Wiederholte Ansprache an Baron Wolzogen- Iteratus ad Baronem Wolzogenium serm...

(0) Erste Bewertung abgeben
20%
CHF 118.40 Sie sparen CHF 29.60
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Kartonierter Einband

Beschreibung

In einem Schreiben, das 1659 an Baron Wolzogen gerichtet wurde, stellt Comenius in detaillierter Weise dar, wie er zeitlebens den Anfechtungen der die Trinität kritisierenden Sozinianer ausgesetzt war. Das Schreiben wird hier im lateinischen Original, zusammen mit deutscher Übersetzung und Kommentar veröffentlicht. Hinzu kommt noch eine umfangreiche historisch und systematisch informierende Einführung in acht weitere Schriften, die der in Amsterdam exilierte Bischof der Böhmischen Brüder 1659-62 gegen die Trinitätskritiker seiner Zeit herausgab. Die hier vorgestellte Studie versucht, ideengeschichtliche Zusammenhänge zu beleuchten, welche von derzeitigen Philosophie- und Theologiehistorikern fast gänzlich "verdrängt" wurden. Deren unverminderte Aktualität begründet sich u.a. darin, dass sie im onto-trinitarischen Horizont und in universal konzipierter Logos-Christologie in der Lage sind, die frühneuzeitliche Spaltung zwischen Glauben und Wissen zu überwinden und wirkmächtige Impulse für eine ontisch konsistente Postmoderne - für eine friedvoll globalisierte Völkergemeinschaft - darzubieten.

Autorentext

Der Autor: Johann Amos Comenius (tschechisch: Jan Amos Komensk; 1592-1670), weitherziger Humanist und Theologe, in den Wirren des 30-jährigen Krieges und der Gegenreformation Bischof der (dem Hussitischen entstammenden) Böhmischen Brüder, als Begründer neuzeitlicher Pädagogik allgemein anerkannt; noch nicht rezipiert ist sein universales Reform-Konzept, das Politik, Wissenschaft und Religion in ontotrinitarischer Integralität auffasst. Sein Versuch, das trinitarische Seinsverständnis gegenüber den rationalistisch denkenden Sozinianern zu bewahren, stellt, von daher betrachtet, keine obsolete Verteidigung eines obsoleten Theologumenons dar. Der Herausgeber: Erwin Schadel, apl. Prof. Dr. Dr. h.c., Jg. 1946, Leiter der Forschungsstelle Interkulturelle Philosophie und Comenius-Forschung an der Universität Bamberg; verschiedene Veröffentlichungen zum Themenkreis einer trinitarischen Metaphysik. Der Übersetzer: Otto Schönberger, Dr. phil., Jg. 1926, Oberstudiendirektor i. R., von 1976-1984 Leiter des Siebold-Gymnasiums in Würzburg; Herausgeber und Übersetzer mehrerer griechischer und lateinischer Autoren.



Zusammenfassung
quot;Er hat der Comenius- wie der Sozinianismus-Forschung damit für künftige Zeiten ein unverzichtbares Arbeitsmittel gegeben." (Siegfried Wollgast, Comenius-Jahrbuch)

Inhalt

Aus dem Inhalt: Einführung in die antisozinianische Kontroverse des Comenius - Zur Vorgeschichte der antisozinianischen Schriften - Einzelne Erläuterungen zu De Christianorum uno Deo, De quaestione, De irenico irenicorum, Oculus fidei, De iterato sociniano irenico, Socinismi speculum, Admonitio tertia, A dextris et sinistris - Ontologie (Ontotheologie) - Sozinianer - Unitarier - Antitrinitarier - Aufklärung der Aufklärungsphilosophie - Pansophie - Logos-Christologie - Trinitätslehre.

Mehr anzeigen

Produktinformationen

Titel
Wiederholte Ansprache an Baron Wolzogen- Iteratus ad Baronem Wolzogenium serm...
Untertitel
Mit einem Kommentar und einer Einführung in die antisozinianische Kontroverse des Comenius
Autor
Editor
Übersetzer
EAN
9783631390313
ISBN
978-3-631-39031-3
Format
Kartonierter Einband
Herausgeber
Lang, Peter GmbH
Genre
Christentum
Anzahl Seiten
550
Gewicht
687g
Größe
H211mm x B152mm x T32mm
Jahr
2002
Untertitel
Deutsch
Mehr anzeigen
Andere Kunden kauften auch