"We shall have our manhood"

(0) Erste Bewertung abgeben
20%
CHF 75.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Kartonierter Einband

Beschreibung

Von weißen Übermüttern zur Black Panther Party, von Verweiblichung zu Hypermaskulinität spannt Philipp Dorestal einen Bogen auf, mit dem er anhand ausgewählter Texte den Wandel von Vorstellungen über Männlichkeit im Kontext von Schwarzsein und Weißsein in den USA der 1950er und 1960er Jahre analysiert. Die Grundlage dafür bildet Norman Mailers Aufsatz "The White Negro" von 1957, in welchem dieser das Konstrukt eines hypersexualisierten schwarzen Mannes als Ausweg für den seiner Ansicht nach verweiblichten weißen Mann entwirft. Nur wenige Jahre später zeichnen die afroamerikanischen Aktivisten und Schriftsteller Amiri Baraka und Eldrige Cleaver ein gänzlich anderes Bild, in welchem der schwarze Mann seine Männlichkeit durch Militanz zu allererst erkämpfen muss. In diesem Spannungsfeld legt Dorestal die Problematik essentialistischer Ansätze offen und bettet sie in zeitgenössische Debatten ein. Sein Buch eröffnet damit neue Perspektiven auf die Männlichkeitsforschung und auf die Geschichte der African Americans.

Autorentext

Philipp Dorestal studierte Geschichte und Philosophie an der FU Berlin, an der Université Paris X und der Universität Hamburg.



Klappentext

Von weißen "Übermüttern" zur Black Panther Party, von "Verweiblichung" zu "Hypermaskulinität" spannt Philipp Dorestal einen Bogen auf, mit dem er anhand ausgewählter Texte den Wandel von Vorstellungen über Männlichkeit im Kontext von Schwarzsein und Weißsein in den USA der 1950er und 1960er Jahre analysiert. Die Grundlage dafür bildet Norman Mailers Aufsatz "The White Negro" von 1957, in welchem dieser das Konstrukt eines "hypersexualisierten" schwarzen Mannes als Ausweg für den seiner Ansicht nach "verweiblichten" weißen Mann entwirft. Nur wenige Jahre später zeichnen die afroamerikanischen Aktivisten und Schriftsteller Amiri Baraka und Eldrige Cleaver ein gänzlich anderes Bild, in welchem der schwarze Mann seine Männlichkeit durch Militanz zu allererst erkämpfen muss. In diesem Spannungsfeld legt Dorestal die Problematik essentialistischer Ansätze offen und bettet sie in zeitgenössische Debatten ein. Sein Buch eröffnet damit neue Perspektiven auf die Männlichkeitsforschung und auf die Geschichte der African Americans.

Mehr anzeigen

Produktinformationen

Titel
"We shall have our manhood"
Untertitel
Entwürfe von schwarzer und weisser Männlichkeit in den USA der 1950er und 1960er Jahre
Autor
EAN
9783639196702
ISBN
978-3-639-19670-2
Format
Kartonierter Einband
Herausgeber
VDM Verlag
Genre
Zeigeschichte (1946 bis 1989)
Veröffentlichung
01.09.2009
Anzahl Seiten
164
Gewicht
265g
Größe
H220mm x B153mm x T18mm
Jahr
2009
Untertitel
Deutsch
Mehr anzeigen