Okkulte Erlebnisse

(0) Erste Bewertung abgeben
CHF 2.00
Download steht sofort bereit
E-Book (epub)
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Beschreibung

Die Grundlage für diesen Essay bilden Thomas Manns Drei Berichte über okkultistische Sitzungen. Er wohnte im Dezember 1922 im Hause des Hypnoseforschers und Neurologen Albert von Schrenck-Notzing diesen Sitzungen bei. Verfasst wurde der Text im Januar und Februar 1923, anschließend trug Mann im Rahmen zahlreicher Lesungen in vielen europäischen Städten daraus vor. Wie er die »okkulten Erlebnisse« bewertet? Der humoristische Ton und eine feine Ironie sind unverkennbar, zudem wird die Erfahrung im Zauberberg aufgegriffen und mit eindeutig fantastischen Elementen übersteigert auch dies ein Hinweis auf Manns tendenziell distanzierte Haltung. Unbeeindruckt ließen ihn die Erlebnisse dennoch keineswegs. Der Essay wurde zunächst in limitierter Luxusausgabe bei Alf Häger in Berlin veröffentlicht, danach jeweils geringfügig gekürzt in der Neuen Rundschau 35 vom März 1924 sowie in einigen internationalen Zeitschriften. Vermutlich existierte eine ausführlichere, ursprüngliche Handschrift, die als Grundlage der jeweiligen Überarbeitungen diente, sie ist jedoch nicht erhalten.

Autorentext
Thomas Mann, 1875 1955, zählt zu den bedeutendsten Schriftstellern des 20. Jahrhunderts. Mit ihm erreichte der moderne deutsche Roman den Anschluss an die Weltliteratur. Manns vielschichtiges Werk hat eine weltweit kaum zu übertreffende positive Resonanz gefunden. Ab 1933 lebte er im Exil, zuerst in der Schweiz, dann in den USA. Erst 1952 kehrte Mann nach Europa zurück, wo er 1955 in Zürich verstarb.

Klappentext

Die Grundlage für diesen Essay bilden Thomas Manns >Drei Berichte über okkultistische Sitzungen<. Er wohnte im Dezember 1922 im Hause des Hypnoseforschers und Neurologen Albert von Schrenck-Notzing diesen Sitzungen bei. Verfasst wurde der Text im Januar und Februar 1923, anschließend trug Mann im Rahmen zahlreicher Lesungen in vielen europäischen Städten daraus vor. Wie er die »okkulten Erlebnisse« bewertet? Der humoristische Ton und eine feine Ironie sind unverkennbar, zudem wird die Erfahrung im >Zauberberg< aufgegriffen und mit eindeutig fantastischen Elementen übersteigert - auch dies ein Hinweis auf Manns tendenziell distanzierte Haltung. Unbeeindruckt ließen ihn die Erlebnisse dennoch keineswegs. Der Essay wurde zunächst in limitierter Luxusausgabe bei Alf Häger in Berlin veröffentlicht, danach jeweils geringfügig gekürzt in der Neuen Rundschau 35 vom März 1924 sowie in einigen internationalen Zeitschriften. Vermutlich existierte eine ausführlichere, ursprüngliche Handschrift, die als Grundlage der jeweiligen Überarbeitungen diente, sie ist jedoch nicht erhalten.

Mehr anzeigen

Produktinformationen

Titel
Okkulte Erlebnisse
Untertitel
Text
Autor
Editor
EAN
9783104005072
ISBN
978-3-10-400507-2
Format
E-Book (epub)
Hersteller
FISCHER E-Books
Herausgeber
Fischer, S.
Genre
Essays, Feuilleton, Literaturkritik, Interviews
Veröffentlichung
15.12.2009
Digitaler Kopierschutz
Wasserzeichen
Dateigrösse
0.58 MB
Anzahl Seiten
48
Jahr
2009
Auflage
1. Auflage
Mehr anzeigen
Andere Kunden kauften auch