Systematisierung der Analytik von Faserbegleitstoffen mit Rücksicht auf deren...

(0) Erste Bewertung abgeben
20%
CHF 60.00 Sie sparen CHF 15.00
Print on Demand - Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 6 Wochen.
Kartonierter Einband

Beschreibung

Nach ~iner Analyse des Arbeitskreises Verfahrenstechnik des Deutschen Textilforschungszentrums Nord-West [1] gehören die industriellen Waschverfahren zu den bedeutendsten Ein heitsoperationen der Textilveredlung. Häufig besteht die Gefahr, daß eine unvollständige Rohwarenwäsche zu den kosten trächtigsten Veredlungsfehlern führt, die erst in späteren Verarbeitungsstufen in Erscheinung treten. Ungenügend aus gewaschene Präparationen oder redeponierte Tenside können Qualmentwicklungen beim Fixieren, Unega1itäten und Abläufe beim Färben, eine ungleichmäßig netzende oder schlecht klebende Ware beim Drucken oder Ablösungen von Beschichtungen verursachen. Die Prozeßparameter der Rohwarenwäsche werden entweder durch kostspielige Betriebsversuche ermittelt oder beruhen auf den Erfahrungen des Veredlers oder den Mitteilungen der Rohwaren und Textilhilfsmittelproduzenten. Die so erstellten Rezep turen sind oftmals hinsichtlich Temperaturführung, Chemika lieneinsatz, Warengeschwindigkeit, Energie- und Wasserbedarf nicht optimal. Der resultierende Waschwirkungsgrad unterliegt großen Schwankungen. Um ein reproduzierbares und optimales Waschverfahren zu er arbeiten, müssen die Präparationen vor und nach der Rohwaren wäsche qualitativ und quantitativ bestimmt werden. Dies setzt geeignete Analysenverfahren voraus, die nicht oder nur unvoll ständig in der Literatur beschrieben sind. Insbesondere fehlt eine brauchbare Systematik für die Analyse von Faserbegleit stoffen. Am Beispiel von Präparationen für POlyesterfasern soll in dieser Arbeit ein Weg aufgezeigt werden, wie ent sprechende Analysenverfahren erarbeitet werden und welche Aussagen durch deren Anwendung über die Rohwarenwäsche mög lich sind. - - c. Stand der Forschung 1. Aufgaben der Präparationen Um eine störungsfreie Verarbeitung von Fasern und Fäden beim Spinnen, Texturieren, Zwirnen, Umspulen, Weben oder Wirken zu ermöglichen, müssen die bei diesen Prozessen auftretenden Reibungskräfte durch geeignete Präparationen reduziert werden.

