Europol und Strafprozeß

(0) Erste Bewertung abgeben
20%
CHF 77.70 Sie sparen CHF 19.45
Exemplar wird für Sie besorgt.
Kartonierter Einband
Kein Rückgaberecht!

Beschreibung

Der europäische Integrationsprozeß modifiziert das bislang im Bereich der Straftatenverfolgung als einheitlich verstandene Verhältnis von Staat und (Straf-)Recht. In Gestalt der Europäischen Union erwächst eine neue Bezugsebene, die Spuren im nationalen Strafverfahren hinterläßt. Obgleich die formelle Zuständigkeit der Mitgliedstaaten, Strafgesetze zu erlassen, auf europäischer Ebene nach wie vor unangetastet bleibt, wird zumindest faktisch die Europäisierung des Ermittlungsverfahrens längst vollzogen. Das Ende des rein national orientierten Strafprozesses zeigt sich vor allem am Beispiel der europäischen Polizeiarbeit, deren Gegenstand die grenzüberschreitende Strafverfolgung ist.

Autorentext
Die Autorin: Nach dem Studium der Rechtswissenschaften in Frankfurt am Main arbeitete Kerstin Degenhardt drei Jahre lang als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Kriminalwissenschaften der Universität Frankfurt/Main und ist seit dem Jahr 2002 Assessorin.

Klappentext

Der europäische Integrationsprozeß modifiziert das bislang im Bereich der Straftatenverfolgung als einheitlich verstandene Verhältnis von Staat und (Straf-)Recht. In Gestalt der Europäischen Union erwächst eine neue Bezugsebene, die Spuren im nationalen Strafverfahren hinterläßt. Obgleich die formelle Zuständigkeit der Mitgliedstaaten, Strafgesetze zu erlassen, auf europäischer Ebene nach wie vor unangetastet bleibt, wird zumindest faktisch die Europäisierung des Ermittlungsverfahrens längst vollzogen. Das Ende des rein national orientierten Strafprozesses zeigt sich vor allem am Beispiel der europäischen Polizeiarbeit, deren Gegenstand die grenzüberschreitende Strafverfolgung ist.



Inhalt

Aus dem Inhalt: Das Spannungsverhältnis zwischen Europol und Strafprozeß - Die Entstehungsgeschichte der Europäischen Polizeibehörde vor dem Hintergrund der zugrundeliegenden Ordnungen der EU einerseits und des Nationalstaats andererseits - Die Europol-Konvention, Kontrollmöglichkeiten des Amtes und die Folgen eines von Europol beeinflußten europäischen Ermittlungsverfahrens - Zukünftige Ausgestaltung des Europäischen Polizeiamts.

Mehr anzeigen

Produktinformationen

Titel
Europol und Strafprozeß
Untertitel
Die Europäisierung des Ermittlungsverfahrens
Autor
EAN
9783631396292
ISBN
978-3-631-39629-2
Format
Kartonierter Einband
Herausgeber
Lang, Peter GmbH
Genre
Öffentliches Recht
Anzahl Seiten
348
Gewicht
449g
Größe
H211mm x B149mm x T20mm
Jahr
2003
Untertitel
Deutsch
Auflage
Neuausg.
Mehr anzeigen
Andere Kunden kauften auch