Freiheit - Recht - Staat.

(0) Erste Bewertung abgeben
20%
CHF 105.60 Sie sparen CHF 26.40
Print on Demand - Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 6 Wochen.
Fester Einband

Beschreibung

Die Themen "Freiheit - Recht - Staat" stehen im Mittelpunkt des wissenschaftlichen Wirkens von Professor Dr. iur. Karl Albrecht Schachtschneider. Sein 65. Geburtstag ist nun der willkommene Anlaß, eine bisher vermißte Sammlung von nicht immer leicht zugänglichen und verstreut publizierten Aufsätzen des Jubilars vorzulegen. Die Auswahl gibt einen Überblick über die inhaltliche Breite seines Schaffens und reflektiert die umfassenden Interessen des Autors. Die gesammelten Beiträge sind in die Teile "Freiheit und Sittlichkeit", "Freiheit und Republik", "Freiheit und Sozialprinzip", "Freiheit und Europäische Union", "Freiheit und Globalisierung" gegliedert und richten sich nach den wesentlichen Bausteinen, Prinzipien und inhaltlichen Schwerpunkten seiner Rechtslehre. Den vielfältigen Themata liegt eine von den Begriffen der Aufklärung - Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit - geprägte Republiklehre und eine eigenständige Rechtsdogmatik zugrunde. Diese ist dadurch gekennzeichnet, daß sie einige etablierte Dichotomien aufgibt. Insbesondere lehnt Karl Albrecht Schachtschneider die Trennung von Staat und Gesellschaft ab, weil sich die verfaßte Bürgerschaft, der Staat im weiteren Sinn, ihre Gesetze auf der Grundlage der Autonomie des Willens selbst gibt. Die vorliegende Sammlung gibt einen Einblick in die Grundsätze der Republiklehre, der Staatlichkeit der Europäischen Union sowie in die umfassenden Rechtsprobleme der Globalisierung. Karl Albrecht Schachtschneider, geboren 1940, studierte Rechtswissenschaften in Berlin, Bonn und Tübingen. 1969 promovierte er an der Freien Universität Berlin, 1986 habilitierte er in Hamburg. Noch während seiner Rechtsanwaltstätigkeit (1969-1980) in Berlin lehrte er von 1972 bis 1978 als Professor für Wirtschaftsrecht an der Fachhochschule für Wirtschaft in Berlin. Im Anschluß war er bis 1989 Rechtsprofessor an der Hamburger Universität. Seit 1989 ist Karl Albrecht Schachtschneider Ordinarius für Öffentliches Recht an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Erlangen-Nürnberg.

Zusammenfassung
"Schachtschneider ist bis heute ein Rufer in der Wüste geblieben, obwohl er stets nicht Schreie ausgestoßen, sondern wissenschaftlich belegt sich hat vernehmen lassen. Es mag ihn heute befriedigen, daß sein 'Dritter Weg', der der sich kantianisch selbst in Eigenentscheidung entfaltenden Bürger-Gemeinschaft im nationalen Staat, heute doch immer mehr das allgemeine Bewußtsein erreicht: Skepsis macht sich breit gegen ein überbauendes Europa, übersteigerte Globalisierung - aber auch gegen den immer anspruchsfreudigeren Bürger. Der Autor kann antworten: Dies Letztere habe er nicht gewollt; er habe sich immer nur den Bürger gewünscht, der im Namen seiner selbstbestimmten Freiheit an einen Staat denke, im Sinne des strengen, des einfachen, des großen Preußentums. Dazu hat er vieles gesagt. Man sollte seine Res publica lesen - und diese Aufsätze." Professor Dr. mult. Dr. h. c. Walter Leisner, in: Deutsches Verwaltungsblatt, 1/2007

Inhalt
Inhaltsübersicht: Teil I: Freiheit und Sittlichkeit: Die Würde des Menschen (1997/1998) - Sittlichkeit und Moralität - Fundamente von Ethik und Politik in der Republik (2004) - Vom liberalistischen zum republikanischen Freiheitsbegriff (1995) - Das Sittengesetz und die guten Sitten (1993) - Der Rechtsbegriff "Stand von Wissenschaft und Technik" im Atom- und Immissionsschutzrecht (1988) - Teil II: Freiheit und Republik: Anspruch auf Demokratie - Überlegungen zum Demokratierechtsschutz des Bürgers (1970) - Der republikwidrige Parteienstaat (2000) - Rechtsstaatlichkeit als Grundlage des inneren und äußeren Friedens (2002) - Die Universität in der Republik (2000) - Medienmacht versus Persönlichkeitsschutz (2005) - Teil III: Freiheit und Sozialprinzip: Recht auf Arbeit - Pflicht zur Arbeit (2001) - Flächentarife und die Soziale Frage (2004) - Aspekte der Innovation in der Diakonie aus staats- und wettbewerbsrechtlicher Sicht (2003) - Teil IV: Freiheit und Europäische Union: Der Vertrag über die Europäische Union und das Grundgesetz (1993) - Das Maastricht-Urteil - Die neue Verfassungslage der Europäischen Gemeinschaft (1994) - Die Republik der Völker Europas (1997) - Grundgesetzliche Rechtsprobleme der Europäischen Währungsunion (1997) - Die Euro-Klage (1998) - Demokratiedefizite in der Europäischen Union (1999) - Eine Charta der Grundrechte für die Europäische Union - Kritische Bemerkungen (2001) - Verweigerung des Rechtsschutzes in der Euro-Politik (2001) - Das Recht und die Pflicht zum Ausstieg aus der Währungsunion (2001) - Deutschland nach dem Konventsentwurf einer "Verfassung für Europa" (2003) - Demokratierechtliche Grenzen der Gemeinschaftsrechtsprechung (2004) - Teil V: Freiheit und Globalisierung: Eigentümer globaler Unternehmen (1999) - Verantwortlichkeit der multinationalen Unternehmen (2002) - Demokratische und soziale Defizite der Globalisierung (2004) - Schriftenverzeichnis, Stichwortverzeichnis

Mehr anzeigen

Produktinformationen

Titel
Freiheit - Recht - Staat.
Untertitel
Eine Aufsatzsammlung zum 65. Geburtstag. Hrsg. von Dagmar I. Siebold - Angelika Emmerich-Fritsche.
Autor
Editor
EAN
9783428119202
ISBN
978-3-428-11920-2
Format
Fester Einband
Hersteller
Duncker & Humblot
Herausgeber
Duncker & Humblot
Genre
Öffentliches Recht
Anzahl Seiten
727
Gewicht
1247g
Größe
H233mm x B157mm x T44mm
Jahr
2005
Untertitel
Deutsch
Mehr anzeigen
Andere Kunden kauften auch