Das hellenistische Königspaar in der medialen Repräsentation

(0) Erste Bewertung abgeben
CHF 132.90
Download steht sofort bereit
E-Book (pdf)
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Beschreibung

The volumes published in the series Beiträge zur Altertumskunde comprise monographs, collective volumes, editions, translations and commentaries on various topics from the fields of Greek and Latin Philology, Ancient History, Archeology, Ancient Philosophy as well as Classical Reception Studies. The series thus offers indispensable research tools for a wide range of disciplines related to Ancient Studies.

Das Image des ptolemäischen Königs und seiner Familie wurde maßgeblich von Ptolemaios II. (282-246 v. Chr.) gestaltet. Seine Vorgaben der medialen Repräsentation hatten bis zum Ende des Ptolemäerreichs Bestand und waren über Ägypten hinaus in der hellenistischen Welt einflussreich. Zu den Hauptelementen seiner monarchischen Selbstdarstellung gehörten die Dualität auf dem Thron, eng verbunden mit der Geschwisterehe, die geradezu zum ptolemäischen Markenzeichen wurde, und die Apotheose des Herrscherpaars zu Lebzeiten. Die Untersuchung beleuchtet die politische Ikonographie des ptolemäischen Königspaars gegenüber makedonischen, griechischen und ägyptischen Rezipienten in literarischen, epigraphischen, numismatischen und bildlichen Quellen. Im Kontext der Darstellung der Ptolemäer in pharaonischer Tradition gegenüber der einheimischen Bevölkerung wird der Aspekt ihrer Abgrenzung von den Persern als Herrscher über Ägypten thematisiert. Insbesondere wird die symbolische Codierung der Darstellung der ptolemäischen Königin am Beispiel der Schwester und Frau Ptolemaios' II., Arsinoë II. betrachtet, die als archetypisches Vorbild für die nachfolgenden Königinnen gilt. Dabei wird in Auseinandersetzung mit den vorherrschenden Forschungspositionen der Frage nachgegangen, inwieweit das Image der Königin ihre politischen Handlungsräume widerspiegelt.

Autorentext

Sabine Müller, Leibniz-Universität Hannover.



Klappentext

The Hellenistic monarchies arose from the collapse of Alexander's empire, and represented new forms of rule. This study demonstrates how the Hellenistic ruler presented himself and his family in picture, text and on official occasions. In particular the representation of the Hellenistic royal couple and the role of the queen at court are examined on the basis of the Ptolemaic dynasty. Central aspects of the study are the political background to the marriage between Ptolemy II, during his reign that marriage between royal siblings and the deification of the ruling royal couple were introduces,and his sister Arsinoë II, and how the royal couple presented themselves to Greeks, Macedonians, and Egyptians.

Mehr anzeigen

Produktinformationen

Titel
Das hellenistische Königspaar in der medialen Repräsentation
Untertitel
Ptolemaios II. und Arsinoe II.
Autor
EAN
9783110217254
ISBN
978-3-11-021725-4
Format
E-Book (pdf)
Hersteller
De Gruyter
Herausgeber
Gruyter, Walter de GmbH
Genre
Vor- und Frühgeschichte
Veröffentlichung
26.03.2009
Digitaler Kopierschutz
frei
Anzahl Seiten
454
Jahr
2009
Mehr anzeigen
Andere Kunden kauften auch