Instandhaltung

(0) Erste Bewertung abgeben
20%
CHF 60.00 Sie sparen CHF 15.00
Print on Demand - Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 6 Wochen.
Kartonierter Einband

Beschreibung

lm Arbeitskreis lnstandhaltung haben sich lngenieure und Kauf leute zur Bearbeitung dieses in der Vergangenheit vernachlassig ten Gebietes zusammengefunden. Mit dem vorliegenden Buch verfolgt der Arbeitskreis eine zwei fache Zielsetzung. Einerseits solI der in den Unternehmenslei tungen weit verbreiteten Meinung entgegengetreten werden, die lnstandhaltung sei ein Hilfsbetrieb der Fertigung und besitze im Rahmen der Gesamtunternehmung nur eine untergeordnete Bedeutung. lm Zeitalter einer standig fortschreitenden Anlageintensitat sowohl der industriellen Produktion als auch des Dienstleistungs bereichs und einer zunehmenden Verkettung einzelner Anlagen zu Anlagenkomplexen, beeinfluBt die Leistungsbereitschaft der Anla gen das Betriebsergebnis in erheblichem Umfang. Daneben ist zu berlicksichtigen, daB die lnstandhaltung im Gegensatz zur Ferti gung einer Automation nur begrenzt zuganglich und damit sehr lohnintensiv ist. Diese Aspekte lassen die Bedeutung der lnstand haltung erkennen und deuten an, daB im lnstandhaltungsbereich erhebliche Rationalisierungsreserven existieren. Diese konnen allerdings nur ausgeschopft werden, wenn die Unternehmensleitun gen von ihrer bisher stiefmlitterlichen Behandlung des lnstand hal tungssektors. abrlicken. Zur Einlei tung dieses BewuBtseinswan dels solI dieses Buch beitragen. Eine weitere Aufgabe wird darin gesehen, den mit lnstandhaltungs aufgaben betrauten Praktikern eine Hilfestellung zu leisten. Es werden nur in begrenztem MaBe unmittelbar umsetzbare Rezepte ge liefert. Der Arbeitskreis sah sein Ziel vielmehr in der Aufgabe, Anregungen zu vermitteln, die Wege zur erfolgreichen Problemlo sung weisen.

Klappentext

lm Arbeitskreis lnstandhaltung haben sich lngenieure und Kauf­ leute zur Bearbeitung dieses in der Vergangenheit vernachlassig­ ten Gebietes zusammengefunden. Mit dem vorliegenden Buch verfolgt der Arbeitskreis eine zwei­ fache Zielsetzung. Einerseits solI der in den Unternehmenslei­ tungen weit verbreiteten Meinung entgegengetreten werden, die lnstandhaltung sei ein Hilfsbetrieb der Fertigung und besitze im Rahmen der Gesamtunternehmung nur eine untergeordnete Bedeutung. lm Zeitalter einer standig fortschreitenden Anlageintensitat sowohl der industriellen Produktion als auch des Dienstleistungs­ bereichs und einer zunehmenden Verkettung einzelner Anlagen zu Anlagenkomplexen, beeinfluBt die Leistungsbereitschaft der Anla­ gen das Betriebsergebnis in erheblichem Umfang. Daneben ist zu berlicksichtigen, daB die lnstandhaltung im Gegensatz zur Ferti­ gung einer Automation nur begrenzt zuganglich und damit sehr lohnintensiv ist. Diese Aspekte lassen die Bedeutung der lnstand­ haltung erkennen und deuten an, daB im lnstandhaltungsbereich erhebliche Rationalisierungsreserven existieren. Diese konnen allerdings nur ausgeschopft werden, wenn die Unternehmensleitun­ gen von ihrer bisher stiefmlitterlichen Behandlung des lnstand­ hal tungssektors. abrlicken. Zur Einlei tung dieses BewuBtseinswan­ dels solI dieses Buch beitragen. Eine weitere Aufgabe wird darin gesehen, den mit lnstandhaltungs­ aufgaben betrauten Praktikern eine Hilfestellung zu leisten. Es werden nur in begrenztem MaBe unmittelbar umsetzbare Rezepte ge­ liefert. Der Arbeitskreis sah sein Ziel vielmehr in der Aufgabe, Anregungen zu vermitteln, die Wege zur erfolgreichen Problemlo­ sung weisen.



