Provinz Pisa

(0) Erste Bewertung abgeben
20%
CHF 18.80
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Kartonierter Einband

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 152. Nicht dargestellt. Kapitel: Volterra, Pisa, San Miniato, Santa Maria a Monte, Santa Croce sull'Arno, San Giuliano Terme, Montopoli in Val d'Arno, Santa Luce, Calcinaia, Fauglia, Pontedera, Vicopisano, Guardistallo, Bientina, Castelfranco di Sotto, Terricciola, Lajatico, Vecchiano, Pomarance, Orciano Pisano, Buti, Lorenzana, Montecatini Val di Cecina, Montescudaio, Ponsacco, Monteverdi Marittimo, Casciana Terme, Lari, Riparbella, Casale Marittimo, Castellina Marittima, Castelnuovo di Val di Cecina, Peccioli, Crespina, Capannoli, Palaia, Chianni, Cascina, Liste der Wappen in der Provinz Pisa, Marina di Pisa. Auszug: Volterra, lateinisch Volaterrae, ist eine Stadt mit 11.136 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2009) in der italienischen Provinz Pisa (Toskana), etwa 50 Kilometer südlich von Pisa und 50 Kilometer vom Mittelmeer entfernt. Volterra gilt mit seinem spektakulären landschaftlichen Umfeld als eine der schönsten Städte der Toskana. Der Kern der heutigen Stadt liegt abgeschieden auf einem 550 m hohen Bergrücken über dem Tal der Cecina (Val di Cecina) inmitten einer kargen, zerfurchten Hügellandschaft. Die Felsabbrüche und Geröllhalden sind das Produkt jahrhundertelanger Erosion. Das Gebiet Le Balze im Nordwesten Volterras vermittelt einen farbintensiven, pittoresken Eindruck dieses Phänomens. Blick auf Volterra von Südwesten, August 2009Die Stadt wird beherrscht von einer heute als Staatsgefängnis benutzten Festung der Medici. Volterra ist ein Zentrum der Alabasterverarbeitung. Zu seinen Ortsteilen zählen Saline di Volterra und Villamagna. Die Nachbargemeinden sind Casole d'Elsa (SI), Colle di Val d'Elsa (SI), Gambassi Terme (FI), Lajatico, Montaione (FI), Montecatini Val di Cecina, Peccioli, Pomarance und San Gimignano (SI). Volterra kann auf eine lange Geschichte zurückblicken; bereits im 4. Jahrhundert v. Chr. entstand der Ort aus der Verbindung mehrerer kleiner etruskischer Ansiedlungen, deren Bestand bis ins 7. Jahrhundert v. Chr. zurückverfolgt werden kann. Zu dieser Zeit bauten die Etrusker eine sieben Kilometer lange Ringmauer und nannten die nunmehr vereinigte Stadt Velathri. Volterra war eine der ältesten und größten der zwölf Bundesstädte Etruriens. Später war es eine römische Stadt mit den Rechten eines Municipiums. Ihre hohe Lage machte sie zu einer starken Festung, die Sulla im ersten Bürgerkrieg erst nach zweijähriger Belagerung 79 v. Chr. einnehmen konnte. Im 12. und 13. Jahrhundert war Volterra eine Republik; im 14. Jahrhundert fiel es an Florenz. Palazzo dei Priori, August 2009Architektonische und künstlerische Zeugnisse der verschiedenen Epochen zeugen von d

Mehr anzeigen

Produktinformationen

Titel
Provinz Pisa
Untertitel
San Miniato, Pisa, Volterra, Santa Maria a Monte, Santa Croce sull'Arno, San Giuliano Terme, Lajatico, Pontedera, Calcinaia, Montopoli in Val d'Arno, Santa Luce, Fauglia, Guardistallo, Vicopisano, Bientina, Castelfranco di Sotto
Editor
EAN
9781159275716
ISBN
978-1-159-27571-6
Format
Kartonierter Einband
Herausgeber
Books LLC, Reference Series
Genre
Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten
40
Gewicht
227g
Größe
H246mm x B189mm x T2mm
Jahr
2011
Untertitel
Deutsch
Mehr anzeigen