Das Schweigen brechen

(5) Bewertungen ansehen
(14) LovelyBooks.de Bewertung
20%
CHF 28.70 Sie sparen CHF 7.20
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 1 bis 3 Werktagen.
Fester Einband

Beschreibung

Es ist das erste Mal, dass wir explizit darauf aufmerksam machen, dass ein Buch sexualisierte und physische Gewalt enthält. Damit schützen wir die Leserinnen und Leser und können gleichzeitig tun, was uns von der Verlegerin über die Lektorin, die Korrektorin, die Setzerin bis zur Verlagsassistentin wichtig ist: Wir können Gisela Föllmi auf diese Weise präzise erzählen lassen, was sie in ihrer Kindheit erleben musste. Und das ist uns aus drei Gründen wichtig. Zum einen wollen wir Gisela Föllmi in ihrem ungewöhnlichen Mut, die Dinge öffentlich beim Namen zu nennen, nicht beschränken. Zum anderen ist zwar allgemein bekannt, dass es pädosexuelle Verbrechen gibt; was Kinder, die solchen Taten ausgesetzt sind, genau durchleiden müssen, wissen wir jedoch nicht. Dieses Wissen davon sind wir überzeugt kann uns für die weitgehend unsichtbare Not der Kinder sensibilisieren,sodass wir alle das Thema ernst nehmen und genauer hinschauen. Ausserdem glauben wir, dass durch das Verschweigen der Details nicht die Opfer, sondern die Täter geschützt werden. Opfer können erst dann heilen, wenn sie das, was sie erlebt haben, auch erzählen dürfen und wir ihnen Gehör schenken.

Autorentext
Gisela Föllmi wurde am 23. Januar 1964 geboren. Nach der Sekundarschule ließ sie sich zur Offsetdruckerin ausbilden. Sehr viel später führte sie während acht Jahren die Vormundschaftsbehörde Reichenburg. Seit sie aufgehört hat, mit ihrem alten Motorrad durch die Gegend zu knattern, steht sie am liebsten in ihrer Küche. Und wurstet dort Bratwürste, mit denen sie dann gern gesehenen Besuch bewirtet. Die Frau, die als Kind schwerstem körperlichem und seelischem Missbrauch ausgesetzt war, überlebte dank einer unfassbaren Resilienz. Und wohl auch dank ihrer Liebe zur Natur. Die zeigt sich noch heute: Nach wie vor tut sie, was sie als Kind leidenschaftlich tat sie rettet Regenwürmer. Gisela Föllmi lebt mit ihrem Mann in Einsiedeln.

Klappentext

Gisela Föllmi war sieben Jahre alt, als sie von ihrem Stiefvater an den ersten Mann verkauft wurde. Sie hatte keine Chance, sich zu wehren. Nicht gegen diesen Übergriff und auch nicht gegen die Übergriffe von weiteren Männern. Und erst recht nicht gegen die ihrer Mutter. Als abhängiges Kind, so sagt sie, habe sie schweigen müssen. Und zwar um jeden Preis. Es war ein hoher: Ihre Seele zersplitterte, nahm für immer Schaden. Um zu überleben, spaltete die kleine Gisela die verschiedenen Traumatisierungen ab, versenkte alles in ihrem inneren Schlimme-Dinge-Schrank. Die Erlebnisse abzuspalten, brachte keine Heilung. Wie auch? Sie waren und blieben durch den inneren Druck und die damit verbundene extreme Anspannung omnipräsent. Gisela Föllmi sagt rückblickend: »Ich habe mich und das Leben nicht ertragen und wusste nie, warum. Ich spürte, dass ich Hilfe bräuchte, konnte aber nie sagen, warum. Das kostete mich zweimal beinahe das Leben.« Sie war sechsundvierzig Jahre alt, als sich die Tür ihres Schlimme-Dinge-Schranks einen winzigen Spalt weit öffnete und sie - in klitzekleinen Schritten - damit begann, das Unsagbare hervorzuholen und in Worte zu fassen. Wie viel Kraft dieser Prozess kostet und was für einen Mut er erfordert, ist jenseits unserer Vorstellungskraft. Aber seit sie den ersten Schritt aus dem Schweigen getan hat, weiß sie mit Bestimmtheit, dass sich die seelische Schwerstarbeit lohnt. »Ich werde«, das ist für sie so sicher wie das Amen in der Kirche, »an meinem großen Ziel, ein Leben ohne Scham, Schuld und Angst leben zu können, ankommen. Das zu wissen, ist ein großartiges Gefühl.«



Leseprobe
»Die Folgen von körperlicher, psychischer und sexueller Gewalt in der Kindheit sind gravierend und begleiten die Betroffenen oft ihr Leben lang. Wenn grundlegende Bedürfnisse nach Sicherheit, Schutz, Vertrauen und liebevoller Zuwendung mit Füßen getreten werden, wird die Beziehung zu sich selbst, zu anderen Menschen und zur Welt in den Grundfesten erschüttert. Um zu überleben, versucht die Seele zu vergessen. Aber das - vermeintlich - Vergessene ist omnipräsent. Es zeigt sich in Krankheitssymptomen und zahlreichen unbewussten Überlebensstrategien. (...) Gisela Föllmis Buch ist Zeugnis einer mutigen Reise in die Tiefen der eigenen Seele und der abgespaltenen Kapitel der eigenen Kindheitsgeschichte.«Nahid Katla, Fachpsychologin für Psychotherapie FSP, die Gisela Föllmi therapeutisch begleitet, in ihrem Vorwort

Mehr anzeigen

Produktinformationen

Titel
Das Schweigen brechen
Untertitel
Wie ich lernte, das Unsagbare in Worte zu fassen
Autor
EAN
9783037631270
ISBN
978-3-03763-127-0
Format
Fester Einband
Hersteller
Wörterseh
Herausgeber
Wörterseh
Genre
Politik, Gesellschaft & Wirtschaft
Veröffentlichung
04.10.2021
Anzahl Seiten
256
Gewicht
417g
Größe
H212mm x B135mm x T25mm
Jahr
2021
Untertitel
Deutsch
Mehr anzeigen
Andere Kunden kauften auch