Zur Frage der zeitlichen Belastung von Lehrkräften

(0) Erste Bewertung abgeben
20%
CHF 60.00 Sie sparen CHF 15.00
Print on Demand - Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 6 Wochen.
Kartonierter Einband

Beschreibung

In einem vorangegangenen Forschungsbericht haben wir [2] zur Frage der Be lastung von Schülern und erwerbstätigen Jugendlichen Stellung genommen. Eine damals bereits geplante Untersuchung über die zeitliche Belastung der Lehr kräfte verschiedener Schularten konnte aus technischen Gründen erst jetzt zum Abschluß gebracht werden, obschon die Erhebungen bereits im Herbst 1956 bzw. 1958 durchgeführt wurden. Alle Feststellungen beziehen sich darum auf diesen Zeitpunkt, obschon manche Tatsachen (z. B. die Häufigkeit des Schichtunter richtes) sich seitdem geändert haben dürften. Ziel unserer Untersuchungen war es, die Frage der Belastung der Lehrer durch eine genaue Analyse einer repräsentativ großen Zahl von Tagesverläufen näher zu bestimmen. Das dabei gewonnene Material möchten wir hier unter arbeitsphysiologischen Aspekten zur Diskussion stellen. 1. Methodik Die vorliegende Untersuchung lehnt sich in der Methodik an einige vorausge gangene Untersuchungen [3, 2] an, wobei im einzelnen folgendermaßen vorge gangen wurde. In einer ersten Untersuchung, die als Vorstudie gedacht war, wandten wir uns im 1 Herbst 1956 mit Unterstützung des niedersächsischen Philologenverbandes an alle Studienräte und Studienassessoren der Höheren Schulen Niedersachsens mit der Bitte, über 7 Tage lang in einem Fragebogen ihren Tagesverlauf zwischen 6 und 22 Uhr zu registrieren. Der Fragebogen war in Form eines Stundenplanes gehalten, und die Befragten wurden gebeten, unter Verwendung folgender Bezeichnungen ihre Tätigkeitszeiten und arbeitsfreien Zeiten in die vorgedruckten Stundenspalten einzutragen: Als Hauptzeiten (HZ) sollten die Unterrichtszeiten einschließlich der Vertretungen und Schulpausen gelten. Unter Nebenzeiten (NZ) wurden unterrichtsfreie, aber schulgebundene Zeiten (Schulwege, Vorberei tungen für den Unterricht, Korrekturen, Springstunden, Konferenzen u. ä.

Klappentext

In einem vorangegangenen Forschungsbericht haben wir [2] zur Frage der Be­ lastung von Schülern und erwerbstätigen Jugendlichen Stellung genommen. Eine damals bereits geplante Untersuchung über die zeitliche Belastung der Lehr­ kräfte verschiedener Schularten konnte aus technischen Gründen erst jetzt zum Abschluß gebracht werden, obschon die Erhebungen bereits im Herbst 1956 bzw. 1958 durchgeführt wurden. Alle Feststellungen beziehen sich darum auf diesen Zeitpunkt, obschon manche Tatsachen (z. B. die Häufigkeit des Schichtunter­ richtes) sich seitdem geändert haben dürften. Ziel unserer Untersuchungen war es, die Frage der Belastung der Lehrer durch eine genaue Analyse einer repräsentativ großen Zahl von Tagesverläufen näher zu bestimmen. Das dabei gewonnene Material möchten wir hier unter arbeitsphysiologischen Aspekten zur Diskussion stellen. 1. Methodik Die vorliegende Untersuchung lehnt sich in der Methodik an einige vorausge­ gangene Untersuchungen [3, 2] an, wobei im einzelnen folgendermaßen vorge­ gangen wurde. In einer ersten Untersuchung, die als Vorstudie gedacht war, wandten wir uns im 1 Herbst 1956 mit Unterstützung des niedersächsischen Philologenverbandes an alle Studienräte und Studienassessoren der Höheren Schulen Niedersachsens mit der Bitte, über 7 Tage lang in einem Fragebogen ihren Tagesverlauf zwischen 6 und 22 Uhr zu registrieren. Der Fragebogen war in Form eines Stundenplanes gehalten, und die Befragten wurden gebeten, unter Verwendung folgender Bezeichnungen ihre Tätigkeitszeiten und arbeitsfreien Zeiten in die vorgedruckten Stundenspalten einzutragen: Als Hauptzeiten (HZ) sollten die Unterrichtszeiten einschließlich der Vertretungen und Schulpausen gelten. Unter Nebenzeiten (NZ) wurden unterrichtsfreie, aber schulgebundene Zeiten (Schulwege, Vorberei­ tungen für den Unterricht, Korrekturen, Springstunden, Konferenzen u. ä.



Inhalt
A. Einleitung.- B. Ergebnisse der Befragung.- C. Diskussion der Ergebnisse.

Mehr anzeigen

Produktinformationen

Titel
Zur Frage der zeitlichen Belastung von Lehrkräften
Autor
EAN
9783663039976
ISBN
978-3-663-03997-6
Format
Kartonierter Einband
Hersteller
VS Verlag für Sozialwissenschaften
Herausgeber
VS Verlag für Sozialwissenschaften
Genre
Ganzheitsmedizin
Anzahl Seiten
60
Gewicht
129g
Größe
H244mm x B170mm x T3mm
Jahr
1963
Untertitel
Deutsch
Auflage
Softcover reprint of the original 1st ed. 1963
Mehr anzeigen
Andere Kunden kauften auch