Untersuchungen über die Gründe von Abweichungen in der Fadenlänge gleichartig...

(0) Erste Bewertung abgeben
20%
CHF 60.00 Sie sparen CHF 15.00
Print on Demand - Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 6 Wochen.
Kartonierter Einband

Beschreibung

Die Anregung, sich mit dem vorliegenden Vorhaben zu befassen, wurde dem Institut von Herrn Direktor Dr. SCHUBERT, Schopfheim (Spinnereien und Webe reien Zell-Schönau), gegeben. Dieser wollte geklärt sehen, worauf es zurückzu führen ist, daß das beim Spinnen und insbesondere beim Zwirnen gleichzeitig auf die Copse aufgebrachte Fadenmaterial mitunter gewisse Längenabweichungen zeigt, obwohl an den einzelnen Zwirnstellen keine Unterbrechungen des Arbeits vorganges zu verzeichnen waren. Die Ursachen hierfür könnten in Durchschlupf erscheinungen am Lieferwerk gesucht werden. Auch bei einwandfreier Klemmung und völlig gleichartigen Verhältnissen an den einzelnen Lieferstellen ergeben sich jedoch mitunter größere Längenunterschiede, die dann störend in Erscheinung treten, wenn mit abgepaßten Fadenlängen gearbeitet wird. Sie sind zweifellos darauf zurückzuführen, daß das von der Vorlagespule abgezogene Fadenmaterial unter den wirksamen Zugkräften, welche die Fadenspannungen hervorrufen, während der Verarbeitung auf der Zwirnmaschine Längenänderungen erfährt. Zu verweisen ist in diesem Zusammenhang auf den vom Institut bearbeiteten Forschungsbericht des Landes Nordrhein-Westfalen Nr. 917, betitelt: "Ermitt lung der Vorgänge beim Benetzen und Trocknen von Fäden unter besonderer Berücksichtigung der Arbeitsweise von Schlichtmaschinen" [1,2,3]. Der vor liegende Bericht behandelt die Ergebnisse von Untersuchungen an verschieden artigen Fadenmaterialien, wobei insbesondere den Vorgängen Rechnung zu tragen war, die sich beim Ringzwirnprozeß ergeben. Bei den Untersuchungen, der Ermittlung und der Zusammenfassung von Meß ergebnissen und der Ausfertigung des Berichtes haben mitgewirkt: Dipl. -Phys. W. STEIN und die Textillaborantinnen 1. HERx, 1. HAGER und M. SEELMANN 7 2. Allgemeine Betrachtungen Wird ein Faden durch einen Lieferzylinder bzw.

Autorentext
Prof. Dr. Dr. Herbert Stein, Jahrgang 1946, ist Leiter des Fachgebiets Fischbiologie der TU München in Weihenstephan; beschäftigt sich seit zwei Jahrzehnten mit Äschenzucht und Besatzmaßnahmen.

Inhalt
2. Allgemeine Betrachtungen.- 3. Aufgabenstellung.- 4. Grundsätzliche Behandlung der Probleme.- 5. Verwendete Prüfeinrichtungen.- 6. Untersuchte Fadenmaterialien.- 7. Durchgeführte Untersuchungen.- 8. Zusammenfassung.- 9. Literaturverzeichnis.

Mehr anzeigen

Produktinformationen

Titel
Untersuchungen über die Gründe von Abweichungen in der Fadenlänge gleichartiger und unter gleichen Voraussetzungen hergestellter Garnkörper
Autor
EAN
9783663065524
ISBN
978-3-663-06552-4
Format
Kartonierter Einband
Hersteller
VS Verlag für Sozialwissenschaften
Herausgeber
VS Verlag für Sozialwissenschaften
Genre
Sonstiges
Anzahl Seiten
62
Gewicht
141g
Größe
B17mm
Jahr
1966
Untertitel
Deutsch
Auflage
1966
Mehr anzeigen
Andere Kunden kauften auch