Friedrich Schillers Utopie vom 'Bau einer wahren politischen Freyheit'

(0) Erste Bewertung abgeben
20%
CHF 38.00 Sie sparen CHF 9.50
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Kartonierter Einband
Kein Rückgaberecht!

Beschreibung

Friedrich Schiller behauptet, der Weg zur "wahren politischen Freyheit" führe über die "Schönheit". Diese Position wie der sprachliche und argumentatorische Stil der 'Ästhetischen Briefe' gab und gibt seither Anlass zur Kritik und zu widerstreitenden Interpretationen. Der Verfasser interpretiert die 'Ästhetischen Briefe' unter Berücksichtigung des einmaligen 'philosophisch-poetischen' Schreib- wie Denkstils Schillers. Er zeigt, dass Schillers Denken deskriptive wie präskriptive, realistische wie idealistische, pragmatische wie utopische, rational-wissenschaftliche wie ästhetisch-analogische Elemente umfasst. Dabei wird Schillers Bauanleitung für eine 'wahre politische Freyheit' als eine das Politische umfassende wie übersteigende 'metapolitische Künstler-Utopie' sichtbar.

Autorentext
Der Autor: Michael Ganter, M.A., studierte Philosophie, Politikwissenschaft und Kunstgeschichte an der Technischen Universität Dresden, der Università di Bologna (Italien) und der Humboldt-Universität zu Berlin.

Klappentext

Friedrich Schiller behauptet, der Weg zur «wahren politischen Freyheit» führe über die «Schönheit». Diese Position wie der sprachliche und argumentatorische Stil der 'Ästhetischen Briefe' gab und gibt seither Anlass zur Kritik und zu widerstreitenden Interpretationen. Der Verfasser interpretiert die 'Ästhetischen Briefe' unter Berücksichtigung des einmaligen 'philosophisch-poetischen' Schreib- wie Denkstils Schillers. Er zeigt, dass Schillers Denken deskriptive wie präskriptive, realistische wie idealistische, pragmatische wie utopische, rational-wissenschaftliche wie ästhetisch-analogische Elemente umfasst. Dabei wird Schillers Bauanleitung für eine 'wahre politische Freyheit' als eine das Politische umfassende wie übersteigende 'metapolitische Künstler-Utopie' sichtbar.



Inhalt

Aus dem Inhalt: Schillers «Ästhetische Briefe» als politische Position oder eine apolitische Künstler-Utopie? - Das Fehlen der Totalität verunmöglicht den «Bau einer wahren politischen Freyheit» - Die (Wieder-)Annäherung an die Totalität durch die Schönheit - Schillers 'philosophisch-poetischer' Stil - Schillers metapolitische Künstler-Utopie vom «Bau einer wahren politischen Freyheit» - Ausblick: Rationalitätskritik und Bewusstseinsbildung. Skizze einer Theorie des Spiels in Anlehnung an Schiller.

Mehr anzeigen

Produktinformationen

Titel
Friedrich Schillers Utopie vom 'Bau einer wahren politischen Freyheit'
Untertitel
in seiner Abhandlung Ueber die ästhetische Erziehung des Menschen in einer Reihe von Briefen
Autor
EAN
9783631583173
ISBN
978-3-631-58317-3
Format
Kartonierter Einband
Herausgeber
Lang, Peter GmbH
Genre
Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten
123
Gewicht
177g
Größe
H212mm x B146mm x T9mm
Jahr
2009
Untertitel
Deutsch
Mehr anzeigen
Andere Kunden kauften auch