Auf der Datscha

(0) Erste Bewertung abgeben
20%
CHF 14.30 Sie sparen CHF 3.60
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Kartonierter Einband

Beschreibung

Auf der Datscha erzählt die erstaunliche Erfolgsgeschichte der Datscha, von ihren Anfängen unter Peter dem Großen bis in die heutige Zeit. Marina Rumjanzewa versteht es meisterhaft, die ungebrochene Liebe zu jener russischen Institution aufzuzeigen, die so viel mehr ist als nur eine Gartenlaube.
Am frühen Morgen aus dem Haus treten in den wilden, überwachsenen, noch im Schatten versunkenen Garten. Die Kühle, die Stille, das Rauschen der Blätter, das Aufblitzen der Sonne in den Bäumen, das Tanzen der Lichtflecken auf dem Gras. Auf die ersten Gäste warten, nichts vorhaben, nichts müssen, einfach in den Tag hineinleben in einen Datscha-Tag. Sicher schaut jemand vorbei oder man geht zu den Nachbarn oder es kommen Freunde aus der Stadt: Datscha bedeutet Zusammensein. Und noch viel mehr. Auf der Datscha lebten Anna Karenina und Oblomow, bei Turgenjew ging ein Familienvater dort der Liebe zur Nachbarin nach, und Gorki rechnete mit der Intelligenzija ab im Stück Datschniki, zu Deutsch Sommergäste. Die Datscha ist eine Institution, sie ist ein Stück russischer Geschichte und Kultur.



Unterhaltsam, schwelgerisch und wissenswert ein Muss für jeden Leser mit Natursehnsucht
»Ein heiteres Büchlein über die Kunst, den Sommer wunschlos glücklich auf einer Waldlichtung zu verbringen.« Frankfurter Allgemeine Zeitung
»Mit ihrer kleinen Kulturgeschichte vermittelt sie uns Westeuropäern auf verführerische Weise, was das Leben auf einer Datscha so besonders macht: Sie ist der Inbegriff des Sommeraufenthalts, auf den sich die Familie das ganze Jahr über freut.« Neues Deutschland
»Für Rumjanzewa fasst der Ausdruck Datscha-Romanze all das, was die Flucht aufs Land seit jeher ausmacht: faulenzen, im Gras herumliegen, einfach so in die Welt gucken, flirten, Borschtsch essen, Milch trinken und schlafen.« Deutschlandradio Kultur


Autorentext
Marina Rumjanzewa, 1958 in Moskau geboren, arbeitete u. a. als Redakteurin und freie Autorin für Moskauer Zeitungen. Seit 1992 lebt die Germanistin in Zürich. Sie publiziert unter anderem in der Neuen Zürcher Zeitung und schreibt Beiträge für das Schweizer Fernsehen. Marina Rumjanzewa schreibt auf Deutsch.

Zusammenfassung
Auf der Datscha erzählt die erstaunliche Erfolgsgeschichte der Datscha, von ihren Anfängen unter Peter dem Großen bis in die heutige Zeit. Marina Rumjanzewa versteht es meisterhaft, die ungebrochene Liebe zu jener russischen Institution aufzuzeigen, die so viel mehr ist als nur eine Gartenlaube.Am frühen Morgen aus dem Haus treten in den wilden, überwachsenen, noch im Schatten versunkenen Garten. Die Kühle, die Stille, das Rauschen der Blätter, das Aufblitzen der Sonne in den Bäumen, das Tanzen der Lichtflecken auf dem Gras. Auf die ersten Gäste warten, nichts vorhaben, nichts müssen, einfach in den Tag hineinleben in einen Datscha-Tag. Sicher schaut jemand vorbei oder man geht zu den Nachbarn oder es kommen Freunde aus der Stadt: Datscha bedeutet Zusammensein. Und noch viel mehr. Auf der Datscha lebten Anna Karenina und Oblomow, bei Turgenjew ging ein Familienvater dort der Liebe zur Nachbarin nach, und Gorki rechnete mit der Intelligenzija ab im Stück Datschniki, zu Deutsch Sommergäste. Die Datscha ist eine Institution, sie ist ein Stück russischer Geschichte und Kultur.

Mehr anzeigen

Produktinformationen

Titel
Auf der Datscha
Untertitel
Eine kleine Kulturgeschichte
Autor
EAN
9783518467541
ISBN
978-3-518-46754-1
Format
Kartonierter Einband
Hersteller
Suhrkamp
Herausgeber
Suhrkamp
Veröffentlichung
01.03.2017
Anzahl Seiten
126
Gewicht
125g
Größe
H190mm x B118mm x T11mm
Jahr
2017
Untertitel
Deutsch
Land
DE
Mehr anzeigen
Andere Kunden kauften auch