Institutionenwandel in Regierung und Verwaltung.

(0) Erste Bewertung abgeben
20%
CHF 103.20 Sie sparen CHF 25.80
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Fester Einband
Kein Rückgaberecht!

Beschreibung

Anlässlich des 70. Geburtstags von Klaus König am 21. April 2004 würdigt die Festschrift sein bisheriges wissenschaftliches Werk, indem sie ein Kernthema seines Schaffens aufgreift. Klaus König personifiziert in unverwechselbarer Weise die Interdisziplinarität und die Internationalität der Verwaltungswissenschaft; die Grundlagen dazu hat er bereits in seiner 1970 erschienenen Habilitationsschrift "Erkenntnisinteressen der Verwaltungswissenschaft" gelegt. Darin heißt es, dass die Verwaltungswissenschaft die Chance biete, "sich von dem traditionell verpflichtenden disziplinären Schema zu lösen und in einer nicht fachgebundenen, interdisziplinären Verwaltungsforschung das konsequent zu betreiben, was sich andernorts in der Wissenschaft als fruchtbar erwiesen hat". Seine Erfahrungen als Abteilungsleiter im Bundeskanzleramt haben ihn später in der Überzeugung bestärkt, dass Verwaltungswissenschaft im Kern eine "Real- und Handlungswissenschaft" sein sollte, die sich in der Regierungs- und Verwaltungspraxis bewähren muß. Das Werk von Klaus König umfasst die gesamte Bandbreite der Regierungslehre und der Verwaltungswissenschaft. Im Interesse inhaltlicher Konsistenz knüpft die vorliegende Festschrift an seine zentralen Arbeiten zur Institutionenbildung an. Unter diesen ragen seine Veröffentlichungen zur Organisation in der Ministerialverwaltung und in regionalen Verdichtungsräumen, zum Aufbau von Verwaltungen in Entwicklungsländern, zur Verwaltungstransformation in den ehemaligen sozialistischen Staaten, zur Privatisierung von Verwaltungsaufgaben und zur Modernisierung der Verwaltung heraus. Die Beiträge der Festschrift sind in diesem Sinne ein Gesprächsangebot an den Jubilar sowie an alle, die sich wissenschaftlich und politisch-gestaltend mit institutionellen Fragen in Staat und Verwaltung befassen. Die Festschrift unterstreicht zugleich die zentrale Stellung, die institutionalistische Ansätze in einer integrativen Verwaltungswissenschaft einerseits sowie in den verwaltungswissenschaftlichen Fachdisziplinen andererseits heute einnehmen.

Autorentext
Karl-Peter Sommermann; Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliches Recht, Staatslehre und Rechtsvergleichung an der Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer; ehem. Rektor und Prorektor sowie ehem. Direktor des Forschungsinstituts für öffentliche Verwaltung; Gastprofessuren u.a. an der Université Panthéon-Sorbonne (Paris I), am Institut d'Études Politiques de Paris (Sciences Po), an der Universidad Andina Simón Bolívar (La Paz / Sucre) und an der Universidade Federal Fluminense (Niterói / Rio de Janeiro. Dr. Arthur Benz ist Professor für Politikwissenschaft an der FernUniversität Hagen.

