In Sachwerte investieren für Dummies

(0) Erste Bewertung abgeben
CHF 24.00
Download steht sofort bereit
E-Book (epub)
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Beschreibung


Jürgen Nowacki ist lizensierter Broker und war für deutsche und US-amerikanische Broker im internationalen Wertpapiergeschäft tätig. Als Unternehmensberater betreut er Unternehmen bei Absicherungsstrategien für Devisen und Rohstoffgeschäfte. Außerdem ist er Buchautor, Seminarveranstalter, Trader-Coach, Gutachter und Betreiber verschiedener Webseiten.

Jürgen Nowacki stellt Ihnen verschiedene Anlagemöglichkeiten in Sachwerte vor: von Immobilien, Kunst und Antiquitäten über Gold, Silber, Diamanten und Co, bis hin zu Rohstoffen, Sie erfahren, wie Sie Trends erkennen und Risiken bei der Kapitalanlage minimieren, Wählen Sie die Sachwerte - ob börsennotiert, frei verkäuflich oder über Versteigerungen erhältlich -, die zu Ihrem Risikoprofil passen und schützen Sie so Ihr Kapital,

Jurgen Nowacki ist lizensierter Broker und war fur deutsche und US-amerikanische Broker im internationalen Wertpapiergeschaft tatig, Als Unternehmensberater betreut er Unternehmen bei Absicherungsstrategien fur Devisen und Rohstoffgeschafte, Au?erdem ist er Buchautor, Seminarveranstalter, Trader-Coach, Gutachter und Betreiber verschiedener Webseiten,

Autorentext
Jurgen Nowacki ist lizensierter Broker und war fur deutsche und US-amerikanische Broker im internationalen Wertpapiergeschaft tatig. Als Unternehmensberater betreut er Unternehmen bei Absicherungsstrategien fur Devisen und Rohstoffgeschafte. Au?erdem ist er Buchautor, Seminarveranstalter, Trader-Coach, Gutachter und Betreiber verschiedener Webseiten.

Klappentext

J rgen Nowacki stellt Ihnen verschiedene Anlagem glichkeiten in Sachwerte vor: von Immobilien, Kunst und Antiquit ten ber Gold, Silber, Diamanten und Co. bis hin zu Rohstoffen. Sie erfahren, wie Sie Trends erkennen und Risiken bei der Kapitalanlage minimieren. W hlen Sie die Sachwerte - ob b rsennotiert, frei verk uflich oder ber Versteigerungen erh ltlich -, die zu Ihrem Risikoprofil passen und sch tzen Sie so Ihr Kapital.



Leseprobe

Kapitel 2
Risikostreuung in der privaten Vermögensverwaltung

In diesem Kapitel

Neue politische Parteien aber auch die Medien machen uns bewusst, dass der deutsche Sparer in die Zange genommen wird. Einerseits soll er sich damit abfinden, dass sich sparen nicht mehr lohnt, andererseits wird ihm ein Lächeln abgenötigt, weil es unseren europäischen Nachbarn noch schlechter geht. Ich habe drei Nachrichten, eine schlechte und zwei gute für Sie. Die schlechte Nachricht zuerst: Völlig unklar und unberechenbar ist, was den Crash letztendlich auslösen wird. Die zwei guten Nachrichten lauten: Es kann unter Umständen noch fünf oder sieben Jahre dauern, bis das Finanzsystem kollabiert, und Sie können bis dahin persönlich vorsorgen.
Was ist Risikostreuung überhaupt?

Eine alte Bauernregel besagt: Lege nicht alle Eier in einen Korb! Als vor einiger Zeit die Bankenkrise täglich auf Seite eins der Boulevardpresse tobte, was ging Ihnen damals durch den Kopf? Konnten Sie ruhig schlafen oder haben Sie ernsthaft überlegt ihre Lebensversicherungen und Termineinlagen zu kündigen? Die Frage, ob Sie Ihr Risiko richtig auf verschiedene Vermögensteile verteilt haben, hat in erster Linie etwas mit Ihrem Gefühl und Wohlbefinden zu tun. Kommen Sie in Krisenzeiten unter Druck oder können Sie das, was da in den Medien kolportiert wird, an sich abtropfen lassen? Dann haben Sie alles richtig gemacht. Fühlen Sie sich mit Ihrer Risikoverteilung nicht wohl, müssen Sie jetzt etwas unternehmen. Ziel der Risikostreuung ist es, den persönlichen Wohlfühlfaktor zu verbessern, oder anders ausgedrückt: Erst kommt die Lebensqualität, dann kommt die Rendite.
Wie gehen Sie private Vermögensverwaltung an?

