Intertextualität in den Mönchsviten des Athanasios und des Hieronymus

(0) Erste Bewertung abgeben
20%
CHF 96.00 Sie sparen CHF 24.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Fester Einband
Kein Rückgaberecht!

Beschreibung

The volumes published in the series Beiträge zur Altertumskunde comprise monographs, collective volumes, editions, translations and commentaries on various topics from the fields of Greek and Latin Philology, Ancient History, Archeology, Ancient Philosophy as well as Classical Reception Studies. The series thus offers indispensable research tools for a wide range of disciplines related to Ancient Studies.

Hieronymus reagiert mit seinen drei in lateinischer Sprache verfassten Mönchsviten intertextuell auf Athanasios als seinen griechischsprachigen Vorläufer. Insofern dessen Prätext die Motive, Themen, Problemstellungen und Figuren der Viten des Hieronymus beeinflusst, entsteht ein vielseitiger »Dialog«, mit dem Hieronymus seine Helden vom großen Vorbild Antonius abrückt, ohne ihre geistige Verwandtschaft zu leugnen. Einerseits weiß sich Hieronymus dem griechisch-römischen Literaturerbe verpflichtet. Andererseits erlaubt ihm die Perspektive seiner Eremiten, entscheidende christliche Glaubenswahrheiten zu markieren, die den absoluten Wert eines auf Enthaltsamkeit ausgerichteten Lebensideals betonen.

Autorentext

Shakira-Tasmin Prädicow, Universität Göttingen.

Mehr anzeigen

Produktinformationen

Titel
Intertextualität in den Mönchsviten des Athanasios und des Hieronymus
Untertitel
Eremiten zum Dialog bestellt
Autor
EAN
9783110699746
ISBN
978-3-11-069974-6
Format
Fester Einband
Hersteller
De Gruyter
Herausgeber
Gruyter, Walter de GmbH
Genre
Vor- und Frühgeschichte
Anzahl Seiten
174
Gewicht
400g
Größe
H232mm x B159mm x T16mm
Jahr
2020
Untertitel
Deutsch
Mehr anzeigen
Andere Kunden kauften auch