Inhalt
Inhalt: I. Institutionentheorie und vergleichende Institutionenforschung: H. Klages, Institutionenentwicklung als Modernisierungsthema - A. Benz, Institutionentheorie und Institutionenpolitik - D. Grunow, Institutionenbildung aus systemtheoretischer Sicht - E. V. Heyen, Amt und Rationalität, Legitimität und Kontrolle: Grundbegriffe historisch komparativer Verwaltungsanalyse - K.-P. Sommermann, Institutionengeschichte und Institutionenvergleich - K. Lüder, Zur Erklärung von Reformprozessen in Verwaltungen, dargestellt am Beispiel von Rechnungswesen-Innovationen - S. Tiihonen, Public Administration as a Basic Institution of Governing and Governance - H. Siedentopf, Die Deutsche Sektion des Internationalen Instituts für Verwaltungswissenschaften. Kooperation, Vergleich, Beratung - II. Institutionen und öffentliche Aufgaben: H. Brede, Subsidiaritätsprinzip und Marktöffnung in Deutschland - G. Marcou, Öffentlich-rechtliche Aspekte der Regulierung in Deutschland und Frankreich - D. Schimanke, Von der Arbeitslosenversicherung zur modernen Dienstleistungsagentur - W. Schreckenberger, Staat und öffentliche Kultur - III. Institutionen, informale Strukturen und Entscheidungsprozesse: H. P. Bull, "Vernunft" gegen "Recht"? Zum Rationalitätsbegriff der Planungs- und Entscheidungslehre - R. Fisch / D. Beck, Ein sozialpsychologischer Bezugsrahmen für die gute Gestaltung politisch-administrativer Entscheidungsprozesse - H. Hill, Renaissance einer rationalen Politikgestaltung - G. Püttner, Das Beauftragtenwesen in der öffentlichen Verwaltung - M. Baena del Alcázar, The Elite Power in Spain (1939-1992) - IV. Institutionenbildung durch Recht: G. Roellecke, Institution und Recht - S. Cassese, The Transformations of Administrative Law from the 19th to the 21st Century - J. Ziller, Public Administration, Networks and Law - G. F. Schuppert, Koordination durch Struktursteuerung als Funktionsmodus des Gewährleistungsstaates - W. Blümel, Allgemeine Verwaltungsvorschriften, allgemeine Weisungen und allgemeine Rundschreiben in der Staatspraxis der Bundesauftragsverwaltung - J. Ziekow, Institutionen unter Konkurrenzdruck: Das Beispiel des öffentlich-rechtlichen Vertrages - V. Parlament und Regierung: W. Zeh, Aktuelle Entwicklungen der Rolle des Bundestages im parlamentarischen Regierungssystem - G. Holzinger, Die Bedeutung des Bundesministeriengesetzes für die Entwicklung der Ministerialorganisation in Österreich - K.-E. Gebauer, Verfassungsergänzende Vereinbarungen zwischen Parlament und Regierung - M. Niedobitek, Die Landesregierung in den Verfassungen der deutschen Länder - H. H. von Arnim, Systemwechsel durch Direktwahl des Ministerpräsidenten? - R. Morsey, Politische Entscheidungshilfe für Bundeskanzler Adenauer: Die Rolle von Staatssekretär Hans Globke - A. Murswieck, Die nationale Regierungszentrale in Frankreich im Vergleich zum Deutschen Bundeskanzleramt - A. B. Gunlicks, Plebiszitäre Demokratie in den USA - E. K. Park / J.-g. Jeong, Die Entwicklung der kommunalen Demokratie und ihre strukturelle Ordnung in Korea - VI. Verwaltungsreform: J. P. Pfiffner, Traditional Public Administration versus the New Public Management: Accountability versus Efficiency - G. Bouckaert, Institutionalising Monitoring and Measurement Systems in the Public Sector - I. Snellen, (Post-)Modernisierung von Staat und öffentlicher Verwaltung: Die Suche nach Rationalität in der Verwaltungswissenschaft - H. Reinermann, Vom Sein und Sollen der Verwaltungsinformation - H. Schäffer, Verwaltungsinnovation durch E-Government - H.-W. Laubinger, Elektronisches Verwaltungsverfahren und elektronischer Verwaltungsakt: Zwei (fast) neue Institute des Verwaltungsrechts - F. Strehl, Universitätsreform und -entwicklung: Internationale Trends und das Beispiel Österreich 2002 - W. J. M. Kickert, Reorganisations at the Ministries of Justice, of Agriculture, Nature and Fishery, and of Public Health, Welfare and Sport - VII. Transformation und Entwicklung: H. Wollmann, Transformation der Regierungs- und Verwaltungsstrukturen in postkommunistischen Ländern: Zwischen "(Re)Politisierung" und "Entpolitisierung" - W. Jann, Entwicklungen der Ministerialverwaltung in Mittel- und Osteuropa: Organisationstheoretische Zugänge und Hypothesen - C. Reichard, New Public Management als Reformdoktrin für Entwicklungsverwaltungen - H. Fuhr, The World Bank's Assistance to Public Sector Reform in Latin America: Experiences and New Challenges - C. Böhret, Strategische Politik durch Institutionenbildung; am Beispiel des Stauferkaisers Friedrich II. (1194-1250) - VIII. Institutionenbildung im Europäisierungs- und Internationalisierungsprozess: D. Argyriades, Institutional Reinforcement for Human Resources Development - D. Duwendag, Globalisierungseffekte: "Race to the Bottom" oder "Race to the Top"? - H. Elsenhans, Die Behinderung der Institutionenbildung durch Renten: Die Herausforderung der derzeitigen Globalisierung - S. Magiera, Die Arbeit des europäischen Verfassungskonvents und der Parlamentarismus - Bibliographie von Klaus König - Tabellarischer Lebenslauf

Mehr anzeigen

Produktinformationen

Titel
Institutionenwandel in Regierung und Verwaltung.
Untertitel
Festschrift für Klaus König zum 70. Geburtstag.
Editor
EAN
9783428110049
ISBN
978-3-428-11004-9
Format
Fester Einband
Hersteller
Duncker & Humblot
Herausgeber
Duncker & Humblot GmbH
Genre
Zivilprozessrecht
Anzahl Seiten
753
Gewicht
1002g
Größe
H233mm x B157mm x T43mm
Jahr
2011
Untertitel
Deutsch
Mehr anzeigen
Andere Kunden kauften auch