Zuerst brauchen Sie eine Bestandsaufnahme. Unterteilen Sie Ihre Vermögenswerte danach, wie schnell Sie an Ihr Vermögen kommen, falls Not am Mann ist, und was eine Liquidierung kostet. Dann überlegen Sie, inwieweit Sie von einer eventuellen Währungsreform profitieren oder Schaden nehmen würden. Angenommen, alle Ersparnisse und Schulden werden um 90 Prozent zusammengestrichen, was bleibt unter dem Strich für Sie übrig? Sind Sie mit dem Ergebnis unzufrieden, fangen Sie an, den Kurs zu ändern und umzuschichten, bis Ihr Wohlbefinden an einem Punkt angekommen ist, wo Sie sich sicher fühlen. Solch eine Kurskorrektur sollte, wenn die Schwachstellen aufgedeckt wurden, nicht hastig, sondern wohlüberlegt und konsequent vorgenommen werden. Lassen Sie sich nicht beeinflussen und vor allem nicht von Nachrichten ablenken, sondern setzen Sie Ihren Plan in die Tat um. Was Sie dabei beachten sollten, habe ich Ihnen in den folgenden Abschnitten zusammengetragen.

Angenommen, Sie haben in den letzten 20 Jahren zu viel in Finanzanlagen investiert (Kapitallebensversicherungen, Termineinlagen, Bankzertifikate) und über Nacht kommt es zu einer Währungsreform, die 90 Prozent der Finanzanlagen und Schulden entwertet, dann brauchen Sie, um ein Gegengewicht herzustellen, mehr fremdfinanzierte Sachanlagen. Immobilien mit nachhaltigen Mieteinnahmen, die zu 50 Prozent mit Fremdkapital finanziert werden, sind ein gangbarer Weg, das Gleichgewicht wiederherzustellen. Ihre Bestandsaufnahme nach Verfügbarkeit, Sicherheit und Rendite

Wie viel Prozent Ihres Vermögens steckt zum Beispiel in Ihrer eigenen Wohnimmobilie? Hier haben Sie einen Sachwert mit geringer Verfügbarkeit und wenn Sie selbst darin wohnen mit geringer Rendite. Aber die subjektiv empfundene ideelle Rendite kann attraktiv sein. Und wenn noch eine Hypothek darauf lastet, dann würde diese sich im Falle einer Währungsreform entwerten.

Sie haben eine Kapitallebensversicherung? Lebensversicherungen stecken ihr Geld überwiegend in internationale Rentenpapiere und das sind zu 90 Prozent Schuldverschreibungen fremder Staaten. Versicherungen investieren einen kleineren Anteil in Immobilien und noch viel weniger in Aktien.

