Der andere Anders

(0) Erste Bewertung abgeben
20%
CHF 60.00 Sie sparen CHF 15.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Kartonierter Einband
Kein Rückgaberecht!

Beschreibung

Günther Anders' Musikphilosophie, die nahezu vergessen ist, wird hier erstmals umfassend dargestellt und erörtert. Diese erweist sich als von hoher Originalität: ausgehend von der "musikalischen Situation", in der sich der Hörende/Musizierende befindet, liefert Anders eine Phänomenologie bzw. Existenzialontologie der Musik, die sich stark an Heideggers Daseinsanalyse aus "Sein und Zeit", aber auch an Hegel orientiert. Dabei beschreibt er die "musikalische Existenz" als spezifisches "Nicht-in-der-Welt-sein" und entwickelt eine genuine Musikanthropologie. Seine spätere "Diskrepanzphilosophie", die Technik- und Medienkritik, speist sich wesentlich aus diesem musikphilosophischen Denken. Darüber hinaus hat Anders zu den Themen Musik (bzw. Kunst) nach Auschwitz und Hiroshima, Musik und technische Reproduzierbarkeit wichtige Beiträge geliefert.

Autorentext

Der Autor: Reinhard Ellensohn, geboren 1970, Mag. phil., MSc; Studium der Violine am Konservatorium Feldkirch sowie Philosophie und Geschichte an der Universität Wien; musikalische, pädagogische und journalistische Tätigkeiten (Symphonieorchester Vorarlberg, «Die Presse»); 4. Preis beim «Furche»-Essay-Wettbewerb 2000; Ausbildung zum wissenschaftlichen Bibliothekar; seit 2005 Bibliothekar an der Universitätsbibliothek der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien; Interessenschwerpunkte: Musikphilosophie, Ästhetik, Kulturphilosophie.



Klappentext

Günther Anders' Musikphilosophie, die nahezu vergessen ist, wird hier erstmals umfassend dargestellt und erörtert. Diese erweist sich als von hoher Originalität: ausgehend von der «musikalischen Situation», in der sich der Hörende/Musizierende befindet, liefert Anders eine Phänomenologie bzw. Existenzialontologie der Musik, die sich stark an Heideggers Daseinsanalyse aus «Sein und Zeit», aber auch an Hegel orientiert. Dabei beschreibt er die «musikalische Existenz» als spezifisches «Nicht-in-der-Welt-sein» und entwickelt eine genuine Musikanthropologie. Seine spätere «Diskrepanzphilosophie», die Technik- und Medienkritik, speist sich wesentlich aus diesem musikphilosophischen Denken. Darüber hinaus hat Anders zu den Themen Musik (bzw. Kunst) nach Auschwitz und Hiroshima, Musik und technische Reproduzierbarkeit wichtige Beiträge geliefert.



Inhalt

Aus dem Inhalt: Die Musik in Günther Anders' Entwicklung zum Philosophen - Die frühe Musikphilosophie: Musikphänomenologie, Existenzialontologie der Musik, Musik als Musik des Menschen - Von der Musikphilosophie zur Musiksoziologie - Musik im späteren Werk: Musik & Sprache, Musik & Technik, Musik (Kunst) nach Auschwitz und Hiroshima.

Mehr anzeigen

Produktinformationen

Titel
Der andere Anders
Untertitel
Günther Anders als Musikphilosoph
Autor
EAN
9783631575901
ISBN
978-3-631-57590-1
Format
Kartonierter Einband
Herausgeber
Lang, Peter GmbH
Genre
Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten
191
Gewicht
253g
Größe
H211mm x B148mm x T15mm
Jahr
2008
Untertitel
Deutsch
Mehr anzeigen
Andere Kunden kauften auch