Form und Funktion der -(er)l-Deminutive

(0) Erste Bewertung abgeben
20%
CHF 87.20
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Kartonierter Einband

Beschreibung

Deminutive Wortformen auf -(er)l stellen innerhalb des komplexen Varietätenkontinuums Grazer Deutsch ein hochfrequentes, markantes Phänomen dar und bilden den Gegenstand dieser Abhandlung. Dabei erfolgt im analytisch-deskriptiven Teil das morphologische Erfassen einer mengentheoretisch (nicht holistisch) definierten und (zumindest potenziell) empirisch zugänglichen Konstituenten- und Markierungs-Struktur der Formseite des Untersuchungsobjektes. Die Ergebnisse dieser Taxonomie unterstützen im anschließenden synthetisch-interpretativen Teil die Deutung der - (er)l -Deminuierung als ein fest im Grazer Deutsch verankertes, äußerst produktives Modell zur Bildung multifunktionaler Nominationseinheiten. Eine Beschreibung zweier ausgewählter morphopragmatischer Funktionen der -(er)l -Deminutive im Grazer Sprachalltag schließt die Abhandlung ab.

Autorentext

Der Autor: Manfred Michael Glauninger wurde 1964 in Graz geboren; 1992-1997 Studium an der Universität Graz (Germanistik, Geschichte/Philosophie); 1998-2003 Lektor an der Universität Pécs (Ungarn); seit 2003 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Wörterbuch der bairischen Mundarten in Österreich (WBÖ) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (Wien), seit 2004 auch Lehrbeauftragter an der Universität Wien; Forschungsschwerpunkte: Syn- und diachrone Varietäten- und Areallinguistik, österreichisches Deutsch.



Klappentext

Deminutive Wortformen auf -(er)l stellen innerhalb des komplexen Varietätenkontinuums Grazer Deutsch ein hochfrequentes, markantes Phänomen dar und bilden den Gegenstand dieser Abhandlung. Dabei erfolgt im analytisch-deskriptiven Teil das morphologische Erfassen einer mengentheoretisch (nicht holistisch) definierten und (zumindest potenziell) empirisch zugänglichen Konstituenten- und Markierungs-Struktur der Formseite des Untersuchungsobjektes. Die Ergebnisse dieser Taxonomie unterstützen im anschließenden synthetisch-interpretativen Teil die Deutung der -(er)l-Deminuierung als ein fest im Grazer Deutsch verankertes, äußerst produktives Modell zur Bildung multifunktionaler Nominationseinheiten. Eine Beschreibung zweier ausgewählter morphopragmatischer Funktionen der -(er)l-Deminutive im Grazer Sprachalltag schließt die Abhandlung ab.



Inhalt

Aus dem Inhalt: Synthetische Deminutive - Grazer Deutsch und Grazerisch - Morphologisches bzw. semantisch-pragmatisches Beschreibungsmodell - Morphologische Struktur, morphologischer Status und pragmatische Funktion des Untersuchungsgegenstandes.

Mehr anzeigen

Produktinformationen

Titel
Form und Funktion der -(er)l-Deminutive
Untertitel
Am Beispiel des Grazer Deutsch
Autor
EAN
9783631533772
ISBN
978-3-631-53377-2
Format
Kartonierter Einband
Herausgeber
Lang, Peter GmbH
Genre
Allgemeine und vergleichende Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten
329
Gewicht
446g
Größe
H208mm x B146mm x T22mm
Jahr
2005
Untertitel
Deutsch
Mehr anzeigen
Andere Kunden kauften auch