Inhalt

Einführung 19

Kapitalanlagen immer wieder anpassen 19

Packen Sie es an 19

Konventionen in diesem Buch 20

Törichte Annahmen über den Leser 20

Wie dieses Buch aufgebaut ist 21

Teil I: Sachwerte, die Sie nicht im Stich lassen 21

Teil II: Börsennotierte Sachwerte 21

Teil III: Nicht börsennotierte Sachwerte 21

Teil IV: Der Top-Ten-Teil 21

Symbole, die in diesem Buch verwendet werden 22

Wie es weitergeht 22

Teil I Sachwerte, die Sie nicht im Stich lassen 23

Kapitel 1 Die Flucht in Sachwerte 25

Warum wir vorsorgen müssen 25

Vorsorgestrategien müssen sich jetzt ändern 26

Es ist noch nicht zu spät 26

Finanziell überleben mit den richtigen Sachwerten 27

Edelmetalle wecken Emotionen 28

Mit Preisschwankungen klarkommen 29

Gold als Währungsersatz 29

Gold als Alterssicherung 30

Silber: Das Gold des kleinen Mannes 30

Das Goldverbot in Krisenzeiten 32

Eine wachsende Weltbevölkerung will Wohlstand 32

Langfristige Trends im Energie- und Lebensmittelsektor 33

Rohstoffmärkte mit Zukunft: Düngemittel und Lithium 33

Profitable Düngerproduzenten 33

Aktien, die ein Anleger nicht aus der Hand geben sollte 34

Ethik und Rendite, die Ansprüche der Anleger 35

Wie Unternehmen auf Kritik reagieren 35

Keine Gewinngarantie bei nachhaltigen Investments 36

Ethisch saubere Investments finden 37

Mit Zertifikaten auf Sachwerte und Anlagestrategien setzen 39

Bei ETFs genau hinschauen 40

Kapitel 2 Risikostreuung in der privaten Vermögensverwaltung 41

Was ist Risikostreuung überhaupt? 41

Wie gehen Sie private Vermögensverwaltung an? 41

Was beim Feintuning zu beachten ist 42

Welcher Anlegertyp sind Sie? 44

Strategische und taktische Risikostreuung 45

Schulden machen und an der Inflation verdienen 47

Immobilien als Bankgeschäft 47

Die Bank hilft Ihnen, Inflationsgewinne zu machen 48

Renditeschema und steuerliche Aspekte 48

Geschlossene Fonds für jeden Geschmack 49

Energetische Fonds für Solar und Windkraft 49

Verbesserter Anlegerschutz 51

Rohstoffe als sinnvolle Ergänzung zu Aktien und Anleihen 51

Der Spekulant hat eine wichtige Funktion 52

Was Zertifikate sind und wie sie funktionieren 53

Mit Zertifikaten Risiken und Chancen managen 54

Welche Banken Ihr Vertrauen verdienen 55

Ihr direkter Draht zum Rohstoffmarkt 56

Saisonale Preiszyklen nutzen 56

Sachwerte, die Freude machen: Von Oldtimern, Schmuck und Kunst als Wertanlage 58

Die richtige Strategie für Liebhaber und Genießer 58

Der steuerliche Aspekt der Liebhaberei 59

Steuerfreie Renditen und Besitzerstolz gratis 60

Spektakuläre Auktionsergebnisse im Kunstsektor 60

Kapitel 3 Inflation und Schulden 63

Geldschwemme durch Notenbanken 63

Banknote: (K)ein Zahlungsversprechen 64

Wenn das Vertrauen in eine Währung zusammenbricht 65

Die Ursprünge der Notenbanken und die Rolle des Goldes 65

Wie das Vertrauen einer Währung vor 300 Jahren verspielt wurde 66

Von damals zu heute 67

Notenbankpolitik in Europa und US-Interessen 69

Wenn die Statistik lügt, das Deflationsmärchen 69

Japan, USA und Europa kämpfen gegen die Deflation 70

Der Abwertungswettlauf ist in vollem Gange 70

Staatsschulden machen erfinderisch 71

Das Naturgesetz der Schuldenfalle 71

Entschuldung auf Kosten von Steuerzahlern und Sparern 72

Zwischen offizieller Inflationsrate und gefühlter Inflation 73

Der »Point of no Return« wurde längst überschritten 75

Die deutsche Währungsreformen von 1948 und ihre Nutznießer 76

Profite wurden mit 1,67 Prozent versteuert 76

Teil II Börsennotierte Sachwerte 79&...

Mehr anzeigen

Produktinformationen

Titel
In Sachwerte investieren für Dummies
Untertitel
Unterstützte Lesegerätegruppen: PC/MAC/eReader/Tablet
Autor
EAN
9783527802388
ISBN
978-3-527-80238-8
Format
E-Book (epub)
Herausgeber
For Dummies
Genre
Geld, Bank, Börse
Veröffentlichung
30.11.2015
Digitaler Kopierschutz
Adobe-DRM
Dateigrösse
2.26 MB
Anzahl Seiten
265
Jahr
2015
Untertitel
Deutsch
Mehr anzeigen