Generationenbeziehungen und kulturspezifische Pflege

(0) Erste Bewertung abgeben
CHF 36.00
Download steht sofort bereit
E-Book (pdf)
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Beschreibung

Die erste Generation türkischer Migranten in Deutschland hat heute überwiegend das Rentenalter erreicht. In naher Zukunft wird für diese Gruppe nicht nur die berufliche Gesundheits- und Pflegeunterstützung immer wichtiger, sondern auch die Hilfe durch Angehörige. Denn derzeit können die Pflegeeinrichtungen keine flächendeckenden und kulturspezifischen Angebote für diese Zielgruppe anbieten, sodass die Fürsorge der eigenen Kinder essenziell ist.
In dieser gerontologischen Studie charakterisiert und beschreibt Hasan Gençel die Beziehung der erwachsenen Kinder im mittleren Alter (zweite türkische Migrantengeneration) zu ihren Eltern und die daraus resultierenden Verantwortlichkeiten für die jüngere Generation.

Hasan Gençel, Dr. phil., geb. 1978, studierte Maschinenbau, Lehramt und Management und promovierte am Institut für Gerontologie und demografische Entwicklung an der Tiroler Landesuniversität (UMIT). Er ist derzeit als Lehrer und Abteilungsleiter an einer Berufsschule in Nürnberg tätig. Des Weiteren war er mehrjährig als Referent in der Lehrerfortbildung aktiv.

Autorentext
Hasan Gençel, Dr. phil., geb. 1978, studierte Maschinenbau, Lehramt und Management und promovierte am Institut für Gerontologie und demografische Entwicklung an der Tiroler Landesuniversität (UMIT). Er ist derzeit als Lehrer und Abteilungsleiter an einer Berufsschule in Nürnberg tätig. Des Weiteren war er mehrjährig als Referent in der Lehrerfortbildung aktiv.

Inhalt
Inhalt Vorwort 13 1 Einleitung 15 1.1 Hinführung 15 1.2 Zielsetzung und wissenschaftliche Einbettung 16 1.3 Gliederungsansatz 17 2 Theoretische Aspekte 19 2.1 Migrationstheoretische Aspekte 19 2.2 Theoretische Ansätze zur Integration 22 2.3 Generationstheoretische Aspekte 25 2.4 Formen und Modelle der familialen Generationenbeziehungen 28 2.4.1 Formen der familialen Generationenbeziehungen nach Höpflinger 28 2.4.2 Modell der intergenerationalen Solidarität nach Bengtson und Roberts 29 2.4.3 Modell der intergenerationalen Ambivalenz nach Lüscher und Pillemer 32 2.4.4 Modell der Generationensolidarität nach Szydlik 34 2.5 Theoretische Ansätze zu Generationenbeziehungen in Migrantenfamilien 36 2.6 Zusammenfassung 40 3 Stand der Forschung 43 3.1 Literaturrecherche 43 3.2 Ergebnisse und Forschungsstand 43 3.2.1 Assoziative Solidarität 44 3.3.2 Affektive Solidarität 46 3.2.3 Funktionale Solidarität 49 3.3 Bewertungen 54 4 Methodologische Aspekte 57 4.1 Vorbemerkung 57 4.2 Qualitative und quantitative Forschung in der Sozialforschung 57 4.3 Triangulation 61 4.4 Heuristik in der qualitativen Sozialforschung 64 4.5 Erhebung und Auswertung in der qualitativen Sozialforschung 66 4.5.1 Problemzentriertes Interview 66 4.5.2 Qualitative Inhaltsanalyse 67 4.6 Erhebung und Auswertung in der quantitativen Sozialforschung 71 4.6.1 Fragebogen 71 4.6.2 Quantitative Auswertungsmethoden 73 4.7 Forschungsaspekte in der Migrationsforschung 76 5 Forschungsprojekt: Familiale Beziehungen zwischen der ersten und zweiten türkischstämmigen Migrantengeneration in Deutschland 81 5.1 Forschungsziele und Fragestellung 81 5.2 Methoden und Erhebungsinstrumente 82 5.2.1 Qualitative Studie Forschungsschritt 1 82 5.2.2 Quantitative Studie Forschungsschritt 2 83 5.3 Forschungsgruppe und Forschungsraum 84 5.3.1 Qualitative Studie Forschungsschritt 1 84 5.3.2 Quantitative Studie Forschungsschritt 2 85 5.4 Ablauf und Durchführung 86 5.4.1 Qualitative Studie Forschungsschritt 1 86 5.4.2 Quantitative Studie Forschungsschritt 2 86 5.5 Erfassung und Auswertung des Datenmaterials 88 5.5.1 Qualitative Studie Forschungsschritt 1 88 5.2.2 Quantitative Studie Forschungsschritt 2 89 5.6 Zu erwartende Ergebnisse 89 5.7 Forschungsethische Aspekte 90 6 Darstellung der Ergebnisse 91 6.1 Vorbemerkung 91 6.2 Soziodemografische Daten 91 6.2.1 Qualitative Studie Forschungsschritt 1 91 6.2.2 Quantitative Studie Forschungsschritt 2 93 6.3 Ergebnisse der beiden Studien 98 6.3.1 Vorbemerkung 98 6.3.2 Überblick der Hauptkategorien 98 6.3.3 Hauptkategorie Kontakt 99 6.3.3.1 Ergebnisse der qualitativen Studie 100 6.3.3.2 Ankerbeispiele Kontakt 100 6.3.3.3 Ergebnisse der quantitativen Studie 100 6.3.4 Hauptkategorie Aktivitäten 105 6.3.4.1 Ergebnisse der qualitativen Studie 105 6.3.4.2 Ankerbeispiele Aktivitäten 106 6.3.4.3 Ergebnisse der quantitativen Studie 106 6.3.5 Hauptkategorie Beziehung 111 6.3.5.1 Ergebnisse der qualitativen Studie 111 6.3.5.2 Ankerbeispiele Beziehung 112 6.3.5.3 Ergebnisse der quantitativen Studie 112 6.3.6 Hauptkategorie Eigenschaften der Eltern 114 6.3.6.1 Ergebnisse der qualitativen Studie 114 6.3.6.2 Ankerbeispiele Eigenschaften Eltern 115 6.3.6.3 Ergebnisse der quantitativen Studie 115 6.3.7 Hauptkategorie Generationsunterschiede 118 6.3.7.1 Ergebnisse der qualitativen Studie 118 6.3.7.2 Ankerbeispiele Generationsunterschiede 119 6.3.7.3 Ergebnisse der quantitativen Studie 120 6.3.8 Hauptkategorie Unterstützung 125 6.3.8.1 Ergebnisse der qualitativen Studie 125 6.3.8.2 Ankerbeispiele Unterstützung 126 6.3.8.3 Ergebnisse der quantitativen Studie 126 6.3.9 Hauptkategorie Konflikte 133 6.3.9.1 Ergebnisse der qualitativen Studie 133 6.3.9.2 Ankerbeispiele Konflikte 135 6.3.9.3 Ergebnisse der quantitativen Studie 135 6.3.10 Hauptkategorie Sorgen 143 ...

Mehr anzeigen

Produktinformationen

Titel
Generationenbeziehungen und kulturspezifische Pflege
Untertitel
Herausforderungen am Beispiel türkischstämmiger Familien
Autor
EAN
9783863215224
Format
E-Book (pdf)
Hersteller
Mabuse-Verlag
Genre
Soziologie
Veröffentlichung
04.09.2020
Digitaler Kopierschutz
Wasserzeichen
Dateigrösse
5.87 MB
Anzahl Seiten
255
Mehr anzeigen