Zu »Fiorenza«

(0) Erste Bewertung abgeben
CHF 1.00
Download steht sofort bereit
E-Book (epub)
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Beschreibung

Anlässlich der Berliner Uraufführung seines Dramas Fiorenza am 3. Januar 1913 in den Kammerspielen des Deutschen Theaters verfasste Mann diesen Artikel, der einige Tage vor der Aufführung in den Blättern des Deutschen Theaters abgedruckt wurde. Inhaltlich steht der Text in einer Linie mit früheren Äußerungen: Mann hatte sich bereits an anderer Stelle gegen den Vorwurf verteidigt, in Rahmen des Stücks einseitig Stellung zu beziehen. Auch der Komplex um den unvollendeten Essay Geist und Kunst spielt eine Rolle, einige Gedanken daraus werden hier auf den Punkt gebracht: »Denn der Dichter ist die Synthese selbst.« Unter Bezug auf die beiden Großen Goethe und Schiller zeigt Mann damit erstmals die Möglichkeit einer Synthese zwischen den beiden Polen »Geist« und »Sinnlichkeit« auf mit diesem Gegensatz hatte er sich auch in zahlreichen anderen Essays bereits auseinandergesetzt.

Autorentext
Thomas Mann, 1875 1955, zählt zu den bedeutendsten Schriftstellern des 20. Jahrhunderts. Mit ihm erreichte der moderne deutsche Roman den Anschluss an die Weltliteratur. Manns vielschichtiges Werk hat eine weltweit kaum zu übertreffende positive Resonanz gefunden. Ab 1933 lebte er im Exil, zuerst in der Schweiz, dann in den USA. Erst 1952 kehrte Mann nach Europa zurück, wo er 1955 in Zürich verstarb.

Klappentext

Anlässlich der Berliner Uraufführung seines Dramas >Fiorenza< am 3. Januar 1913 in den Kammerspielen des Deutschen Theaters verfasste Mann diesen Artikel, der einige Tage vor der Aufführung in den Blättern des Deutschen Theaters abgedruckt wurde. Inhaltlich steht der Text in einer Linie mit früheren Äußerungen: Mann hatte sich bereits an anderer Stelle gegen den Vorwurf verteidigt, in Rahmen des Stücks einseitig Stellung zu beziehen. Auch der Komplex um den unvollendeten Essay >Geist und Kunst< spielt eine Rolle, einige Gedanken daraus werden hier auf den Punkt gebracht: »Denn der Dichter ist die Synthese selbst.« Unter Bezug auf die beiden Großen Goethe und Schiller zeigt Mann damit erstmals die Möglichkeit einer Synthese zwischen den beiden Polen »Geist« und »Sinnlichkeit« auf - mit diesem Gegensatz hatte er sich auch in zahlreichen anderen Essays bereits auseinandergesetzt.

Mehr anzeigen

Produktinformationen

Titel
Zu »Fiorenza«
Untertitel
Text
Autor
Editor
EAN
9783104003894
ISBN
978-3-10-400389-4
Format
E-Book (epub)
Hersteller
FISCHER E-Books
Herausgeber
Fischer, S.
Genre
Essays, Feuilleton, Literaturkritik, Interviews
Veröffentlichung
15.12.2009
Digitaler Kopierschutz
Wasserzeichen
Dateigrösse
0.54 MB
Anzahl Seiten
8
Jahr
2009
Auflage
1. Auflage
Mehr anzeigen
Andere Kunden kauften auch