Präsident (Honduras)

(0) Erste Bewertung abgeben
20%
CHF 20.70
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Kartonierter Einband
Kein Rückgaberecht!

Beschreibung

Quelle: Wikipedia. Seiten: 50. Kapitel: Manuel Zelaya, Liste der Präsidenten von Honduras, Manuel Bonilla, Policarpio Juan Paz García, Oswaldo López Arellano, Terencio Sierra, Policarpo Bonilla, Tiburcio Carías Andino, Francisco Bertrand, Vicente Mejía Colindres, Victoriano Castellanos Cortés, José Ramón Villeda Morales, Francisco Ferrera, Florencio Xatruch Villagra, José María Medina, Juan Lindo, Miguel Eusebio Bustamante Lardizábal, Luis Bográn Barahona, Roberto Suazo Córdova, Carlos Céleo Arias López, Roberto Micheletti, Joaquín Rivera Bragas, Vicente Tosta Carrasco, José Francisco Zelaya y Ayes, Alberto Membreño Vásquez, José de la Trinidad Francisco Cabañas Fiallos, Miguel R. Dávila, Coronado Chávez, Rafael Leonardo Callejas, José Gregorio Tinoco de Contreras, Marco Aurelio Soto, Juan Alberto Melgar Castro, Domingo Vásquez, Miguel Paz Barahona, Juan Manuel Gálvez Durón, Julio Lozano Díaz, Porfirio Lobo Sosa, Héctor Caraccioli Moncada, Casto José Alvarado, Ponciano Leiva, Inocente Rodríguez, Rafael López Gutiérrez, Juan Francisco de Molina, Francisco Gómez y Argüelles, José María Bustillo, José Francisco Montes Fonseca, José Jerónimo de Zelaya Fiallos, Francisco Bográn, Mariano Garrigó, Juan López Gutiérrez, José Santiago Bueso Soto, Cleto Bendaña, Miguel Oquelí Bustillo, Francisco de Aguilar, José Francisco Milla Guevara, Felipe Neri Medina Valderas y Fernández de Córdova, Crescencio Gómez Valladares, José Simón Azcona del Hoyo, Francisco Bueso Cuéllar, Carlos Roberto Reina, José Santos Díaz del Valle, Esteban Guardiola Amorós, Juan José Alvarado, Fausto Dávila, Francisco Inestroza, Carlos Roberto Flores Facussé, Juan Ángel Arias, Mónico Bueso Soto, Ramón Ernesto Cruz, José Julián Tercero, Ricardo Maduro, Simón Gutiérrez. Auszug: José Manuel Zelaya Rosales , auch Mel Zelaya, ( 20. September 1952 in Catacamas) ist ein honduranischer Politiker. Er wurde am 27. November 2005 als Nachfolger von Ricardo Maduro zum Staatspräsidenten von Honduras gewählt. 2009 stürzte ihn das honduranische Militär im Rahmen eines Verfassungskonflikts. Seit September 2010 ist Zelaya Abgeordneter im Zentralamerikanischen Parlament. Zelaya studierte an der honduranischen Nationaluniversität. Er wurde als Bauingenieur ausgebildet und war auch Grundbesitzer einer Ranch im Bezirk Olancho. Bis 1984 war er Funktionär in verschiedenen Unternehmerverbänden und saß im Vorstand einer Privatbank. Zwischen 1985 und 1998 war Zelaya dreimal als Abgeordneter im Nationalkongress vertreten. Er hatte zudem verschiedene Führungspositionen in der Liberalen Partei von Honduras (PLH) inne und wurde Minister mit Zuständigkeit für den honduranischen Sozialinvestitionsfonds (FHIS). Unter der Präsidentschaft von Carlos Roberto Flores Facussé initiierte Zelaya ein Dezentralisierungsprogramm, welches Verantwortung an die lokalen Gemeinschaften zurückgab. Er nutzte sowohl die Einteilung nach öffentlichen Verwaltungsstrukturen als auch eine Klassifizierung der Bevölkerung in 297 indigene oder traditionelle Gemeinschaften. Er plante, dieses Schema auch als Präsident wieder anzuwenden. Zelaya mit US-Präsident Bush in New York am 18. September 2006Im Wahlkampf zu den Präsidentschaftswahlen vom 27. November 2005 war eine seiner Hauptforderungen die Verdoppelung der honduranischen Polizeieinheiten von 9000 auf 18.000 Personen. Er versprach auch die Schaffung eines Ausbildungsprogramms zur gesellschaftlichen Integration von Mitgliedern der Mara-Salvatrucha-Banden. Damit stand er im Kontrast ...

