Kennst du Bertolt Brecht?

(0) Erste Bewertung abgeben
20%
CHF 23.90
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Kartonierter Einband
Altersempfehlung
Hinweis: Dieser Artikel ist für Jugendliche unter 16 Jahren nicht geeignet.

Beschreibung

"Und der Haifi sch, der hat Zähne / Und die trägt er im Gesicht / Und Mackeath, der hat ein Messer / Doch das Messer sieht man nicht." Dieser neue freche Ton des jungen Brecht revolutionierte das Theater. Seine Stücke sind aufrüttelnd, kritisch und richten sich gegen die bürgerliche Gesellschaft seiner Zeit. Er will dem Zuschauer die Augen öffnen und ihn zum eigenen Denken motivieren. "Ändere die Welt, sie braucht es!", so Brecht. Ganz in diesem Sinne bietet dieses Buch keine vorgefertigten Antworten. Es versteht sich als Grundlage zu Refl exion und Diskussion und eignet sich auch als Unterrichtsmaterial. Neben biographischen Informationen enthält es Gedichte, Briefausschnitte, Zitate und Bilder sowie Ausschnitte aus Brechts Stücken u. a. Dreigroschenoper, Der gute Mensch von Sezuan, Galileo Galilei, Mutter Courage und ihre Kinder. Auf der beiliegenden CD werden Lieder, Gedichte und einzelne Szenen vorgestellt.

Autorentext
Prof. Dr. Gudrun Schulz war zunächst Lehrerin und dann an der Akademie der Pädagogischen Wissenschaften tätig. Sie lehrt Deutsche Sprache und Literatur und ihre Didaktik an der Universität Vechta.

Klappentext

Schon als Schüler lehnte sich der intelligente Brecht gegen die scheinheilige bürgerliche Gesellschaft auf. Mit neuen frechen Tönen revolutionierte er die Theaterbühne. Nicht romantisch verträumt, sondern aufrüttelnd gesellschafts-kritisch, nicht an Einzelschicksale geheftet, sondern auf die Konflikte der Welt gerichtet, wollte er im Theater dem Zuschauer die Augen öffnen und zum eigenen Denken motivieren. "Ändere die Welt, sie braucht es!", so Brecht. 1933 floh er vor den Nationalsozialisten ins ausländische Exil, von wo aus er trotz schwieriger Umstände weiterhin schriftstellerisch tätig war und Gesell-schaftskritik übte. Ganz in diesem Sinne bietet das Buch keine vorgefertigten Antworten. Es versteht sich als Grundlage zu Reflexion und Diskussion und eignet sich auch als Unterrichtsmaterial. Neben biografischen Informationen enthält es Gedichte, Briefausschnitte, Zitate und Bilder sowie Ausschnitte aus Brechts Stücken. Auf der beiliegenden CD stellen verschiedene Brecht-Interpreten dessen Songs, Gedichte und Texte vor. Auch Brecht selbst ist zu hören.



Leseprobe
"Wer kennt wen?" Annäherung an den Dichter Bertolt Brecht Kennst du Bertolt Brecht? Natürlich kennst du ihn, denn du hast die "Moritat von Mackie Messer": "Und der Haifisch, der hat Zähne " auf YouTube oder in einem Livekonzert schon gehört. Der Song stammt aus Brechts "Dreigroschenoper", dem ersten deutschen Musical, und er ist der erste Song auf der beiliegenden CD. In diesem Buch kannst du Bertolt Brecht näher kennen lernen. Es schlägt einen Bogen von den Anfängen des Dichters mit seinem "Baal" einem Stück über einen anarchisch lebenden und liebenden Schriftsteller bis hin zu den letzten Texten, entstanden in der DDR, in die Brecht nach 15 Jahren Exil kam. Die Auswahl war schwierig genug bei einem so umfangreichen Werk. In den verschiedenen Texten zeigt sich der freche, der einfühlsame, der politische Dichter, der Stückeschreiber, Erzähler und Lyriker. Brecht schrieb allein 2 300 Gedichte, obwohl er in der Schule Gedichte nicht so gern hatte. Damit man Gedichte mag, so Brecht, sei es am besten, wenn man "sie singt". Sie "müssen aber danach geschrieben sein", wofür als Beweis die beiliegende CD dienen kann z.B. mit dem "Alabama-Song" der "Doors", den vertonten Gedichten von der Liebe oder dem von einem Schüler erfundenen Rap zum "Wasserverkäufer", einem Text aus "Der gute Mensch von Sezuan". Im Buch erfährst du auch etwas aus dem Leben des Dichters, der ein liebevoller Vater war, gut mit Freunden umgehen konnte, oft ein Leben lang. Er war ein Team- Worker, lange bevor das Wort in unsere Sprache kam. Zu seinen Mitarbeitern zählten immer kluge, junge Frauen, woraus sich auch Liebes-Beziehungen entwickelten. Manche Leute meinen, Brechts Texte seien zu politisch, andere, sie seien zu lehrhaft. Am besten ist es, du lässt solche "Vorurteile draußen" und liest und entdeckst deinen Brecht. Du darfst ihm auch widersprechen, denn Widerspruch ist bei Brecht gefragt. Ihm selbst war sein Werk, seine neue Art zu dichten, das Wichtigste. So wollte er, dass seine Stücke auf dem Theater aufgeführt werden und seine Gedichte in den Schullesebüchern zu finden sind. Beides ist ihm gelungen, denn er ist aktuell der meist gespielte deutschsprachige Autor in der Welt. Als Ziel für seine Dichtkunst gab Brecht an: "Ich möchte gern eine Kunst machen, die die tiefsten und wichtigsten Dinge berührt und tausend Jahre geht: Sie soll nicht so ernst sein." B.B., als der er sich eingangs im Gedicht vorstellt, hieß eigentlich Eugen Berthold Friedrich Brecht, geboren am 10. Februar 1898 in Augsburg, gestorben am 14. August 1956 in Berlin (Ost / DDR). Seine Vornamen fand er für eine Dichterexistenz nicht recht passend. So zeichnete er bereits ab 1916 seine Texte mit Bert Brecht, nannte sich später Bertolt Brecht und wurde von seinen Freunden, auch vom eigenen Sohn Stefan, mit "Bidi" angesprochen. Er leistete es sich, weit voraus schauend, sogar nur unter dem Signet B.B. (siehe Eingangsgedicht) oder "b.b." seine Texte zu firmieren , und dieserart mit seiner Literatur, als vom Dichter Bertolt Brecht stammend, erkannt zu werden. Das Gedicht "Vom armen B.B." schrieb er als Vierundzwanzigjähriger, reflektierte die gelebten Jahre von den Anfängen her und über ein Ende hinaus und schloss die Nachkommenden gleich mit ein. Das Gedicht erfasst ein aktuell diskutiertes Weltszenarium, wenn er schreibt: Wir sind gesessen ein leichtes Geschlechte In Häusern, die für unzerstörbare galten (So haben wir gebaut die langen Gehäuse des Eilands Manhattan Und die dünnen Antennen, die das Atlantische Meer unterhalten). [ ] Wir wissen, daß wir Vorläufige sind Und nach uns wird kommen: nichts Nennenswertes. Nennenswert aber soll bleiben das Werk des Bertolt Brecht. Es soll tausend Jahre dauern und die "tiefsten und wichtigsten Dinge" der Menschen berühren (Brecht 1976, 195). Brecht beginnt früh mit dem Schreiben und veröffentlicht mit 16 Jahren sein "erstes abgeschlossenes Stück, das Drama in 1 Act Die Bibel " in der Schülerzei

