Mitglied der Leibniz-Sozietät

(0) Erste Bewertung abgeben
20%
CHF 18.80
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Kartonierter Einband

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 38. Kapitel: Sigmund Jähn, Walter Jens, Samuel Mitja Rapoport, Elmar Altvater, Hans Heinz Holz, Hans-Jürgen Treder, John Erpenbeck, Friedrich Jung, Ernst Engelberg, Johann Götschl, Joachim Herrmann, Charles Coutelle, Christa Luft, Otto E. Rössler, Klaus Mylius, Günter Albrecht, Winfried Engler, Angelika Timm, Schores Iwanowitsch Alfjorow, Dieter Wittich, Dieter B. Herrmann, Hermann Haken, Alexandar Fol, Frank Deppe, Reimar Müller, Werner Ebeling, Ronald Lötzsch, Uwe-Jens Heuer, Winfried Hacker, Herbert Meißner, Manfred Heinemann, Lothar Kolditz, Max Schmidt, Horst Weber, Heinz Kautzleben, Armin Jähne, Friedbert Ficker. Auszug: Walter Jens (* 8. März 1923 in Hamburg) ist emeritierter Ordinarius für Rhetorik an der Eberhard Karls Universität Tübingen, Altphilologe, Literaturhistoriker, Schriftsteller, Kritiker und Übersetzer. Er war Präsident des P.E.N.-Zentrums der Bundesrepublik Deutschland und Präsident der Akademie der Künste zu Berlin. Gelehrtenschule des Johanneums in HamburgWalter Jens wurde 1923 als Sohn eines Bankdirektors und einer Lehrerin geboren. Nach dem Besuch der Grundschule war er von 1933 bis 1941 Schüler der Hamburger Gelehrtenschule des Johanneums. An diesem humanistischen Gymnasium legt er 1941 das Abitur ab. Von 1941 bis 1945 studierte er Germanistik und Klassische Philologie - zunächst in seiner Heimatstadt Hamburg, ab April 1943 in Freiburg im Breisgau. Zu seinen akademischen Lehrern zählten Bruno Snell und Martin Heidegger. Wegen seines schweren Asthmaleidens blieb er von einem Kriegseinsatz verschont. Während des Dritten Reiches war Jens Mitglied in der Hitlerjugend und im NS-Studentenbund. Seit dem 1. September 1942 wurde er als Mitglied der NSDAP geführt. Darüber hinaus war er seit seiner Jugend vom Fußball begeistert. Er besuchte Spiele des Eimsbütteler TV, eines Hamburger Stadtteilklubs. Später war er Torwart in einer Freiburger Studentenmannschaft. "Was sollte denn schon aus einem Asthmatiker werden, der ein volles Viertel seiner Schulzeit in Sanatorien zubringen mußte (und es mit Freuden tat: Kindersanatorium Schwester-Frieda-Klimsch-Stiftung, Königsfeld im badischen Schwarzwald - ein Refugium, wo ich geborgen war)? Wie hätte einer bestehen können, der verloren war für die heroische Zeit, weil er Bronchovydrin und Alludrin in hohen Dosen brauchte, um überhaupt existieren zu können - und der zugleich doch seiner Krankheit dankbar war, weil sie ihn vorm Marschieren bewahrte und er zeitlebens nie eine Waffe in die Hand nehmen mußte?" - Walter Jens (Mitte) mit Ehefrau Inge und Josef Tal1944 wurde Jens an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg bei Karl Büchner mi

Mehr anzeigen

Produktinformationen

Titel
Mitglied der Leibniz-Sozietät
Untertitel
Sigmund Jähn, Walter Jens, Samuel Mitja Rapoport, Elmar Altvater, Hans Heinz Holz, Hans-Jürgen Treder, John Erpenbeck, Friedrich Jung, Ernst Engelberg, Johann Götschl, Joachim Herrmann, Charles Coutelle, Christa Luft, Otto E. Rössler
Editor
EAN
9781159179830
ISBN
978-1-159-17983-0
Format
Kartonierter Einband
Herausgeber
Books LLC, Reference Series
Genre
Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten
40
Gewicht
113g
Größe
H246mm x B189mm x T2mm
Jahr
2011
Untertitel
Deutsch
Mehr anzeigen
Andere Kunden kauften auch