.3 Bruchdehnung und Qualitätskoeffizient.- 8.2.5.4 Brinellhärte.- 8.2.5.5 Elektrische Leitfähigkeit.- 8.2.6 Vergleichende Betrachtung über den Einfluß des Rohstoffes Eisenpulver auf die physikalischen Eigenschaften warmgepreßter Eisen-Nickel-Sinterlegierungen.- 8.3.0 Einfluß der Fertigsinterbedingungen auf die physikalischen Eigenschaften warmgepreßter Eisen-Nickel-Sinterlegierungen.- 8.3.1 Allgemeines.- 8.3.2.0 Einfluß der Fertigsintertemperatur.- 8.3.2.1 Allgemeines.- 8.3.2.2 Zugfestigkeit.- 8.3.2.3 Bruchdehnung und Qualitätskoeffizient.- 8.3.2.4 Brinellhärte.- 8.3.2.5 Elektrische Leitfähigkeit.- 8.3.3.0 Einfluß der Sinterzeit.- 8.3.3.1 Allgemeines.- 8.3.3.2 Zugfestigkeit.- 8.3.3.3 Bruchdehnung und Qualitätskoeffizient.- 8.3.3.4 Brinellhärte.- 8.3.3.5 Elektrische Leitfähigkeit.- 8.3.4.0 Einfluß technischer Ofenbedingungen.- 8.3.4.1 Allgemeines.- 8.3.4.2 Zugfestigkeit.- 8.3.4.3 Bruchdehnung und Qualitätskoeffizient.- 8.3.4.4 Brinellhärte.- 8.3.4.5 Elektrische Leitfähigkeit.- 8.3.5 Zusammenfassende Betrachtung über den Einfluß der Sinterbedingungen.- 8.4 Vergleich von Warm- und Doppelpreßtechnik im Hinblick auf die physikalischen Eigenschaften der nach diesen beiden Verfahren hergestellten Proben.- 8.4.1 Allgemeines.- 8.4.2 Zugfestigkeit.- 8.4.3 Bruchdehnung und Qualitätskoeffizient.- 8.4.4 Brinellhärte.- Schlußbetrachtung.- Abbildungen.

Mehr anzeigen

Produktinformationen

Titel
Untersuchungen über binäre Eisen-Nickel-Sinterlegierungen
Autor
EAN
9783531022772
ISBN
978-3-531-02277-2
Format
Kartonierter Einband
Hersteller
VS Verlag für Sozialwissenschaften
Herausgeber
VS Verlag für Sozialwissenschaften
Genre
Maschinenbau
Anzahl Seiten
249
Gewicht
448g
Größe
H244mm x B170mm x T13mm
Jahr
1973
Untertitel
Deutsch
Auflage
1973
Mehr anzeigen
Andere Kunden kauften auch