Verfahren zum internen Rating und zur PD-Schätzung im Rahmen von Basel II

(0) Erste Bewertung abgeben
CHF 73.00
Download steht sofort bereit
E-Book (pdf)
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Beschreibung

Inhaltsangabe:Zusammenfassung: Ziel der Diplomarbeit war es die neue Basler Eigenkapitalvereinbarung detailliert darzustellen und mit den bisher geltenden gesetzlichen Bestimmungen zu vergleichen. Anhand der Vorgaben des Basler Ausschusses wurden im Folgenden zulässige statistische Defaultmodelle dargestellt. Es wurden Logitmodelle, parametrische und nichtparametrische diskriminanzanalytische Modelle zur Schätzung der Probability of Default (PD, Ausfallwahrscheinlichkeit) mit ihren theoretischen Grundlagen dargestellt. Anhand eines Datensatzes einer deutschen Großbank wurden die ermittelten Modelle miteinander verglichen und auf ihre Validität anhand von CAP-Kurven überprüft. Hierbei wurde aufgezeigt, in welchem Ausmaß das von Banken zu hinterlegende Eigenkapital von dem jeweils angewendeten statistischen Default-Modell abhängt. Die Arbeit wurde am Lehrstuhl für Statistik der Universität Regensburg angefertigt. Das daran angeschlossene Institut für Bankinformatik und Bankstrategie hat mich bei der Untersuchung wesentlich unterstützt. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: InhaltsverzeichnisIII AbbildungsverzeichnisV TabellenverzeichnisVII AbkürzungsverzeichnisX 1.Einleitung und Gang der Untersuchung1 1.1Einleitung1 1.2Gang der Untersuchung2 2.Bankaufsichtliche Behandlung von Kreditrisiken4 2.1Eigenkapitalunterlegungspflicht nach geltendem Recht4 2.2Darstellung der Neuen Basler Eigenkapitalvereinbarung5 2.2.1Aufbau5 2.2.2Standardansatz6 2.2.3IRB-Basisansatz10 2.2.4IRB-Fortgeschrittenenansatz15 2.3Anforderungen an Rating Modelle nach Basel II16 2.3.1Aufsichtsrechtliche Anforderungen an die IRBAnsätze16 2.3.2Voraussetzungen für die Zulassung des fortgeschrittenen IRB-Ansatzes17 3.Ausgewählte statistische Verfahren zur Ermittlung der schuldnerspezifischen PD19 3.1Logitmodell19 3.1.1Logit-Modelle mit linearen und nichtlinearen Einflussfaktoren19 3.1.2Nichtparametrische Logit-Modellierung24 3.2Diskrete Hazardratenmodelle26 3.2.1Überblick26 3.2.2Hazardratenmodelle mit zeitabhängigen Kovariablen28 3.3Diskriminanzanalytische Verfahren30 3.3.1Parametrische Diskriminanzanalyse30 3.3.2Nicht-Parametrische Diskriminanzanalyse32 3.4Prognosequalität der Modelle32 3.4.1Alpha- und Betafehler32 3.4.2Gini-Curve33 3.4.3Informations-Entropie35 4.Datenbeschreibung38 4.1Bemerkungen zum vorliegenden Datensatz38 4.2Deskriptive Darstellung der Daten38 4.3Verwendete Variablen zur Modellierung40 5.Empirische [...]

Zusammenfassung
Inhaltsangabe:Zusammenfassung:Ziel der Diplomarbeit war es die neue Basler Eigenkapitalvereinbarung detailliert darzustellen und mit den bisher geltenden gesetzlichen Bestimmungen zu vergleichen. Anhand der Vorgaben des Basler Ausschusses wurden im Folgenden zulässige statistische Defaultmodelle dargestellt. Es wurden Logitmodelle, parametrische und nichtparametrische diskriminanzanalytische Modelle zur Schätzung der Probability of Default (PD, Ausfallwahrscheinlichkeit) mit ihren theoretischen Grundlagen dargestellt.Anhand eines Datensatzes einer deutschen Großbank wurden die ermittelten Modelle miteinander verglichen und auf ihre Validität anhand von CAP-Kurven überprüft. Hierbei wurde aufgezeigt, in welchem Ausmaß das von Banken zu hinterlegende Eigenkapital von dem jeweils angewendeten statistischen Default-Modell abhängt. Die Arbeit wurde am Lehrstuhl für Statistik der Universität Regensburg angefertigt. Das daran angeschlossene Institut für Bankinformatik und Bankstrategie hat mich bei der Untersuchung wesentlich unterstützt.Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis:InhaltsverzeichnisIIIAbbildungsverzeichnisVTabellenverzeichnisVIIAbkürzungsverzeichnisX1.Einleitung und Gang der Untersuchung11.1Einleitung11.2Gang der Untersuchung22.Bankaufsichtliche Behandlung von Kreditrisiken42.1Eigenkapitalunterlegungspflicht nach geltendem Recht42.2Darstellung der Neuen Basler Eigenkapitalvereinbarung52.2.1Aufbau52.2.2Standardansatz62.2.3IRB-Basisansatz102.2.4IRB-Fortgeschrittenenansatz152.3Anforderungen an Rating Modelle nach Basel II162.3.1Aufsichtsrechtliche Anforderungen an die IRBAnsätze162.3.2Voraussetzungen für die Zulassung des fortgeschrittenen IRB-Ansatzes173.Ausgewählte statistische Verfahren zur Ermittlung der schuldnerspezifischen PD193.1Logitmodell193.1.1Logit-Modelle mit linearen und nichtlinearen Einflussfaktoren193.1.2Nichtparametrische Logit-Modellierung243.2Diskrete Hazardratenmodelle263.2.1Überblick263.2.2Hazardratenmodelle mit zeitabhängigen Kovariablen283.3Diskriminanzanalytische Verfahren303.3.1Parametrische Diskriminanzanalyse303.3.2Nicht-Parametrische Diskriminanzanalyse323.4Prognosequalität der Modelle323.4.1Alpha- und Betafehler323.4.2Gini-Curve333.4.3Informations-Entropie354.Datenbeschreibung384.1Bemerkungen zum vorliegenden Datensatz384.2Deskriptive Darstellung der Daten384.3Verwendete Variablen zur Modellierung405.Empirische []

Mehr anzeigen

Produktinformationen

Titel
Verfahren zum internen Rating und zur PD-Schätzung im Rahmen von Basel II
Autor
EAN
9783832470210
ISBN
978-3-8324-7021-0
Format
E-Book (pdf)
Herausgeber
Diplom.de
Genre
Betriebswirtschaft
Veröffentlichung
21.07.2003
Digitaler Kopierschutz
frei
Dateigrösse
1.26 MB
Anzahl Seiten
97
Jahr
2003
Untertitel
Deutsch
Mehr anzeigen
Andere Kunden kauften auch