Richter (Deutschland)

(0) Erste Bewertung abgeben
20%
CHF 16.70
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 Wochen.
Kartonierter Einband

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 25. Kapitel: Udo Schaefer, Bobby Schenk, Götz Schlicht, Albert Hellwig, Christoph Flügge, Eduard Dyckhoff, Bruno Rimmelspacher, Rudolf Schiedermair, Karl Jung, Ernst Eduard Hirsch, Wolf Weber, Martin Henssler, Karl Liebisch, Gert Lindemann, Hellmut Königshaus, Adolf Reiss, Herbert Ebel, Karl Roemer, Günter Hirsch, Ulrike Gutheil, Stephan Weil, Wolfgang Reinholz, Reinhold Stanitzek, Dieter Fuchs, Otto Marzinek, Karl Gustav Zumpe, John Ulrich Schroeder, Liste der deutschen Richter und Generalanwälte am Europäischen Gerichtshof, Johannes Bollmann, Georg Adolf Schnarr, Rudolf Schurig, Wolfgang Poel, Julius Ellenbogen, Kurt Ditzen, Ludwig Imhoff, Ernst von Simson, Rüdiger Frohn, Ruth Herz, Otto Kretschmer, Walter Picht, Robert Waldeck, Thomas Mayer, Johannes Singer, August Reitmayr, Anton von Nagel zu Aichberg, Johann Friedrich Schneider. Auszug: Udo Schaefer (* 19. Oktober 1926 in Heidelberg) ist ein Jurist und einer der bedeutendsten zeitgenössischen Bahai-Theologen. Schaefer entstammt einer Musikerfamilie. 1948 konvertierte er zum Bahaitum. Schaefer studierte Musikwissenschaft, Altphilologie und Jurisprudenz an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg. 1957 erfolgte die Promotion über die Grundlagen der Gemeindeordnung der Bahai. 1958 bis 1988 war Schaefer im Baden-Württembergischen Justizdienst tätig, zunächst als Richter, später als Oberstaatsanwalt. Zwischen 1957 und 1995 war er insgesamt fünfzehn Jahre im Vorstand der deutschen Bahai-Gemeinde. Udo Schaefer hat wesentlich zur theologischen und religionswissenschaftlichen Erforschung des Bahaitums beigetragen. Seine Arbeiten befassen sich mit zentralen Themen der Bahai-Theologie, vor allem zum Religionsverständnis (1997, 2002a) und Menschenbild (2000a, 2006). Wesentliches Ziel ist ihm dabei, ein Fundament zu schaffen, auf dem ein ernstzunehmender interreligiöser Dialog - eines seiner Hauptanliegen der letzten Jahre - stattfinden kann. Dem dienen auch die Schriften zum Islam (1968, 1977, 2002b), sowie vordergründig apologetische Arbeiten (1995). Eine weitere zentrale Fragestellung Schaefers ist das Spannungsverhältnis zwischen Moralität und Legalität. Dies spiegeln seine Arbeiten zum Recht (2000b, 2001, 2004) und zur Ethik (2007). In diesem Kontext stehen auch seine kritischen Arbeiten über Gemeindetheologie und Gemeindeverständnis der Bahai (1995, 2002c). Seine Arbeiten zum Bahai-Recht waren eine wesentliche Grundlage für die Bahai-Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts. Seit 1970 war Schaefer auch maßgeblich an nahezu allen deutschsprachigen Übersetzungen der Schriften Baha'u'llahs beteiligt, etwa Ährenlese (1980, 1999), Botschaften aus Akka (1982), Verborgene Worte (1983, 1997, 2001), Gebete und Meditationen (1992), Kitab-i-Iqan (2000), Kitab-i-Aqdas (2000), Anspruch und Verkündigung (2007), Edelsteine göttlicher Geheimnisse (2007). Deutsch Engli

Mehr anzeigen

Produktinformationen

Titel
Richter (Deutschland)
Untertitel
Udo Schaefer, Bobby Schenk, Götz Schlicht, Albert Hellwig, Christoph Flügge, Eduard Dyckhoff, Bruno Rimmelspacher, Rudolf Schiedermair, Karl Jung, Ernst Eduard Hirsch, Wolf Weber, Martin Henssler, Karl Liebisch, Gert Lindemann
Editor
EAN
9781159295882
ISBN
978-1-159-29588-2
Format
Kartonierter Einband
Herausgeber
Books LLC, Reference Series
Genre
Kunst
Anzahl Seiten
28
Gewicht
78g
Größe
H246mm x B189mm x T1mm
Jahr
2011
Untertitel
Deutsch
Mehr anzeigen
Andere Kunden kauften auch