Stoische Doktrin in römischer Belletristik

(0) Erste Bewertung abgeben
(1) LovelyBooks.de Bewertung
20%
CHF 143.20
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Fester Einband

Beschreibung

Die Beiträge zur Altertumskunde enthalten Monographien, Sammelbände, Editionen, Übersetzungen und Kommentare zu Themen aus den Bereichen Klassische, Mittel- und Neulateinische Philologie, Alte Geschichte, Archäologie, Antike Philosophie sowie Nachwirken der Antike bis in die Neuzeit. Dadurch leistet die Reihe einen umfassenden Beitrag zur Erschließung klassischer Literatur und zur Forschung im gesamten Gebiet der Altertumswissenschaften.

Die Studie richtet sich gegen die verbreitete Auffassung, Senecas Tragödien und Lucans Bürgerkriegsepos demonstrieren die Enttäuschung ihrer Autoren darüber, dass die stoische Doktrin angesichts des Bösen im menschlichen Handeln oder unvermeidbarer Schicksalsschläge keine überzeugende Antwort bereithalte. Die Werke beider Dichter setzen gezielt und in paralleler Behandlung die stoischen Fragestellungen zum Spannungsfeld von menschlicher Entscheidungsfreiheit und Determinismus literarisch um.

Autorentext
Claudia Wiener, geb. 1964, lehrt Klassische Philologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Zusammenfassung
"[...] j'en recommande vivement la lecture." Mireille Armisen-Marchetti in: GNOMON, 2008

Mehr anzeigen

Produktinformationen

Titel
Stoische Doktrin in römischer Belletristik
Untertitel
Das Problem von Entscheidungsfreiheit und Determinismus in Senecas Tragödien und Lucans Pharsalia
Editor
EAN
9783598778384
ISBN
978-3-598-77838-4
Format
Fester Einband
Herausgeber
De Gruyter
Genre
Antike
Anzahl Seiten
352
Gewicht
679g
Größe
H236mm x B160mm x T23mm
Jahr
2006
Untertitel
Deutsch
Mehr anzeigen