Verkehrsberuhigung und Sozialraumgestaltung im Wohngebiet

(0) Erste Bewertung abgeben
20%
CHF 81.60 Sie sparen CHF 20.40
Print on Demand - Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 6 Wochen.
Kartonierter Einband

Beschreibung

Die "Arbeitsgruppe Wirtschafts- und Verwa1tungssozio10gie" der Universitat Essen versucht,das Lehrangebot wirtschafts- und sozia1wissenschaft1icher Studiengange an Forschungsorientie rungen zu binden, we1che die Entwick1ungsdynamik und Steue rungsprob1ematik moderner Arbeits-, Konsum- und Organisations gese11schaften in exemp1arischen Fa11studien darste11en. Mit Bezug auf praktische Fragen gese11schaftspo1itischer In tervention zie1en Prob1emana1ysen auf eine sozia1wissenschaft- 1iche K1arung und Deutung der Spannungen, Vermitt1ungen und Wechse1wirkungen ("Re1ationen") zwischen den Kontro11- und Leistungssystemen staat1icher, kommuna1er und verband1icher Sozia1po1itik und·den Hand1ungskompetenzen und Leistungsres sourcen a11tag1icher Lebenszusammenhange. FUr die Programm und Organisationsentwick1ung in Wirtschaft und Verwa1tung konnte sich die praktische Re1evanz sozio10gischer Forschung gerade dort erweisen, wo po1itische Interventions- und Imp1e mentationsprozesse gese11schaftswissenschaft1ich zu ana1ysie ren und zu ref1ektieren sind. Das vorgeste11te Projekt, das eine zunachst eher techno10gisch programmierte Intervention zweckrationa1er VerkehrsfUhrung so zio10gisch zu interpretieren sucht, versteht sich im Verbund mit den anderen im "Forschungsbericht der Universitat Essen 1980-1982" ausgewiesenen Forschungsaktivitaten der Arbeits gruppe: - Das ku1tursozio10gische Forschungsprojekt "Felder soziok- ture11en Lernens" (Forderung durch den Minister fUr Wissen schaft und Forschung: Eckart Pankoke, Ursula Pauen, Erich Ho1- 1enstein) ging von der Uber1egung aus, daB sozia1er Sinn Uber Ku1tur sinnfa11ig und so auch verhand1ungsfahig werden kann. FUr ku1ture11e Interventionen im offent1ichen Raum bedeutete dies die Chance, die Identitat und Solidaritat gese11schaft1i cher Zie1gruppen und sozia1er Zie1raume Uber Prozesse sozio ku1ture11en Lernens zu entwicke1n.

Klappentext

Die "Arbeitsgruppe Wirtschafts- und Verwa1tungssozio10gie" der Universitat Essen versucht,das Lehrangebot wirtschafts- und sozia1wissenschaft1icher Studiengange an Forschungsorientie­ rungen zu binden, we1che die Entwick1ungsdynamik und Steue­ rungsprob1ematik moderner Arbeits-, Konsum- und Organisations­ gese11schaften in exemp1arischen Fa11studien darste11en. Mit Bezug auf praktische Fragen gese11schaftspo1itischer In­ tervention zie1en Prob1emana1ysen auf eine sozia1wissenschaft- 1iche K1arung und Deutung der Spannungen, Vermitt1ungen und Wechse1wirkungen ("Re1ationen") zwischen den Kontro11- und Leistungssystemen staat1icher, kommuna1er und verband1icher Sozia1po1itik und·den Hand1ungskompetenzen und Leistungsres­ sourcen a11tag1icher Lebenszusammenhange. FUr die Programm­ und Organisationsentwick1ung in Wirtschaft und Verwa1tung konnte sich die praktische Re1evanz sozio10gischer Forschung gerade dort erweisen, wo po1itische Interventions- und Imp1e­ mentationsprozesse gese11schaftswissenschaft1ich zu ana1ysie­ ren und zu ref1ektieren sind. Das vorgeste11te Projekt, das eine zunachst eher techno10gisch programmierte Intervention zweckrationa1er VerkehrsfUhrung so­ zio10gisch zu interpretieren sucht, versteht sich im Verbund mit den anderen im "Forschungsbericht der Universitat Essen 1980-1982" ausgewiesenen Forschungsaktivitaten der Arbeits­ gruppe: - Das ku1tursozio10gische Forschungsprojekt "Felder soziok- ture11en Lernens" (Forderung durch den Minister fUr Wissen­ schaft und Forschung: Eckart Pankoke, Ursula Pauen, Erich Ho1- 1enstein) ging von der Uber1egung aus, daB sozia1er Sinn Uber Ku1tur sinnfa11ig und so auch verhand1ungsfahig werden kann. FUr ku1ture11e Interventionen im offent1ichen Raum bedeutete dies die Chance, die Identitat und Solidaritat gese11schaft1i­ cher Zie1gruppen und sozia1er Zie1raume Uber Prozesse sozio­ ku1ture11en Lernens zu entwicke1n.