Inhalt
B. Einleitung.- C. Stand der Forschung.- 1. Aufgaben der Präparationen.- 2. Einteilung der Pärparationen.- 3. Chemischer Aufbau von Präparationen.- 3.1 Niedermolekulare Präparationen.- 3.2 Hochmolekulare, filmbildende Präparationen.- 3.2.1 Präparationen auf Basis von Stärke und Stärkederivaten.- 3.2.2 Präparationen auf Basis von Cellulosederivaten.- 3.2.3 Präparationen auf Basis von Proteinen.- 3.2.4 Präparationen auf Basis von Acrylsäurepolymerisaten und -copolymerisaten.- 3.2.5 Präparationen auf Basis von Vinylacetatpolymerisaten und -copolymerisaten.- 3.2.6 Präparationen auf Basis von Maleinsäurecopolymerisaten.- 3.2.7 Präparationen auf Basis von Polyäthylenglykolcopolymerisaten.- 4. Zuordnung der Präparationen zu bestimmten Fasern.- 5. Löslichkeit von Präparationen in wäßrigen Systemen.- 5.1 Niedermolekulare Präparationen.- 5.2 Hochmolekulare filmbildende Präparationen.- 6. Industrielle Waschverfahren in wäßrigen Systemen.- 6.1 Auswaschen von Stärke und Stärkederivaten nach Abbau.- 6.1.1 Enzymatische Entschlichtung.- 6.1.2 Oxidative Entschlichtung.- 6.1.3 Alkalische Entschlichtung.- 6.1.4 Durchführung der Entschlichtung von Stärke und Stärkederivaten.- 6.2 Auswaschen von wasserlöslichen, dispergierbaren oder emulgierbaren Präparationen.- 6.2.1 Durchführung des Auswaschens von wasserlöslichen, emulgierbaren oder dispergierbaren Präparationen.- 7. Analytische Untersuchungen an Präparationen.- 7.1 Quantitative Analysenmethoden.- 7.1.1 Gravimetrische Bestimmung durch Extraktion.- 7.1.2 Gravimetrische Bestimmung durch Extraktion und Waschbehandlung.- 7.1.3 Titrimetrische Bestimmungen.- 7.1.4 Photometrische Bestimmungen.- 7.1.5 Radiometrische Bestimmungen.- 7.1.6 Bestimmung durch Elementaranalyse.- 7.2 Qualitative Analysenmethoden.- 7.2.1 Nachweis von niedermolekularen Präparationen auf Fasern.- 7.2.2 Nachweis von niedermolekularen Präparationen in Extrakten.- 7.2.3 Nachweis von hochmolekularen Präparationen auf Fasern.- 7.2.4 Nachweis von hochmolekularen Präparationen in Extrakten.- D. Ergebnisse der Feststellung des Kenntnisstandes in der Textilveredlungsindustrie.- E. Problemformulierung.- F. Ergebnisse und Einzeldiskussionen.- 1. Analytische Untersuchungen an niedermolekularen Präparationen.- 1.1 Qualitative Untersuchungen der Zusammensetzung von verschiedenen Handelsprodukten.- 1.2 Qualitativer Nachweis auf der Faser.- 1.3 Quantitative Bestimmung durch Extraktion.- 1.4 Quantitative Bestimmung von Paraffinkohlenwasserstoffen und äthoxylierten Addukten durch Tüpfeltests und anschließenden visuellen Vergleich mit Standardlösungen.- 1.5 Qualitative und quantitative Analyse von Extrakten.- 1.6 Diskussion der Ergebnisse.- 2. Analytische Untersuchungen von hochmolekularen Präparationen.- 2.1 Qualitative und quantitative Analysen von verschiedenen Handelsprodukten.- 2.1.1 Diskussion der Ergebnisse.- 2.2 Qualitativer Nachweis auf der Faser.- 2.2.1 Diskussion der Ergebnisse.- 2.3 Quantitative Bestimmung durch Extraktion.- 2.4 Qualitative Analyse von Extrakten.- 2.5 Diskussion der Ergebnisse.- 2.6 Quantitative Überprüfung der Extraktionswirkung verschiedener Lösemittel.- 2.6.1 Diskussion der Ergebnisse.- 2.7 Quantitative Bestimmung von hochmolekularen, säuregruppenhaltigen Präparationen durch Anfärbung.- 3. Untersuchung des Auswaschverhaltens von Präparationen.- 3.1 Auswaschverhalten von niedermolekularen Präparationen.- 3.2 Auswaschverhalten von hochmolekularen Präparationen.- 3.2.1 Einfluß der Temperatur.- 3.2.2 Einfluß der Flottenzusammensetzung.- 3.2.3 Einfluß der Waschzeit.- 3.2.4 Einfluß einer thermischen Vorbehandlung.- 4. Übertragung der gewonnenen Erkenntnisse in die Praxis.- G. Zusammenfassende Diskussion der Ergebnisse im Hinblick auf die Systematisierung der Analytik unter Berücksichtigung der Optimierung von Waschprozessen.- 1. Qualitativer Analysengang.- 2. Quantitative Bestimmung.- 3. Anwendung der Analytik auf Waschprozesse.- 4. Schlußfolgerungen.- H. Experimenteller Teil.- 1. IR-spektroskopische Untersuchungen.- 2. Dünnschichtchromatographische Untersuchungen.- 3. Gaschromatographische Untersuchungen.- 4. Säulenchromatographische Untersuchungen zur Trennung von Paraffinkohlenwasserstoffen und äthoxylierten Addukten.- 5. Hochdruckflüssigkeitschromatographische Analyse.- 6. Tüpfeltests zum Nachweis von Präparationen auf der Faser.- 7. Qualitative Untersuchungen von hochmolekularen Präparationen.- 8. Quantitative Untersuchungen von hochmolekularen Präparationen.- 9. Quantitative Extraktion.- 10. Applikation und Messung der aufgenommenen Schlichte.- 11. Quantitative Bestimmung von säuregruppenhaltigen Schlichten.- 12. Durchführung der Waschversuche.- 13. Quantitative Bestimmung von Äthoxylaten und Paraffinkohlenwasserstoffen in Extrakten.- I. Literaturnachweis.- Danksagung.

Mehr anzeigen

Produktinformationen

Titel
Systematisierung der Analytik von Faserbegleitstoffen mit Rücksicht auf deren Auswaschbarkeit
Autor
EAN
9783531029900
ISBN
978-3-531-02990-0
Format
Kartonierter Einband
Hersteller
VS Verlag für Sozialwissenschaften
Herausgeber
VS Verlag für Sozialwissenschaften
Genre
Sonstiges
Anzahl Seiten
147
Gewicht
289g
Größe
H244mm x B170mm x T8mm
Jahr
1980
Untertitel
Deutsch
Auflage
1980
Mehr anzeigen
Andere Kunden kauften auch