Dienstleistungssektor und kommunale Wirtschaftsförderung

(0) Erste Bewertung abgeben
20%
CHF 60.00 Sie sparen CHF 15.00
Print on Demand - Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 6 Wochen.
Kartonierter Einband

Beschreibung

300 Anmerkungen 325 Verzeichnis der Tabellen im Text 328 Verzeichnis der Grafiken 332 Tabellen Anhang Verzeichnis der im 338 Literatur- und Quellenverzeichnis 353 TABELLENANHANG - 7 - EINFUHRUNG In den Konzepten der kommunalen Wirtschaftsforderung hat die Industrieansiedlung lange Zeit im Vordergrund gestanden. Der sakulare wirtschaftliche Strukturwandel, vor allem die Ar beitsplatzverlagerungen yom primaren Uber den sekundaren zum tertiaren Sektor, wurde konzeptionell vernachlassigt. So ftihrte der seit 1974 deutlich sichtbare RUckgang in dustrieller Aktivitaten und die mit ihm einhergehende mangelnde Investitionsbereitschaft der Industrie in der Bundesrepublik bei der ,Virtschaftsforderung zu Ratlosigkeit. FUr Ansatze im tertiaren Sektor fehlen theoretische Grundla gen und praktische Erfahrungen, und die hier und da er griffenen kommunalen FordermaBnahmen in bezug auf den tertiaren Unternehmensbereich lassen die erforderliche Syste matik meist nicht erkennen. Bisweilen wird noch immer eine Welle von Erweiterungen, Grtindungen und Ansiedlungen von Industriebetrieben nach dem Auslaufen der gegenwartigen Krise erwartet. Diese Hoffnung ist jedoch unrealistisch. Wahrscheinlicher ist, daB die Arbeits~latzzahlen in weiten Bereichen des sekun daren Sektors eher schrumpfen als wachsen werden. Denn im Rahmen der fortschreitenden weltwirtschaftlichen Integration und nach dem Wegfall ktinstlich geschaffener industrieller Standortvorteile (Stichwort: Unterbewertung der DM) der Bundesrepublik ist eine Anpassung ihrer Wirtschaftsstruktur an das Muster vergleichbarer Volkswirtschaften zu beobachten.