Inhalt
1. Definition und Abgrenzung der Instandhaltung.- 1.1 Definition.- 1.2 Abgrenzung.- 2. Unternehmensführung und Instandhaltung.- 3. Aufbauorganisation der Instandhaltung.- 3.1 Tätigkeitsmerkmale der Instandhaltung.- 3.1.1 Instandhaltungsleitung.- 3.1.2 Instandhaltungsplanung.- 3.1.3 Verwaltung.- 3.1.4 Konstruktion.- 3.1.5 Instandhaltungswerkstatt.- 3.2 Formen der Aufbauorganisation.- 3.2.1 Strukturierung des Instandhaltungsbereiches.- 3.2.1.1 Organisation nach Berufsgruppen.- 3.2.1.2 Organisation nach Betriebsbereichen.- 3.2.1.3 Kombinierte Organisation nach Berufsgruppen und Betriebsbereichen.- 3.2.2 Instandhaltung und Unternehmenshierarchie.- 3.2.2.1 Organisation nach Stab und Linie.- 3.2.2.2 Organisation nach Zentralstelle und dezentralisierten Werkstätten.- 3.3 Koordination mit anderen Unternehmensbereichen.- 3.3.1 Betriebsmittelkonstruktion.- 3.3.2 Rechnungswesen und Finanzen.- 3.3.3 Materialverwaltung.- 3.3.4 Produktion.- 3.3.5 Produktionsplanung.- 3.4 Einsatz von Fremdunternehmen.- 4. Planung, Steuerung und Kontrolle von Instandhaltungsarbeiten.- 4.1 Generelle Anforderungen an die Instandhaltungs-Ablauforganisation.- 4.2 Planung.- 4.2.1 Maschinen-/Baugruppen-/Teileschlüssel.- 4.2.2 Fehlerartenschlüssel.- 4.2.3 Dringlichkeitsstufen.- 4.2.4 Instandhaltungsintervalle.- 4.2.5 Werkstattabteilungen und Berufsgruppen.- 4.2.6 Aufstellen von Instandhaltungsplänen.- 4.2.7 Ermittlung von Vorgabezeiten.- 4.3 Steuerung.- 4.3.1 Gewinnung der Arbeitspapiere.- 4.3.2 Ausgleich von Kapazität und Arbeitsanforderungen.- 4.3.3 Arbeitsverteilung und Fortschrittskontrolle.- 4.3.4 Zeit- und Leistungserfassung.- 4.4 Kontrolle.- 4.4.1 Verrechnung der Werkstättenleistungen.- 4.4.2 Schwachstellen und Fehleranalyse.- 4.4.3 Leistungskontrolle und Arbeitszeitenerfassung.- 4.5 Schlußbemerkung.- 5 Planung, Steuerung und Kontrolle der Instandhaltungsarbeiten durch Einsatz elektronischer Datenverarbeitungsmaschinen.- 5.1 Allgemeine Aufgaben.- 5.2 Der Inhalt des Systems der Instandhaltungsplanung, -steuerung und -kontrolle unter Einsatz der elektronischen Datenverarbeitung.- 5.2.1 System der geplanten Instandhaltung.- 5.2.2 Das System der Anlagenlebensläufe und deren Analyse.- 5.2.3 Vorteile des Systems der Instandhaltungsplanung und -stammkartei.- 5.3 Ergebnisse des Systems.- 5.3.1 Technische Analysen.- 5.3.2 Wirtschaftlichkeitsentscheidungen.- 5.3.3 Langfristige Arbeitsplanung.- 5.4 Zusammenfassung.- 6 Kosten der Instandhaltung.- 6.1 Einführung und Problemstellung.- 6.2 Planung der Instandhaltungskosten.- 6.2.1 Gegenstand der Planung.- 6.2.2 Mengen- und Kostengerüst.- 6.2.3 Organisatorische Voraussetzungen und Hilfsmittel.- 6.3 Vorgabe von Instandhaltungskosten.- 6.3.1 Budget- oder Plankosten?.- 6.3.2 Aufstellung der Kostenvorgabe.