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 231. Nicht dargestellt. Kapitel: Manuel Zelaya, Liste der Präsidenten von Honduras, Manuel Bonilla, Policarpio Juan Paz García, Terencio Sierra, Policarpo Bonilla, Oswaldo López Arellano, Tiburcio Carías Andino, Francisco Bertrand, Vicente Mejía Colindres, Victoriano Castellanos Cortés, José Ramón Villeda Morales, Francisco Ferrera, Florencio Xatruch Villagra, José María Medina, Juan Nepomuceno Fernández Lindo y Zelaya, Luis Bográn Barahona, Miguel Eusebio Bustamante Lardizábal, Roberto Suazo Córdova, Carlos Céleo Arias López, Roberto Micheletti, Joaquín Rivera Bragas, Vicente Tosta Carrasco, José Francisco Zelaya y Ayes, Alberto Membreño Vásquez, José de la Trinidad Francisco Cabañas Fiallos, Miguel R. Dávila, Coronado Chávez, Rafael Leonardo Callejas, Marco Aurelio Soto, Juan Alberto Melgar Castro, José Gregorio Tinoco de Contreras, Domingo Vázquez, Miguel Paz Barahona, Juan Manuel Gálvez Durón, Julio Lozano Díaz, Héctor Caraccioli Moncada, Casto José Alvarado, Porfirio Lobo Sosa, Ponciano Leiva, Inocente Rodríguez, Rafael López Gutiérrez, Juan Francisco de Molina, Francisco Gómez y Argüelles, José María Bustillo, José Jerónimo de Zelaya Fiallos, José Francisco Montes Fonseca, Francisco Bográn, Mariano Garrigó, Juan López Gutiérrez, Cleto Bendaña, José Santiago Bueso Soto, Miguel Oquelí Bustillo, Francisco de Aguilar, José Francisco Milla Guevara, Crescencio Gómez Valladares, Felipe Neri Medina Valderas y Fernández de Córdova, José Simón Azcona del Hoyo, Francisco Bueso Cuéllar, Fausto Dávila, Carlos Roberto Reina, Esteban Guardiola Amorós, José Santos Díaz del Valle, Juan José Alvarado, Francisco Inestroza, Carlos Roberto Flores Facussé, Juan Ángel Arias, Mónico Bueso Soto, José Julián Tercero, Ramón Ernesto Cruz, Ricardo Maduro, Simón Gutiérrez. Auszug: José Manuel Zelaya Rosales , auch Mel Zelaya, (* 20. September 1952 in Catacamas) ist ein honduranischer Politiker. Er wurde am 27. November 2005 als Nachfolger von Ricardo Maduro zum Staatspräsidenten von Honduras gewählt. 2009 stürzte ihn das honduranische Militär im Rahmen eines Verfassungskonflikts. Zelaya studierte an der honduranischen Nationaluniversität. Er wurde als Bauingenieur ausgebildet und war auch Grundbesitzer einer Ranch im Bezirk Olancho. Bis 1984 war er Funktionär in verschiedenen Unternehmerverbänden und saß im Vorstand einer Privatbank. Zwischen 1985 und 1998 war Zelaya dreimal als Abgeordneter im Nationalkongress vertreten. Er hatte zudem verschiedene Führungspositionen in der Liberalen Partei von Honduras (PLH) inne und wurde Minister mit Zuständigkeit für den honduranischen Sozialinvestitionsfonds (FHIS). Unter der Präsidentschaft von Carlos Roberto Flores Facussé initiierte Zelaya ein Dezentralisierungsprogramm, welches Verantwortung an die lokalen Gemeinschaften zurückgab. Er nutzte sowohl die Einteilung nach öffentlichen Verwaltungsstrukturen als auch eine Klassifizierung der Bevölkerung in 297 indigene oder traditionelle Gemeinschaften. Er plante, dieses Schema auch als Präsident wieder anzuwenden. Zelaya mit US-Präsident Bush in New York am 18. September 2006Im Wahlkampf zu den Präsidentschaftswahlen vom 27. November 2005 war eine seiner Hauptforderungen die Verdoppelung der honduranischen Polizeieinheiten von 9000 auf 18.000 Personen. Er versprach auch die Schaffung eines Ausbildungsprogramms zur gesellschaftlichen Integration von Mitgliedern der Mara-Salvatrucha-Banden. Damit stand er im Kontrast zu seinem Gegenkandidaten Porfirio Lobo Sosa vom Partido Nacional, der die breite Anwendung der Todesstrafe für die Verbrechen der Gangs forderte. In den Medien wurde der Sieg Zelayas daher als nationales Votum für Versöhnung statt Konfrontation bezeichnet. Weiterhin versprach er, gegen die in Honduras weit verbreitete Korruption vorzugehen un

Mehr anzeigen

Produktinformationen

Titel
Präsident (Honduras)
Untertitel
Manuel Zelaya, Liste der Präsidenten von Honduras, Manuel Bonilla, Policarpio Juan Paz García, Oswaldo López Arellano, Terencio Sierra, Policarpo Bonilla, Tiburcio Carías Andino, Francisco Bertrand, Vicente Mejía Colindres
Editor
EAN
9781159276720
ISBN
978-1-159-27672-0
Format
Kartonierter Einband
Herausgeber
Books LLC, Reference Series
Anzahl Seiten
50
Gewicht
119g
Größe
H246mm x B189mm x T3mm
Jahr
2013
Untertitel
Deutsch
Mehr anzeigen
Andere Kunden kauften auch