Die Buddho-Verdeutschung Karl Eugen Neumanns

(0) Erste Bewertung abgeben
CHF 1.00
Download steht sofort bereit
E-Book (epub)
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Beschreibung

Nicht irgendeine Arbeit, sondern gar eine der »größten Übersetzungstaten [], die für unser Volk geschahen«. So begeistert äußert Thomas Mann sich hier im Jahr 1923 über eine Arbeit des Indologen Karl Eugen Neumann, dessen Übersetzung unter dem vollen Titel Die letzten Tage Gotamo Buddhos. Aus dem großen Verhör über die Erlöschung Mahaparinibbanasuttam des Pãli-Kanons kurz zuvor in 2. Auflage im Münchner Verlag R. Piper & Co. erschienen war. Manns Euphorie steht dabei ganz im Zeichen der Zeit, denn die Indologie erfreute sich bereits seit längerem auch im deutschen Sprachraum zunehmender Beliebtheit, da Übertragungen der Sanskrittexte die Lektüre nun auch hier ermöglichten. Der Verleger Reinhard Piper hatte Mann nach Erscheinen eine Ausgabe der Übersetzung schicken lassen, und nutzte den vorliegenden Text, vermutlich ein Ausschnitt aus dem Dankesschreiben, als Werbeschrift unter anderem im Almanach 1904-1924 des Verlages R. Piper & Co. München, wo die Besprechung im November 1923 gemeinsam mit fünf weiteren Rezensionen zuerst erschien.

Autorentext
Thomas Mann, 1875 1955, zählt zu den bedeutendsten Schriftstellern des 20. Jahrhunderts. Mit ihm erreichte der moderne deutsche Roman den Anschluss an die Weltliteratur. Manns vielschichtiges Werk hat eine weltweit kaum zu übertreffende positive Resonanz gefunden. Ab 1933 lebte er im Exil, zuerst in der Schweiz, dann in den USA. Erst 1952 kehrte Mann nach Europa zurück, wo er 1955 in Zürich verstarb.

Klappentext

Nicht irgendeine Arbeit, sondern gar eine der »größten Übersetzungstaten [...], die für unser Volk geschahen«. So begeistert äußert Thomas Mann sich hier im Jahr 1923 über eine Arbeit des Indologen Karl Eugen Neumann, dessen Übersetzung unter dem vollen Titel >Die letzten Tage Gotamo Buddhos. Aus dem großen Verhör über die Erlöschung Mahaparinibbanasuttam des Pãli-Kanons< kurz zuvor in 2. Auflage im Münchner Verlag R. Piper & Co. erschienen war. Manns Euphorie steht dabei ganz im Zeichen der Zeit, denn die Indologie erfreute sich bereits seit längerem auch im deutschen Sprachraum zunehmender Beliebtheit, da Übertragungen der Sanskrittexte die Lektüre nun auch hier ermöglichten. Der Verleger Reinhard Piper hatte Mann nach Erscheinen eine Ausgabe der Übersetzung schicken lassen, und nutzte den vorliegenden Text, vermutlich ein Ausschnitt aus dem Dankesschreiben, als Werbeschrift - unter anderem im >Almanach 1904-1924 des Verlages R. Piper & Co. München<, wo die Besprechung im November 1923 gemeinsam mit fünf weiteren Rezensionen zuerst erschien.

Mehr anzeigen

Produktinformationen

Titel
Die Buddho-Verdeutschung Karl Eugen Neumanns
Untertitel
Text
Autor
Editor
EAN
9783104005188
ISBN
978-3-10-400518-8
Format
E-Book (epub)
Hersteller
FISCHER E-Books
Herausgeber
Fischer, S.
Genre
Essays, Feuilleton, Literaturkritik, Interviews
Veröffentlichung
15.12.2009
Digitaler Kopierschutz
Wasserzeichen
Dateigrösse
0.55 MB
Anzahl Seiten
7
Jahr
2009
Auflage
1. Auflage
Mehr anzeigen
Andere Kunden kauften auch