- 6.3.3 Inanspruchnahme der Vorgabe.- 6.4 Kontrolle der Instandhaltungskosten.- 6.4.1 Erfassung der Ist-Kosten.- 6.4.1.1 Kosten, die durch die Leistungen der instandhaltenden Stellen entstehen.- 6.4.1.2 Kosten, die durch den Leistungsausfall der instandgehaltenen Stellen entstehen.- 6.4.2 Plan/Ist-Vergleich.- 6.4.2.1 Allgemeines.- 6.4.2.2 Perioden-Plan/Ist-Vergleich für die Kosten auf der Leistungsseite.- 6.4.2.3 Perioden-Plan/Ist-Vergleich für die Kosten auf der Empfangsseite.- 6.4.2.4 Plan/Ist-Vergleich der Kosten je Einzelmaßnahme.- 6.4.2.5 Plan/Ist-Vergleich der Ausfallkosten.- 6.5 Auswertung.- 6.5.1 Allgemeines.- 6.5.2 Auswertung auf der Leistungsseite.- 6.5.3 Auswertung auf der Empfängerseite.- 7. Probleme der Wirtschaftlichkeit bei der Instandhaltung.- 7.1 Allgemeines.- 7.2 Interdependenzen zwischen der Instandhaltung und anderen betrieblichen Funktionsbereichen.- 7.2.1 Die Instandhaltung im betrieblichen Funktionsnetz.- 7.2.2 Langfristige Interdependenzen.- 7.2.3 Kurzfristige Interdependenzen.- 7.3 Strukturprobleme.- 7.3.1 Grundlegung.- 7.3.2 Eigen- und Fremdleistung.- 7.3.3 Bestimmung der Instandhaltungskapazität.- 7.3.4 Zentralisation Dezentralisation.- 7.4 Ablaufentscheidungen.- 7.4.1 Instandhaltung oder Ersatz.- 7.4.2 Bestimmung des Instandhaltungsintervalles.- 7.4.2.1 Intervallbestimmung bei einzelnen Verschleißteilen.- 7.4.2.2 Intervallbestimmung bei einem zusammengesetzten Aggregat.- 7.5 Wirtschaftlichkeitskontrolle.- 8. Betriebliche Instandhaltungspolitik in Abhängigkeit von konjunkturellen Entwicklungen.- 8.1 Grundlagen.- 8.1.1 Problemstellung.- 8.1.2 Vorgehensweise.- 8.2 Konjunktur und Unternehmen.- 8.2.1 Konjunkturschwankungen.- 8.2.2 Unternehmerische Konjunkturpolitik.- 8.3 Beziehung zwischen Instandhaltung und Fertigung.- 8.3.1 Einfluß des Fertigungssektors auf die Instandhaltung.- 8.3.2 Einfluß der Instandhaltung auf die Fertigung.- 8.3.3 Zusammenfassung der Beziehungen zwischen Fertigung und Instandhaltung.- 8.4 Fazit für die Instandhaltung.- 8.4.1 Hochkonjunktur.- 8.4.2 Rezession.- 8.5 Schluß.- 9. Weiterbildung im Instandhaltungsbereich.- 9.1 Warum Weiterbildung.- 9.2 Organisation und Weiterbildung.- 9.3 Planung der Weiterbildung.- 9.4 Führungsbildung.- 9.5 Fachbildung.- 9.6 Mittel zur Weiterbildung.- 10. Reparaturen als Erhaltungs- oder Herstellungsaufwand.- Anmerkungen.- a) Anlage I.- b) Anlage II.

Mehr anzeigen

Produktinformationen

Titel
Instandhaltung
Untertitel
Ein Management-Problem
Schöpfer
EAN
9783531023830
ISBN
978-3-531-02383-0
Format
Kartonierter Einband
Hersteller
VS Verlag für Sozialwissenschaften
Herausgeber
VS Verlag für Sozialwissenschaften
Genre
Management
Anzahl Seiten
146
Gewicht
242g
Größe
H235mm x B155mm x T8mm
Jahr
1974
Untertitel
Deutsch
Auflage
1974
Mehr anzeigen
Andere Kunden kauften auch