Richtwertvorgabe und Externoptimierung beim spitzenlosen Durchlaufschleifen

(0) Erste Bewertung abgeben
20%
CHF 85.60 Sie sparen CHF 21.40
Print on Demand - Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 6 Wochen.
Kartonierter Einband

Beschreibung

Die technologischen und wirtschaftlichen Vorziige des Schleifens im spit zenlosen Durchlaufverfahren konnen in der industriellen Fertigung oft mals nicht voll genutzt werden, wei! die Proze13technologie Eigenheiten be sitzt, die in ihrer Komplexitat empirisch nur schwer zu beherrschen sind. Daher wurde eine Analyse des Durchlaufschleifens vorgenommen, die aus gehend von den verfahrenstypischen Grundlagen Wege zu einer systemati schen Maschineneinstellung eroffnet. Es mu13ten zunachst die den Proze13 kennzeichnenden Gro13en definiert und strukturiert werden. Auf der Basis der System- und Stellgro13en konnte im weiteren eine Herleitung der pro ze13beschreibenden Kenngro13en durchgefiihrt werden. Technologische Gesetzma13igkeiten im Hinblick auf die Schleifspalteinstel lung wurden bei der Funktionsanalyse in folgenden Bereichen untersucht. - Ein Vergleich des Schneideneingriffs im Gleich- und Gegenlauf von Schleifscheibe und Werkstiick stellte Besonderheiten des spitzenlosen Schleifens heraus. - Unter dem Gesichtspunkt der Werkstiickfiihrung in radialer Richtung folg te der Bezug von Schleifscheiben- und Regelscheibentangentenwinkel als wichtige geometrische Gro13en auf die dreidimensionalen Verhaltnisse des Durchlaufschleifens. - Die Betrachtung der axialen Werkstiickfiihrung und der resultierenden Zylinderformabweichungen zeigte Funktionskriterien und Realisierungs moglichkeiten bei der Schleifspaltgestaltung auf.

Klappentext

Die technologischen und wirtschaftlichen Vorziige des Schleifens im spit­ zenlosen Durchlaufverfahren konnen in der industriellen Fertigung oft­ mals nicht voll genutzt werden, wei! die Proze13technologie Eigenheiten be­ sitzt, die in ihrer Komplexitat empirisch nur schwer zu beherrschen sind. Daher wurde eine Analyse des Durchlaufschleifens vorgenommen, die aus­ gehend von den verfahrenstypischen Grundlagen Wege zu einer systemati­ schen Maschineneinstellung eroffnet. Es mu13ten zunachst die den Proze13 kennzeichnenden Gro13en definiert und strukturiert werden. Auf der Basis der System- und Stellgro13en konnte im weiteren eine Herleitung der pro­ ze13beschreibenden Kenngro13en durchgefiihrt werden. Technologische Gesetzma13igkeiten im Hinblick auf die Schleifspalteinstel­ lung wurden bei der Funktionsanalyse in folgenden Bereichen untersucht. - Ein Vergleich des Schneideneingriffs im Gleich- und Gegenlauf von Schleifscheibe und Werkstiick stellte Besonderheiten des spitzenlosen Schleifens heraus. - Unter dem Gesichtspunkt der Werkstiickfiihrung in radialer Richtung folg­ te der Bezug von Schleifscheiben- und Regelscheibentangentenwinkel als wichtige geometrische Gro13en auf die dreidimensionalen Verhaltnisse des Durchlaufschleifens. - Die Betrachtung der axialen Werkstiickfiihrung und der resultierenden Zylinderformabweichungen zeigte Funktionskriterien und Realisierungs­ moglichkeiten bei der Schleifspaltgestaltung auf.



Inhalt
Gliederung.- 1. Einleitung.- 2. Analyse des Schleifprozesses.- 2.1 System- und Stellgrößen.- 2.2 Kenngrößen.- 3. Kinematik des Schleifprozesses.- 3.1 Schneideneingriff.- 3.2 Werkstückführung.- 4. Schleifspaltgeometrie.- 4.1 Gestaltung der Regelscheibe.- 5. Vor- und Randbedingungen der experimentellen Untersuchungen.- 5. 1 Versuchsmaschine und Meßmittel.- 5.2 Untersuchung der Versuchsmaschine.- 5.2.1 Statische Vermessung.- 5.2.2 Dynamisches Verhalten.- 5.3 Geometrische Stabilität des Schleifprozesses.- 5.4 Abrichtbedingungen für Schleif- und Regelscheibe.- 6. Experimentelle Untersuchungen.- 6.1 Einfluß der Schleifbedingungen auf die Kreisformabweichung.- 6.1.1 Ungestörter Rundungsprozeß.- 6.1.2 Rundungsprozeß bei erhöhter Vorschubgeschwindigkeit.- 6.1.3 Einfluß von Vorschubgeschwindigkeit und Werkstückdrehzahl.- 6.1.4 Einfluß des bezogenen Zeitspanungsvolumen.- 6. 2 Einfluß der Schleifbedingungen auf die Oberflächengüte.- 6.2.1 Einfluß des bezogenen Zerspanungsvolumens.- 6.2.2 Einfluß von Vorschubgeschwindigkeit und Werkstückdrehzahl.- 6.2.3 Einfluß des bezogenen Zeitspanungsvolumens.- 7. Kostenanalyse des spitzenlosen Durchlaufschleifens.- 7.1 Herleitung der Kostengleichung.- 7.2 Zeitproportionale Einzelkosten.- 7.2.1 Arbeitsstundensatz.- 7. 2. 2 Bearbeitungszeit pro Werkstück.- 7.2.2.1 Abrichtmodelle von Schleif- und Regelscheibe zur Nebenzeitanteilhäufigkeitsberechnung.- 7.3 Werkzeugkosten.- 7.3.1 Schleif- und Regelscheibenkosten.- 7.3.2 Kosten der Abrichtwerkzeuge.- 7.3.3 Auflageschienenkosten.- 8. Programmodule zur externen Vorgabe von Stelldaten.- 8. 1 Höhenlagenoptimierung.- 8.2 Entwicklung eines Rundheitsmodells.- 8.2.1 Ungestörter Rundungsprozeß.- 8.2.2 Miteinbeziehung erhöhter Werkstückdrehzahlen.- 8. 3 Entwicklung eines Rauheitsmodells.- 8.4 Kostenberechnung.- 9. Optimierungsstrategie und Richtwertvorgabe.- 10. Zusammenfassung.- 11. Literatur.

Mehr anzeigen

Produktinformationen

Titel
Richtwertvorgabe und Externoptimierung beim spitzenlosen Durchlaufschleifen
Autor
EAN
9783531031026
ISBN
978-3-531-03102-6
Format
Kartonierter Einband
Hersteller
VS Verlag für Sozialwissenschaften
Herausgeber
VS Verlag für Sozialwissenschaften
Genre
Maschinenbau
Anzahl Seiten
152
Gewicht
289g
Größe
H244mm x B170mm x T8mm
Jahr
1982
Untertitel
Deutsch
Auflage
1982
Mehr anzeigen
Andere Kunden kauften auch