Inhalt
I: Zur sozialen und kulturellen Bedeutung von Strassenräumen.- 1. Strasse als Lebensraum.- 1.1 Gesellschaftliche Bestimmtheit und soziale Aneignung.- 1.1.1 Perspektiven einer Analyse von Straßen als soziale Räume.- 1.1.2 Schwierigkeiten einer sozialwissenschaftlichen Umgrenzung straßenräumlicher Situationen.- 1.2 Kulturelle Bedeutung und sozialer Gebrauchswert von Straßenräumen.- 1.2.1 Kinder: Vertrautheit, Geborgenheit, Zugehörigkeit.- 1.2.2 Ältere Menschen: Personale Kontinuität und soziale Distanz in der Umweltbeziehung.- 1.3 Sozialstrukturelle Hintergründe einer straßenräumlichen Lebensweise.- 1.3.1 Räumliche Zentrierung sozialer Beziehungen: Familie, Freunde, Nachbarn.- 1.3.2 Soziale Orientierungen: Zusammengehörigkeit und Solidarität.- 1.3.3 Wohnsituation: Räumliche Enge und Angewiesenheit auf den Straßenraum.- 1.4 Territoriale Struktur und soziale Zonierung von Straßenräumen.- 1.4.1 Zusammenhänge zwischen räumlicher und sozialer Verortung.- 1.4.2 Beziehungsstrukturen und Konfliktmuster räumlicher Gemeinsamkeit.- 2. Exkurs: Strasse als Urbaner Raum.- 2.1 Muster urbaner Interaktion.- 2.2 Zur kulturellen und politischen Bedeutung urbaner Straßenräume.- 3. Strasse als Verkehrsfläche.- 3.1 Funktionswandel der Straße infolge der zunehmenden Bedeutung des motorisierten Straßenverkehrs.- 3.2 Konzepte einer räumlichen Trennung zwischen Fußgängerverkehr und motorisiertem Kraftverkehr.- 3.3 Funktionswandel von Straßenräumen als Folge bevölkerungsstruktureller Veränderung.- 3.4 Verlagerung sozialer Aktivitäten als Folge primärer und sekundärer Verhäuslichung.- 4. Empirische Befunde: Strassenräumliche Situationen im Prozess ihrer Veränderung.- 4.1 Soziale Folgeprobleme verkehrsberuhigender Maßnahmen.- 4.1.1 Territorialitätsansprüche und Raumnutzungskonflikte.- 4.1.2 Kulturelle Unterschiede bei der Nutzung von Straßenräumen.- 4.2 Probleme einer (Fremd-)Inszenierung straßenräumlicher Situationen.- 4.3 Probleme einer zielgruppenorientierten Freiraumplanung.- II: Ansätze einer Politik der Verkehrsberuhigung.- 1. Zielsetzungen einer Verkehrsberuhigung.- 1.1 Neuorientierungen im Bereich Verkehrspolitik.- 1.1.1 Jenseits der Dominanz des Automobils.- 1.1.2 Zur Dringlichkeit einer neuen Verkehrspolitik.- 1.1.3 Umwelt und Energieknappheit.- 1.2 Wohnumfeldgestaltung als Stadterneuerungspolitik.- 1.2.1 Krisen der schrumpfenden Stadt.- 1.2.2 Wohnungsnahe Freizeitmöglichkeiten.- 1.3 Verkehrsberuhigung als bürgerschaftliche Forderung.- 2. Programme, Konzepte und Experimente einer Verkehrsberuhigung.- 2.1 Ausländische Beispiele und Erfahrungen.- 2.2 Ansätze und Modellversuche im Inland.- 2.2.1 Verdichtete Innenstadtrandgebiete.- 2.2.2 Stadterneuerungskonzepte von Berlin.- 2.2.3 Ländliche Gemeinden.- 2.3 Die Suche nach dem optimalen Instrumentarium: Der nordrhein-westfälische Großversuch.

Mehr anzeigen

Produktinformationen

Titel
Verkehrsberuhigung und Sozialraumgestaltung im Wohngebiet
Editor
EAN
9783531032009
ISBN
978-3-531-03200-9
Format
Kartonierter Einband
Hersteller
VS Verlag für Sozialwissenschaften
Herausgeber
VS Verlag für Sozialwissenschaften
Genre
Kunst
Anzahl Seiten
159
Gewicht
309g
Größe
H244mm x B170mm x T9mm
Jahr
1985
Untertitel
Deutsch
Auflage
1985
Mehr anzeigen
Andere Kunden kauften auch