Inhalt
Gliederung.- Einführung.- I. Zur Lage der Städte und der kommunalen Wirtschaftsförderung.- 1. Rechtliche Grundlagen der kommunalen Wirtschaftsförderung.- 1.1 Begriff der kommunalen Wirtschaftsförderung.- 1.2 Ermächtigungsnormen gemeindlicher Wirtschaftspolitik.- 1.2.1 Grundgesetz und wirtschaftspolitischer Autonomiebereich der Gemeinden.- 1.2.1.1 Finanzverfassungsrechtliche Vorschriften.- 1.2.1.2 Tatsächliche Einnahme- und Ausgabestrukturen.- 1.2.2 Kommunale Wirtschaftsförderung als landesverfassungsrechtlicher Auftrag.- 1.2.3 Kommunale Zuständigkeit in der Gemeinde-Ordnung für Nordrhein-Westfalen.- 1.2.4 Beziehungen zwischen der kommunalen Wirtschaftsförderung und Programmen des Landes und des Bundes.- 2. Anmerkungen zur Organisation der kommunalen Wirtschaftsförderung.- 2.1 Aufgaben der Ämter und Gesellschaften für Wirtschaftsförderung.- 2.2 Vor- und Nachteile der internen und externen Organisationsform.- 2.3 Bewertung der verschiedenen Organisationsformen.- 3. Der Wettbewerb um Ansiedlungen und die Folgen der internationalen Wirtschaftsverflechtung.- 3.1 Rückgang der industriellen Ansiedlungen.- 3.2 Maßgebliche Faktoren für den Rückgang von Ansiedlungen.- 3.2.1 Veränderungen in der Währungspolitik.- 3.2.2 Anwerbestopp für ausländische Arbeitskräfte.- 3.2.3 Veränderungen der Rohstoff- und Energiepreise.- 3.2.4 Arbeitsteilung zwischen Industrieländern.- 3.2.5 Arbeitsteilung zwischen Industrie- und Ent-Wicklungsländern sowie innerhalb der Entwicklungsländer.- 3.3 Perspektiven für die Schaffung industrieller Arbeitsplätze.- 4. Das Problem der Arbeitsplatz- und Einwohnerverluste aus räumlicher Sicht.- 4.1 Anmerkungen zur Datenlage und zum Vorgehen.- 4.2 Die Arbeitsplatzverluste durch Rationalisierung und Abwanderung.- 4.3 Wachsende Diskrepanzen zwischen Arbeitsplätzen und Stadtbevölkerung bzw. Beschäftigtenpotential.- 4.4 Schlußfolgerungen aus den aufgezeigten Ent-Wicklungen.- 5. Finanzielle Implikationen der Wanderung von den Kernstädten zu den Umlandgemeinden.- 6. Probleme der praktizierten und Grundlagen für eine an den veränderten Bedingungen orientierte Wirtschaftsförderung.- 6.1 Die Industrieförderung und ihre Konsequenzen.- 6.2 Der Beginn von Förderungsmaßnahmen für Betriebe und Unternehmen aus dem Dienstleistungssektor.- 6.3 Neue Rahmenbedingungen und Orientierungsdaten für die Wirtschaftsförderung.- 6.4 Kritik an der bislang praktizierten Wirtschaftsförderung.- 6.5 Anhaltspunkte für eine neue Wirtschaftsförderung.- II. Bedeutung und Standorttendenzen des tertiären Sektors.- 1. Probleme und Abgrenzung.- 1.1 Teilziele und Aufbau.- 1.2 Datenbasis und Abgrenzung.- 1.2.1 Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen.- 1.2.2 Erwerbstätigen- und Beschäftigtenstatistik.- 1.2.3 Zur Relevanz der Arbeitsproduktivität als Strukturindikator.- 2. Die Produktions- und Beschäftigtenstruktur der Bundesrepublik im internationalen Vergleich.- 3. Die Produktions- und Beschäftigtenstruktur Nordrhein-Westfalens im Vergleich zum übrigen Bundesgebiet.- 3.1 Die sektorale Produktionsstruktur.- 3.2 Die Produktionsstruktur im tertiären Sektor.- 3.3 Die Produktionsstruktur im Dienstleistungs-unternehmensbereich.- 3.4 Die sektorale Erwerbstätigenstruktur.- 3.5 Die Erwerbstätigenstruktur im tertiären Sektor.- 3.6 Die Beschäftigtenstruktur im Dienstleistungs-unternehmensbereich.- 4. Die Beschäftigtenstruktur des tertiären Sektors in den Arbeitsmarktregionen Nordrhein-Westfalens.- 4.1 Der Beschäftigtenanteil des tertiären Sektors.- 4.2 Die Beschäftigtenanteile der tertiären Bereiche.- 4.3 Der Beschäftigtenanteil des Dienstleistungs-unternehmensbereichs.- 4.4 Die innere Struktur der Beschäftigung im tertiären Sektor.