[Wie steht es mit der Nachkriegsdichtung?]

(0) Erste Bewertung abgeben
CHF 1.00
Download steht sofort bereit
E-Book (epub)
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Beschreibung

»Von einer Kulturkrise und Zeitenwende [] kann man wohl sprechen.« Diese Antwort Thomas Manns auf eine Rundfrage der niederländischen Kulturzeitschrift de Kim, litterair pamflet entstand am 5. August 1949 und wurde im darauffolgenden Jahr in deren erster Ausgabe abgedruckt. Ludwig Kunz, der deutsche Essayist, Übersetzer und Herausgeber der Zeitschrift, hatte sich unter anderem auch an Henry Miller, Max Brod sowie an Heinrich Mann gewandt. Mann hatte die Anfrage umgehend beantwortet und schließt durchaus zuversichtlich: »Die abendländische Kultur hat schon vieles durchgestanden und wird auch diesmal nicht untergehen.« Für den Abdruck übernahm Kunz den Text im Wesentlichen unverändert und ließ lediglich die einleitende Bemerkung und den Gruß aus.

Autorentext
Thomas Mann, 1875 1955, zählt zu den bedeutendsten Schriftstellern des 20. Jahrhunderts. Mit ihm erreichte der moderne deutsche Roman den Anschluss an die Weltliteratur. Manns vielschichtiges Werk hat eine weltweit kaum zu übertreffende positive Resonanz gefunden. Ab 1933 lebte er im Exil, zuerst in der Schweiz, dann in den USA. Erst 1952 kehrte Mann nach Europa zurück, wo er 1955 in Zürich verstarb.

Klappentext

»Von einer Kulturkrise und Zeitenwende [...] kann man wohl sprechen.« Diese Antwort Thomas Manns auf eine Rundfrage der niederländischen Kulturzeitschrift de Kim, litterair pamflet entstand am 5. August 1949 und wurde im darauffolgenden Jahr in deren erster Ausgabe abgedruckt. Ludwig Kunz, der deutsche Essayist, Übersetzer und Herausgeber der Zeitschrift, hatte sich unter anderem auch an Henry Miller, Max Brod sowie an Heinrich Mann gewandt. Mann hatte die Anfrage umgehend beantwortet und schließt durchaus zuversichtlich: »Die abendländische Kultur hat schon vieles durchgestanden und wird auch diesmal nicht untergehen.« Für den Abdruck übernahm Kunz den Text im Wesentlichen unverändert und ließ lediglich die einleitende Bemerkung und den Gruß aus.

Mehr anzeigen

Produktinformationen

Titel
[Wie steht es mit der Nachkriegsdichtung?]
Untertitel
Fischer Klassik PLUS
Autor
EAN
9783104015781
ISBN
978-3-10-401578-1
Format
E-Book (epub)
Hersteller
FISCHER E-Books
Herausgeber
Fischer, S.
Genre
Essays, Feuilleton, Literaturkritik, Interviews
Veröffentlichung
29.04.2011
Digitaler Kopierschutz
Wasserzeichen
Dateigrösse
0.55 MB
Anzahl Seiten
1
Jahr
2011
Auflage
1. Auflage
Mehr anzeigen
Andere Kunden kauften auch