Inhalt
"In der Asphaltstadt bin ich daheim" Der Dichter Bertolt Brecht über sich selbst . 7 "Wer kennt wen?" Annäherung an den Dichter Bertolt Brecht . 11 "Baal frißt! Baal tanzt!! Baal verklärt sich!!!" Lieder und Stücke gegen das Establishment . 28 "Aber Wolken / Weiße in der wilden Nacht" Brechts erste große Liebe: Paula Banholzer . 38 "Und der Haifisch, der hat Zähne" "Die Dreigroschenoper" erstes deutsches Musical . 46 Theater "hilft, sich und die Welt zu meistern" Zu Brechts epischem Theater . 53 "Kleine Gestalt / Große Kämpferin" Helene Weigel: Schauspielerin, Intendantin und Ehefrau Brechts . 63 "Als wir zerfielen einst in DU und ICH" Margarete Steffin, eine Mitarbeiterin Brechts . 70 Öfter "als die Schuhe die Länder wechselnd" 15 Jahre Flucht durch Europa bis nach Hollywood . 77 "Geflüchtet unter das dänische Strohdach" Die jungen Leute in die Probleme einbeziehen . 83 Der "Vertriebene" produziert Weltliteratur "Der gute Mensch von Sezuan" . 91 "Die Vaterstadt, wie find ich sie doch?" 1947 Rückkehr nach Europa . 101 "Die Kinder den Mütterlichen, damit sie gedeihen" Die Erzählung "Der Augsburger Kreidekreis" . 103 "Wollt machen ihren Schnitt" Welttheater: "Mutter Courage und ihre Kinder" . 111 "Ich lehre ihn sehen" ("Leben des Galilei") Die Welt entdecken und verändern wollen . 124 "Ginge da ein Wind / Könnte ich ein Segel stellen" Brechts Leben und Schaffen in der DDR . 133 biographi sche r übe rbl ick . 150 hinweise zu schrift und rechtschreibung . 153 que l l enangaben . 153 we i t e r führ ende l i t e ratur . 156 bi ldnachwe i s . 157 dank sagung . 158 übe r di e ve r fas s e r in . 159 br echt - publ i kat ionen de r ve r fas s e r in . 159 cd zum buch "k enns t du be rtolt br echt?" ( t e x t e im buch mi t ge k ennz e ichne t ) . 160

Mehr anzeigen

Produktinformationen

Titel
Kennst du Bertolt Brecht?
Untertitel
Bertrusch Weltliteraur für junge Leser - Mit CD, Weltliteratur für junge Leser 1
Autor
EAN
9783863970208
ISBN
978-3-86397-020-8
Format
Kartonierter Einband
Altersempfehlung
16 bis 18 Jahre
Herausgeber
Bertuch Verlag GmbH
Genre
Vorlesebücher, Märchen, Sagen, Reime & Lieder
Veröffentlichung
02.07.2013
Anzahl Seiten
156
Gewicht
324g
Größe
H209mm x B151mm x T15mm
Jahr
2013
Untertitel
Deutsch
Mehr anzeigen
Andere Kunden kauften auch