- 4.5 Die innere Struktur der Beschäftigung in den tertiären Bereichen.- 4.6 Klassifikation der Arbeitsmarktregionen nach Beschäftigtenquote, Spezialisierung und Beschäftigungsstabilität.- 5. Auswirkungen aktueller Tendenzen auf den Arbeitskräftebedarf und auf die Standortmobilität von Unternehmen des tertiären Sektors.- 5.1 Technisch-organisatorischer Wandel und Produktivitätsentwicklung.- 5.1.1 Entwicklung der sektoralen Produktivitäten.- 5.1.2 Produktivitätsentwicklung in den tertiären Bereichen.- 5.2 Entwicklungstrends von Produktion, Produktivität und Beschäftigung.- 5.2.1 Empirische Zusammenhänge und ihre Interpretation.- 5.2.2 Beschäftigungsprobleme aufgrund absehbarer Produktions- und Produktivitätsentwicklung.- 5.2.2.1 Perspektiven im Produktionsbereich des sekundären Sektors.- 5.2.2.2 Aussichten für den tertiären Funktionsbereich des sekundären Sektors.- 5.2.2.3 Tendenzen in den Wirtschaftsbereichen des tertiären Sektors.- 5.3 Bescnäftigungsrisiken aufgrund der demographischen Entwicklung.- 5.4 Standort- und Entwicklungstendenzen in Branchen des Dienstleistungssektors.- 5.4.1 Wichtige Standortfaktoren in allgemeiner Darstellung.- 5.4.2 Anmerkungen zur Standortentscheidung.- 5.4.3 Tendenzen in einzelnen Bereichen bzw. Branchen.- 5.4.4 Anmerkungen zur Standortrelevanz technischer Entwicklungen.- 6. Schlußfolgerungen aus den sozioökonomischen und technischen Entwicklungen für die kommunale Wirtschaftsförderung.- III. Theoretische Grundlagen zur Verbesserung der Stadtökonomie und der Wirtschaftsförderung.- 1. Von der Raumwirtschaftstheorie zu Landschafts-strukturmodellen.- 2. Die wesentlichen Aussagen der Exportbasistheorie.- 3. Die Filtertheorie nach W.R. Thompson.- 4. Die Theorie der Wachstumspole.- 5. Die produktivitäts- bzw. wachstumsorientierte Theorie.- 6. Die Theorie des regionalen Wirtschaftswachstums.- 7. Zum Fluß und zur Aufnahme von Informationen und Innovationen.- 8. Das Prinzip der zirkulären und kumulativen Verursachung.- 9. Projektion der Theorien auf städtische Probleme.- IV. Instrumente zur Förderung der Ansiedlungen und Erweiterungen von Betrieben und Unternehmen aus dem Dienstleistungssektor.- 1. Flächen- bzw. Raumerschließung.- 2. Zum Entwicklungspotential der innerstädtischen Zentren.- 3. Ausbau der Infrastruktur.- 4. Beeinflussung der Wirtschaftsstruktur.- 5. Differenzierung nach Größe der Ansiedlungen.- 6. Information als Hilfe.- 7. Bestandssicherung.- 8. Bisher übliche Maßnahmen der Förderung.- V. Grundlagen für eine Neuorientierung der kommunalen Wirtschaftsförderung.- 1. Vorhandene Ansätze für eine Neuorientierung der Wirtschaftsförderung.- 2. Entwicklungstendenzen und Standortanforderungen im Dienstleistungssektor.- 3. Anmerkungen zu den gegebenen wirtschaftlichen Strukturen in den Städten.- 4. Die Ermittlung des Entwicklungspotentials alternativer Standorte.- 5. Einsatz der Instrumente an den alternativen städtischen Standorten.- 6. Das für Ansiedlungen nutzbare Entwicklungspotential.- 7. Umriß einer neuen Wirtschaftsförderung.- Zusammenfassung.- Anmerkungen.- Verzeichnis der Tabellen im Text.- Verzeichnis der Grafiken.- Verzeichnis der Tabellen im Anhang.- Literatur- und Quellenverzeichnis.- Tabellenanhang.

Mehr anzeigen

Produktinformationen

Titel
Dienstleistungssektor und kommunale Wirtschaftsförderung
Untertitel
Notwendigkeit und Möglichkeiten einer Erweiterung der Wirtschaftsförderung im Strukturwandel
Autor
EAN
9783531031699
ISBN
978-3-531-03169-9
Format
Kartonierter Einband
Hersteller
VS Verlag für Sozialwissenschaften
Herausgeber
VS Verlag für Sozialwissenschaften
Genre
Volkswirtschaft
Anzahl Seiten
417
Gewicht
721g
Größe
H244mm x B170mm x T22mm
Jahr
1983
Untertitel
Deutsch
Auflage
1983
Mehr anzeigen
Andere Kunden kauften auch