Tod einer guten Freundin

(0) Erste Bewertung abgeben
20%
CHF 22.30 Sie sparen CHF 5.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Kartonierter Einband
Kein Rückgaberecht!

Beschreibung

Ein Zettel mit Autonummern und Namen, der bei einer Toten gefunden wurde, führt die Kripobeamten zu einem Ingenieur, Friseur, Anwalt und Händler, die außer, dass sie eine Anhalterin mit Namen Alina mitgenommen haben, nichts verbindet. Als alles auf einen Hauptverdächtigen für den Mord hinausläuft, werden plötzlich alle Vier als Attentäter eines Anschlags auf die Stromversorgung eines nordafrikanischen Landes weltweit gesucht. Der Kriminalfall spielt in einem bürgerlichen Umfeld mit regionalem Hamburg-Bezug, entwickelt sich zu einem Thriller mit Spannung bis zur letzten Seite.

Folgende Themen werden zusätzlich zur typischen Polizeiarbeit in einem Mordfall behandelt: Ehebruch, Seitensprung, Leiharbeit, Globalisierung in mittelständischen Unternehmen; Einfluss und Abhängigkeit der Computertechnologie in der modernen Arbeitswelt; Zusammenarbeit Kripo und Geheimdienste, Gefahrpotential durch Computerspezialisten, Schwachstellen der Stromversorgung eines Landes; der Krisenherd Nordafrika, speziell der Westsaharakonflikt. Einen detaillierten Einblick bekommt man in die Arbeitswelt von Ingenieuren eines Automobilzulieferers. Gezeigt werden Auswirkungen einer Vorverurteilung in den Medien auf Freunde, Familie und Beruf. Die Ich-Erzählform lässt den Leser die Rolle des Hauptprotagonisten mitfühlen, wie er den Reizen einer schönen Frau erliegt, dann wieder seine Familie retten will und doch immer wieder schwach wird. Die Folgen werden nachvollziehbar erlebt. Seine detailliert beschriebene Arbeitswelt stellt seine Probleme und Handlungen eindrucksvoll dar. Nebenhandlungen zeigen spannende Zusammenhänge unserer jüngsten Geschichte (Ausverkauf Ost). Des Weiteren wird ein nordafrikanischer Krisenherd in den Blickpunkt der Weltpolitik gezogen, Europäische Großprojekte wie die Desertec-Initiative zur Nutzung der Sonnenenergie in der Wüste, kritisch betrachtet, das Leben in einem algerischen Flüchtlingslagers hautnah vermittelt und letztendlich ein Mord aufgeklärt.

Autorentext

Erstlingswerk - Tod einer guten Freundin - Hamburg-Krimi mit Weltbezug.



Klappentext

Folgende Themen werden zusätzlich zur typischen Polizeiarbeit in einem Mordfall behandelt:Ehebruch, Seitensprung, Leiharbeit, Globalisierung in mittelständischen Unternehmen; Einfluss und Abhängigkeit der Computertechnologie in der modernen Arbeitswelt; Zusammenarbeit Kripo und Geheimdienste, Gefahrpotential durch Computerspezialisten, Schwachstellen der Stromversorgung eines Landes; der Krisenherd Nordafrika, speziell der Westsaharakonflikt.Einen detaillierten Einblick bekommt man in die Arbeitswelt von Ingenieuren eines Automobilzulieferers. Gezeigt werden Auswirkungen einer Vorverurteilung in den Medien auf Freunde, Familie und Beruf. Die Ich-Erzählform lässt den Leser die Rolle des Hauptprotagonisten mitfühlen, wie er den Reizen einer schönen Frau erliegt, dann wieder seine Familie retten will und doch immer wieder schwach wird. Die Folgen werden nachvollziehbar erlebt. Seine detailliert beschriebene Arbeitswelt stellt seine Probleme und Handlungen eindrucksvoll dar.Nebenhandlungen zeigen spannende Zusammenhänge unserer jüngsten Geschichte (Ausverkauf Ost).Des Weiteren wird ein nordafrikanischer Krisenherd in den Blickpunkt der Weltpolitik gezogen, Europäische Großprojekte wie die Desertec-Initiative zur Nutzung der Sonnenenergie in der Wüste, kritisch betrachtet, das Leben in einem algerischen Flüchtlingslagers hautnah vermittelt und letztendlich ein Mord aufgeklärt.

Mehr anzeigen

Produktinformationen

Titel
Tod einer guten Freundin
Untertitel
Hamburg-Krimi mit Weltbezug
Autor
EAN
9783842423411
ISBN
978-3-8424-2341-1
Format
Kartonierter Einband
Hersteller
tredition
Herausgeber
tredition
Genre
Krimis, Thriller & Horror
Anzahl Seiten
352
Gewicht
375g
Größe
H190mm x B120mm x T24mm
Jahr
2012
Untertitel
Deutsch
Mehr anzeigen
Andere Kunden kauften auch